Seite 1 von 15 1234511 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 223
  1. #1

    Registriert seit
    02.2014
    Beruf
    Ingenieur (Dipl.-Inf.)
    Beiträge
    1,197

    Grundriss zur Diskussion, EFH 180m²

    Hallo zusammen,

    nun trau ich mich mal. Wir sind im Gespräch mit einem GÜ, der uns in der Akquisephase den folgenden Grundriss geliefert hat.

    https://www.dropbox.com/s/0e7dbnqxti...B_BEF.pdf?dl=1

    Das Grundstück ist vollkommen eben, die Platzierung des Hauses auf dem Grundstück ist auf der letzten Seite zu sehen.

    Ansichten habe ich leider keine und auch die Bemassung ist spärlich. Ich habe aber anhand der Außenmaße gemessen, es sind überalle realistische Türbreiten und Möbelstücke eingezeichnet.
    Volle Raumhöhe im OG.

    Folgende Anforderungen sind in den Grundriss eingeflossen:
    - Gestaltung: kein Schuhkarton sondern ein bischen "aufgelockert"
    - Alle wesentlichen Räume im EG (barrierearmes Wohnen für später sowie Privatsphäre Eltern/Kinder)
    - Grundsätzliche Möglichkeit OG als Wohnung abzutrennen (Vorrüstung Küche)
    - Offener aber trotzdem strukturierter Wohn/Ess/Kochbereich mit Büronische (am PC sitzen und trotzdem am Familienleben teilhaben)
    - Wohnzimmer TV-orientiert
    - Bad im EG ohne Wanne, mit Bidet
    - Privater Elternbereich im EG mit Bad/Ankleide/Schlafzimmer
    - Ankleide mit 6 Schrankmetern Tiefe 60cm
    - Platz für "Frisierkommode" im Bad oder Ankleide
    - OG mit 2 Kinderzimmern/Bad und Büro/Gast
    - Ein Büro mit Ausziehcouch/-bett als Gästezimmer (~10 Übernachtungen p.a.)
    - Bad im OG mit Wanne
    - Zwei möglichst gleichwertige Kinderzimmer
    - Teilüberdachte Terasse um Terassenmöbel / Grill etc. witterungsgeschützt abstellen zu können sowie zur Beschattung
    - Geradläufige Treppe (Podesttreppe), idealerweise betoniert
    - Keller als Abstellraum, große Werkstatt, evtl. Fitness

    Selbst erkannte Probleme beim vorliegenden Entwurf:
    Das Büro/Gästezimmer ist etwas klein so das schon eine Ausziehcouch schwer Platz findet, die KiZi sind dagegen recht groß.
    WC ist etwas schmal (101cm)
    wenig Stellfläche für Möbel im Wohnzimmer (aber eigentlich brauchen wir die auch nicht..)
    Der Gang im Keller ist Mist, da würde ich Technik vergrößern bis zur tragenden Wand, Keller 2+3 zusammenlegen und den Gang zu Keller 4 südlich der tragenden Mittelachse.

    Sehr ihr noch andere Probleme?
    Glaubt ihr das der Grundriss "funktioniert"?

    Danke für jede Kritik.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Grundriss zur Diskussion, EFH 180m²

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Flur OG =
    EIngangsbereich liegt falsch. Alles läuft am "privaten" Bereich Schlafen&Co vorbei. Ich würde von der Anordnung Treppe+Eingang mit Büro+Co tauschen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    Südniedersachsen
    Beruf
    Student
    Beiträge
    569
    Zitat Zitat von SirSydom Beitrag anzeigen
    Glaubt ihr das der Grundriss "funktioniert"?
    Scheint soweit aufgebläht zu sein, dass die meisten Probleme durch "größer größer größer" kaschiert wurden.

    Für über 200m² Wohnfläche erscheinen mir die Hauptwohnbereiche aber irgendwie doch arg beengt. Wie so oft: Leerflächen ohne Ende - und Enge da, wo man wohnt. Unausgewogen, verwinkelt, beengt in den wesentlichen Bereichen.

    Die Trennwand zwischen Wohn- und Essbereich ist da doch eine Katastrophe, oder? Beengt beide Raumteile, die "hinteren" Plätze am Esstisch sind dadurch ggf. nur schwer und umständlich zu erreichen. Weder im Wohn- noch im Essbereich sind Räume von 3*6m besonders günstig. Sowohl wegen des Schlauchcharakters (doppelt so lang wie breit), als auch wegen der begrenzten Gesamtbreite (~3m), die m.E. sehr dicht am Limit dessen ist, was überhaupt funktionieren kann. Immerhin braucht es (unter Berücksichtigung eines allgemein als angenehm empfundenen Sehabstands vom 1,5-2fachen der Bildschirmdiagonale) keinen großen Fernseher. Erfreulich ist auch, dass die Familie offensichtlich andere Hobbys als das Fernsehen hat, ein gemeinsamer Videoabend mit der Familie wird wohl ausscheiden, weil man wohl höchstens von 2-3 Plätzen aus den Fernseher sehen kann, ohne Genickprobleme zu bekommen.

    Das Sofa steht mitten im Durchgang neben der Trennwand und blockiert diesen - das sieht m.E. absolut miserabel aus. Auf dem Sofa sitzend kann man dennoch nicht durch das Wandloch gucken, ohne sich den Hals zu verrenken - fühlt sich aber immer beobachtet, weil man unterbewusst weiß, dass man selbst durch das Wandloch sehr wohl in Augenschein genommen werden kann. M.E. absolut ungemütlich.

    Das Schlafzimmer in beiden Versionen ein Durchgangszimmer - das genaue Gegenteil eines Ruheraums.

    Im EG-Bad kann blockiert das WC den Zugang zum Bidet - naja, viele Häuser haben gar keins, da wird das schon nicht so schlimm sein. Allerdings könnte man es auch ganz einsparen, wenn es eh unbenutzbar ist.

    Im WC kann man sich beim Geschäft die Hände Waschen - wenn man überhaupt reinkommt. ~1m Raumbreite minus Vorwandinstallation minus Waschbecken lassen nur Raum für Unterernährte.

    Die Abstellkammer ist wohl ein Witz. An den Wänden links und rechts kann man nichts abstellen, weil man sonst nicht mehr in den Raum reinkommt. Bleibt die Rückseite. 2,3m² Raum, davon 0,3m² für ein stirnseitiges Regal - und 2m² Zugangsflur zum Regal hin. Viel ungeschickter kann man so einen Raum wohl nicht gestalten.

    Als Aktenlager kann man das Büro wohl nutzen - aber wer will mit dem offenen Durchgang im Nacken arbeiten? Dürfte ein miserables Raumgefühl ergeben. Ich wollte so jedenfalls nicht arbeiten müssen.

    Die von dir erwähnte "Auflockerung" sehe ich nicht. Ich sehe nur ein Haus voller Hindernisse. Das ist eher verkrampft als locker. Man kommt zur Türe rein - und rennt erstmal direkt auf eine Ecke (vom Bad) zu. Dann dreht man sich gen Wohnbereich - und blickt erst auf die Stirnseite der Bürowand und dann auf die Ecke zwischen Büro und Wohnzimmer. Wirklich durchdacht wirkt das nicht - und das, was da optisch schon als Barriere wirkt wird auch als ebensolche wirksam, insbesondere dann, wenn man mal nicht mehr so gut zu Fuß ist und sich der Tatsache bewusst wird, dass man nicht barrierearm sondern barrierereich gebaut hat. Verwinkelt ist nicht barrierearm. Jede der Ecken ist "im Weg" und muss aktiv umlaufen werden. Wenn auch jede Ecke nur einen "kleinen" Umweg, eine "kleine" Kurskorrektur erfordert: Steter Tropfen höhlt den Stein.

    Immerhin sind die Kinderzimmer fair aufgeteilt: Das eine Kind hat das größere Zimmer, das andere dafür keinen Balkon...

    Warum der Technikraum 5 Ecken hat, obwohl die meisten Technischen Geräte keine 45°-Winkel aufweisen ist mir ein Rätsel. Auch er erscheint mir - wie so vieles - nicht durchdacht. So groß - und doch kaum Platz. Ich jedenfalls sehe nicht, wo man da noch - ergonomisch halbwegs sinnvoll - Waschmaschine, Trockner und vielleicht ein Handwaschbecken unterbringen könnte.

    Irgendwie wirken viele Dinge irgendwo abgekupfert und zusammengebastelt - allerdings ohne dass der Verfasser verstanden hätte, was bei den Originalen der Ausgangspunkt für den Gedanken "oh wie schön", für die beeindruckende Raumwirkung war. Mit der Konsequenz, dass die angestrebte Raumwirkung wohl eher nicht erreicht wird. Naja, man wird da trotzdem hausen können. Man muss sich nur einreden, dass das alles toll ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    Sapperlott!

    Als Akquise würde ich das nicht bezeichnen wollen. Abwehrangebot?

    Flur OG ist schon außergewöhnlich. Leider nicht außergewöhnlich gut. Auch die anderen Zimmern sind wahllos nebeneinander geschustert....holla!

    EG1: Das Bad könnte in der echten Benutzung spannend werden. WC + Bidet sind etwa so bestuhlt wie die Flieger von Condor.

    Offene Küche? gerne! Gut! Aber wohin offen? Zum Flur (Arbeiten/ Abstellraum) zum Wohnraum weitestgehend geschlossen. Man hat die Nachteile einer offenen Küche (Gerüche), verzichtet aber auf deren Vorteile (Kommunikation).

    Im EG2 ist die Küche zwar wirklich "offener", aber eben hauptsächlich zum Wohnraum nicht zum Essplatz (hier erscheint mir der Bezug zwingender). Zum Bereich Schlafen/ Ankleide fällt mir nichts mehr ein. Eine Schmähung dieser Gestaltung würde wohl gegen die Netiquette verstoßen, daher verzichte ich darauf.

    Auch nett. Riesig viel Platz im Eingangsbereich des Bades, aber da wo die Musik spielt kaum Platz sich zu bewegen....

    Vielleicht sollte der GÜ als GU auftreten, also den Planungsteil Jemandem überlassen, der zumindest etwas Normales, Durchschnittliches, Funktionstüchtiges fehlerarm aufs Blatt zaubern kann.....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    planfix
    Gast
    zu groß und unwirtschaftlich von der platzverteilung.
    ich würde einen neustart anvisieren.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von Frgt10
    Registriert seit
    10.2014
    Ort
    Greifswald
    Beruf
    Student
    Beiträge
    9
    Jetzt mal jemand der nicht in der Materie steckt: Ich verstehe die Treppe nicht. Ist die richtig eingezeichnet? Und muss man da die Tür zumachen um nach oben gehen zu können? Falls ja, wäre das sicherlich auch manchmal frustrierend. Und: muss man durch das Kinderzimmer laufen um auf die Dachterasse zu kommen? Je nach Alter des Kindes ergeben sich da mMn verschiedene Probleme bzw Gefahren.

    LG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2014
    Beruf
    Ingenieur (Dipl.-Inf.)
    Beiträge
    1,197
    Ich hatte sowas befürchtet, auch wenn ich gehofft hatte dass doch ein wenigstens ein paar gute Aspekte dran sind.

    Aus dem Freundes- und Bekanntenkreis kam kaum Kritik da hat der Entwurf eigentlich große Zustimmung gefunden. Da bin ich schon froh dass man sich hier ein paar Meinungen von Leuten einholen kann die mit anderen Augen draufschauen. Danke.

    Wir waren heute bei einem Architekten zu einem Kennenlerngespräch, da haben wir auch mal die Grundrisse gezeigt. Wenn auch viel diplomatischer kam doch dabei rum dass man das Pferd ganz anders aufzäumen muss.
    Schockiert hat mich dann die Kostenschätzung von 500k (wobei ich da jetzt nicht weiß ob brutto oder netto und mit Planungskosten oder ohne).
    Da bin ich ja froh das der Grundriss "aufgebläht" und "unwirtschaftlich" ist, denn 500k ist ein bischen überm Budget. Dam GÜ haben wir übrigens 400k incl. Nebenkosten und das nötigste an Außenanlagen excl. erschlossenes und bereits gekauftes Grundstück genannt. Aber wenn man bei gleicher Funktionalität noch ein wenig "Luft" rauslassen kann..

    Zitat Zitat von Thomas B Beitrag anzeigen
    Zum Bereich Schlafen/ Ankleide fällt mir nichts mehr ein. Eine Schmähung dieser Gestaltung würde wohl gegen die Netiquette verstoßen, daher verzichte ich darauf.

    Auch nett. Riesig viel Platz im Eingangsbereich des Bades, aber da wo die Musik spielt kaum Platz sich zu bewegen...
    Das würde mich jetzt wirklich genauer interessieren - weil ich den Bereich eigentlich gar nicht so schlecht fand.
    Der Platz am Fenster ist für die nicht eingezeichnete Frisierkommode reserviert und das Bidet ist vielleicht auch ein Pissoir - unentschlossen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    12.2014
    Ort
    RP
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    1,681
    Ich habe " lange "überlegt ,ob ich was schreiben soll....

    Ziesel und Thomas haben ja schon angedeutet, wo verbessert werden muss.
    Da kann ich mich nur anschließen....

    ach, ich vergaß: 400 k€ für einen verwinkelten Bau-Körper mit einer überbauten Fläche von ca.174 m² !! , die durch Raumteiler (Wand-Scheiben ) im Gebäude zerschlagen werden?

    Wie hoch sind denn die NK ?
    Und was ist darin enthalten ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    09.2012
    Ort
    Nürnberger Land
    Beruf
    Dipl.- Ing. Arch
    Benutzertitelzusatz
    Von der Bauleitung zum Formularausfüllen
    Beiträge
    1,205
    Mir gefällt, dass Du offen für diese Kritik bist. Insgesamt ist mir das auch aufgefallen, dass die Bude erst mal groß ist, aber die Räume ziemlich gezwängt, vor allem Bad/ WC. Kannst Dich ja evtl. noch an das Bad bei uns erinnern, als Größenvergleich: das waren 6,6 qm mit gleichem Inhalt wie bei Dir. Bei Deinem Plan bekäme man Platzangst im Bad.

    @Büro im Wohnraum: wie ordentlich bist Du? Musst Du nur Dir selbst beantworten. Einfach, dass Du Dir klar bist, wie einsehbar die Ordnung diesbezüglich sein wird. Wir hatten das auch mal, daher frage ich.

    Ich hoffe, dass der Archi da bessere Entwürfe macht und bitte Dich darum, diese wieder einzustellen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Betriebswirt
    Beiträge
    209
    Glückwunsch an alle Beteiligten, dass dies seit langem mal wieder ein angenehm zu lesender Grundriss Thread ist!

    Ich finde es macht qualitativ einen riesen Unterschied, wenn die "ich hab sowieso keine Lust zu antworten" Postings einfach wegbleiben und nur diejenigen Antworten die zwar mit Kritik nicht sparen aber eine Grundhöflichkeit ggü. dem Themenersteller bewahren können und auch Lust zum antworten haben.

    Vielen Dank von mir als stillem aber immer noch interessierten Mitleser!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    09.2012
    Ort
    Nürnberger Land
    Beruf
    Dipl.- Ing. Arch
    Benutzertitelzusatz
    Von der Bauleitung zum Formularausfüllen
    Beiträge
    1,205
    Noch ein Nachtrag von mir. Was ist der Vater des Gedankens: Auflockerung. Sind die Gebäude nebendran ebenfalls eher unterteilt, sodass ein kompaktes größeres Haus dort nicht passt oder ist es der Wunsch nach einem optischen Extra ( das sich evtl. auch anders erfüllen liese oder oder
    Würde mich jetzt interessieren und das würde ich bei einer Bauherrenaussage versuchen zu ermitteln, was genau der Wunsch ist.

    Und eben, die Aufteilung privat- öffentlich ist in dem Entwurf genau verkehrt herum. Eigentlich müssten Schlafbereich und Ess/ Wohnbereich Plätze tauschen.

    @ Grundrisskritik: liegt evtl. daran, dass SyrSydom hier schon seit längerem mitschreibt und deutlich einen Vorentwurf einstellt. Nicht irgendein selbstgemachtes Wunderwerk, für das er Lob einheimsen will.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    Das würde mich jetzt wirklich genauer interessieren - weil ich den Bereich eigentlich gar nicht so schlecht fand.
    Der Platz am Fenster ist für die nicht eingezeichnete Frisierkommode reserviert und das Bidet ist vielleicht auch ein Pissoir - unentschlossen.
    Du hast stolze 11,68m2 Platz. Das ist nicht übermäßig groß, aber dennoch sehr ordentlich. In der Regel komme ich (in Planungen) auch mit Bädern unter 10m2 gut zurecht. Vor den Waschbecken habt Ihr Platz in Hülle und Fülle. Sogar so viel, daß man sich fragt: was macht man dort? Eine Kommode wird kaum vor dem Fenster stehen können, da sie dann mit dem Waschtisch kollidiert. Also wohl eher daneben. Ob man das braucht? Im Bad? Na...von mir aus.

    WC + Bidet (o. Urinal) sind schlichtweg viel zu eng. Man darf mit langen Beinen halb über das Bidet steigen um dann am WC anzukommen. Der Platz zw. VK WC-Schüssel und Wand zur Dusche dürfte irgendwo zw. 50 und 60 cm liegen. Das ist einfach viel zu eng. Im Sitzen mag das gerade noch gehen., aber nach verrichtetem Geschäft will (muß!) man ja auch aufstehen, alles wieder wegpacken, Hose hoch. Umdrehen und spülen,...was auch immer. Es mag möglich sein auch hier ohne Verrenkungen herauszukommen, ein vorsichtiges Taktieren aber dürfte geboten sein. Bedenkt man wie riesig der Grundriss als solches ist, so ist der Bewegungsraum hier einfach unsinnig.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    Nur mal so als gedanklicher Ansatz (daß mir hier jetzt Niemand auf die Idee kommt da exakten Maße draus ableiten zu wollen...).

    Hauszugang nicht im hintersten Eck um dann einmal durchs Haus zu flanieren, sondern zentraler. Privatbereich (Eltern) etwas separiert. Ach...guck einfach:

    Name:  150418_SirSydom_01.jpg
Hits: 2321
Größe:  28.9 KB

    Ob da wirklich ein Anbau dran muß? Weiß ich jetzt auch nicht, kann aber sicher sein.....

    Und: deutlich kleiner (=günstiger).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    04.2013
    Ort
    Rhein-Neckar
    Beruf
    Zahlenklauber
    Beiträge
    451
    Klasse
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    01.2015
    Ort
    Bodensee
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    1,116
    Warum ist das WZ abgewinkelt. Auf was bezieht sich diese Abwinkelung? Verstehe ich nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen