Werbepartner

Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1

    Registriert seit
    04.2015
    Ort
    Bonn
    Beruf
    informatiker
    Beiträge
    2

    Bodenplatte gegen Bodenfeuchtigkeit und Sickerndes Wasser abdicheten

    Hallo zusammen,

    wir haben im September 2014 mit dem Bau unseres Hauses begonnen. Dabei wurden für den Keller WU Beton C25/30 verwendet, wobei die Bodenplatte 25cm und die Wände jeweils 24cm dick sind. Vor rund 2 Monaten haben wir gemerkt, dass an fünf Stellen der Bodenplatte Wasser durchgedrungen ist, weshalb wir den Bauunternehmer kontaktierten. Dieser hat diese Stellen mit den Injektionsverfahren verpresst.
    Zur Sicherheit möchte ich die Bodenplatte mit Schweißbahnen abdichten und hätte dazu einige Fragen:
    1-Welche Arten von Bitumbahnen kann man hierzu verwenden (z.B. G200 S4)im Falle, dass Bodenfeuchtigkeit und Sickerndes Wasser in der Zukunft entsteht ?
    2- Ist man mit zwei Lagen auf der sicheren Seite?
    3- Ist es besser, die Bahn vollflächig oder nur zu 60% verschweißen?
    4- Wie hoch sollten die Bitumbahnen am Rand hoch gezogen werden (mit oder ohne Hohlkehle)?
    P.S. Auf die Bodenplatte kommen noch 18cm Aufbau (Dämmplatten, Estrich und Fliesen). Die Mauersperre liegt bei ca. 25cm hoch.

    Ich bedanke mich im Voraus
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Bodenplatte gegen Bodenfeuchtigkeit und Sickerndes Wasser abdicheten

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von saarplaner
    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Saarland
    Beruf
    Dipl. Ing.
    Benutzertitelzusatz
    Ich distanziere mich von der eingeblend. Werbung!
    Beiträge
    1,821
    Erstmal ist der Lastfall zu klären. Den Lastfall findet man idR im Baugrundgutachten. Dann kann man sich anhand der DIN 18195 mal Gedanken machen, welche Art von Abdichtung dann wie eingebaut wird. Dies sollte aber normalerweise in den Ausführungsplänen aufgeführt sein.

    Wenn ich mir aber deine Fragestellung so betrachte, bin ich mir nicht sicher, ob du das ganze in DIY selbst durchführen solltest.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2015
    Ort
    Bonn
    Beruf
    informatiker
    Beiträge
    2
    hallo saarplaner,
    Ich bin absolut nicht vom Fach um selbst zu erledigen.
    Die Idee mit der Schweißbahnen, stammt von dem Bauunternehmer und der Architekt ist nach der Rohbauphase ausgewandert!!!
    soll ein Gutachter herangezogene werden?
    nun steht ich wie ein Ochse vor dem Berg
    DANKE!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen