Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 19
  1. #1
    Avatar von aaronf
    Registriert seit
    04.2015
    Ort
    Herxheim, Pfalz
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    10

    Frage PEN-Stromnetz und neuer Zähler im Altbau

    Hallo zusammen!

    Ich saniere ein Altbau (Baujahr 1902), bei dem die komplette Elektroninstallation noch mit der klassischen Nullung (PEN) betrieben wird. Es befinden sich zwei Stromkreise (zwei Stromzähler) für (mehr oder weniger) zwei Stockwerke. Der Zählerschrank befindet sich im ersten Stock.

    Nun möchte ich einen neuen Zähler + Schaltschrank im Keller installieren und auch hier die Zuleitung legen lassen. Allerdings möchte ich den ersten Stock weiterhin mit dem alten Stromnetz betreiben, bis die Sanierungsarbeiten im Erdgeschoss abgeschlossen sind. Ich benötige also eine temporäre Zuleitung zum alten Zählerschrank vom neuen Schrank im Keller.

    Ist so eine Konstruktion möglich/konform? Und kann ich die klassische Nullung (PEN) zusammen mit dem neuen Stromnetz (mit aufgetrenntem PE und N) schalten?

    (Keine Sorge, das mache ich nicht selbst, ich möchte mich nur vorab über die Möglichkeiten informieren)

    Vielen Dank!
    Aaron
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. PEN-Stromnetz und neuer Zähler im Altbau

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum Avatar von Jonny
    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    84104 Tegernbach
    Beruf
    Elektroinstallateur
    Beiträge
    4,343
    wechsel von TNS auf TNC ist lt VDE nicht erlaubt.

    Ein Problem das uns in Zukunft noch öfter beschäftigen wird.

    Grüsse
    Jonny
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    04.2013
    Ort
    Sachsen
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    1,059
    Zitat Zitat von aaronf Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen!

    Ich saniere ein Altbau (Baujahr 1902), bei dem die komplette Elektroninstallation noch mit der klassischen Nullung (PEN) betrieben wird. Es befinden sich zwei Stromkreise (zwei Stromzähler) für (mehr oder weniger) zwei Stockwerke. Der Zählerschrank befindet sich im ersten Stock.

    Nun möchte ich einen neuen Zähler + Schaltschrank im Keller installieren und auch hier die Zuleitung legen lassen. Allerdings möchte ich den ersten Stock weiterhin mit dem alten Stromnetz betreiben, bis die Sanierungsarbeiten im Erdgeschoss abgeschlossen sind. Ich benötige also eine temporäre Zuleitung zum alten Zählerschrank vom neuen Schrank im Keller.

    Ist so eine Konstruktion möglich/konform?
    Moeglich ist das schon, wird bei der Sanierung in Bauabschnitten von Bestandsgebaeuden auch haeufig angewendet. Ich gehe mal davon aus, das die Netzform TN-C am HAK anliegt... Waehrend der Umbauphase muesste die Auftrennung des PEN in PE und N nach dem neuen Hauptzaehler und nach dem Abgang zur alten Bestandsverteilung realisiert werden. Damit liegt fuer den "Altbau" ein TN-C-Netz vor, der Neubau bekommt dann (ab Auftrenntstelle PE - N) ein TN-S Netz.

    Zitat Zitat von aaronf Beitrag anzeigen
    Und kann ich die klassische Nullung (PEN) zusammen mit dem neuen Stromnetz (mit aufgetrenntem PE und N) schalten?
    Wie oder was moechtest du schalten? Der einzige gemeinsame Schalter vor dem (neuen) Zaehler duerfte ein SLS fuer L1,L2,L3 sein...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    12.2014
    Ort
    RP
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    1,684
    Zitat Zitat von aaronf Beitrag anzeigen



    Nun möchte ich einen neuen Zähler + Schaltschrank im Keller installieren und auch hier die Zuleitung legen lassen. Allerdings möchte ich den ersten Stock weiterhin mit dem alten Stromnetz betreiben, bis die Sanierungsarbeiten im Erdgeschoss abgeschlossen sind. Ich benötige also eine temporäre Zuleitung zum alten Zählerschrank vom neuen Schrank im Keller.
    Sollte kein Problem sein.
    Man speist die alte Zähler-Anlage vom neuen Zählerschrank im Keller.
    Nutzt diese praktisch als Unterverteilung.

    Im EG kann umgebaut werden .
    Für die nachfolgende Sanierung des OG aber bereits beim Umbau des EG alle erforderlichen Leitungen für die spätere Erneuerung der E-Anlage im OG verlegen lassen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter
    Avatar von aaronf
    Registriert seit
    04.2015
    Ort
    Herxheim, Pfalz
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    10
    Vielen Dank für eure Antworten! Das hilft mir weiter!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Bauexpertenforum Avatar von Jonny
    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    84104 Tegernbach
    Beruf
    Elektroinstallateur
    Beiträge
    4,343
    Zitat Zitat von jodler2014 Beitrag anzeigen
    Sollte kein Problem sein.
    Man speist die alte Zähler-Anlage vom neuen Zählerschrank im Keller.
    ich darf aber eine 4polige Anlage nicht aus einer 5poligen speisen.

    Grüsse
    Jonny
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    04.2013
    Ort
    Sachsen
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    1,059
    Zitat Zitat von Jonny Beitrag anzeigen
    ich darf aber eine 4polige Anlage nicht aus einer 5poligen speisen.
    Ist in dem in #2 beschriebenen Szenario auch nicht vorgesehen, die Anlage wird erst nach dem Abgang zur Bestands-UV als TN-S (5-polig) ausgefuehrt. Bis zum Bestandsabgang liegt ein TN-C vor. Nach Fertigstellung der Umbaumassnahmen wandert die Auftrennung PE - N in den HAK und es wird ein TN-S ab HAK realisiert.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    10.2013
    Ort
    Recklinghausen
    Beruf
    Energieelktroniker
    Beiträge
    493
    Zitat Zitat von karo1170 Beitrag anzeigen
    Ist in dem in #2 beschriebenen Szenario auch nicht vorgesehen, die Anlage wird erst nach dem Abgang zur Bestands-UV als TN-S (5-polig) ausgefuehrt. Bis zum Bestandsabgang liegt ein TN-C vor. Nach Fertigstellung der Umbaumassnahmen wandert die Auftrennung PE - N in den HAK und es wird ein TN-S ab HAK realisiert.
    Stell ich mir gerade schwierig vor. Wenn ich ein reines TN-C im neuen Zählerschrank für das OG abgreifen will, geht das nur Pre-Zähler am Klemmstein der Einspeiseseite. Dann würde ich aber ungezählten Strom im ganzen OG haben. Für den TE gut, für die Stadtwerke wohl nicht.

    Hinter dem Zähler des neuen Zählerschrankes hab ich ja schon TN-C-S und das darf ich nicht wieder zusammenführen zu TN-C.

    Die sauberste Lösung ist, das der alte Zählerschrank erhalten bleibt, vom HAK eingespeist wird, die neue Zählranlage fürs Erdgeschoss aufgebaut wird, auch vom HAK eingespeist wird und beide Zähleranlagen parallel angemeldet werden. Nach dem Umbau wird der Zähler im OG abgemeldet und die Anlage im OG 5 adrig aus dem neuen Zählerschrank eingespeist.

    Übrigens: Aus einem TN-C kann auf der Verbraucherseite niemals ein TN-S werden. Nur ein TN-C-S
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Köln
    Beruf
    Elektrotechniker
    Beiträge
    590
    Nur weil eine Leitung 5 adern besitzt, kann durchaus auch ein PEN-Leiter (neben dem N-Leiter) vorhanden sein. Aus dieser Warte steht dem vorhaben also nichts entgegen, wenn das Ortsnetz als TN-System vorgehalten wird.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    10.2013
    Ort
    Recklinghausen
    Beruf
    Energieelktroniker
    Beiträge
    493
    Zitat Zitat von Dieter70 Beitrag anzeigen
    Nur weil eine Leitung 5 adern besitzt, kann durchaus auch ein PEN-Leiter (neben dem N-Leiter) vorhanden sein.
    Und dieses Netz würde dann wie heissen? TN-NC-1/2S ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Köln
    Beruf
    Elektrotechniker
    Beiträge
    590
    Wenn du magst.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Bauexpertenforum Avatar von Jonny
    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    84104 Tegernbach
    Beruf
    Elektroinstallateur
    Beiträge
    4,343
    Zitat Zitat von zille1976 Beitrag anzeigen
    Übrigens: Aus einem TN-C kann auf der Verbraucherseite niemals ein TN-S werden. Nur ein TN-C-S
    ????

    Gesamtnetzbetrachtung?
    da geb ich dir recht,
    aber dein TNS war irgendwann mal auch 4- oder 3polig! also auch TN-C-S ????

    Gibt es vielleicht garkeine TN-S ????

    Alles eine Frage der Betrachtung!

    TN-C und ab aufteilung TN-S, und in seiner 'gesamtheit' TN-C-S

    Grüsse
    Jonny
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Zell
    Beruf
    techn. Angestellter
    Beiträge
    816
    Zitat Zitat von zille1976 Beitrag anzeigen
    Und dieses Netz würde dann wie heissen? TN-NC-1/2S ?
    Wird so gemacht. Gerade wenn Wohnungszuleitungen erneuert werden, werden die 5polig ausgeführt L1,L2,L3,PEN und Pe um in der Wohnung 'alte' Stromkreise noch versorgen zu können.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Köln
    Beruf
    Elektrotechniker
    Beiträge
    590
    Wenn dann ja wohl L1/L2/L3/N/PEN.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Bauexpertenforum Avatar von Jonny
    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    84104 Tegernbach
    Beruf
    Elektroinstallateur
    Beiträge
    4,343
    Technisch klar, aber auch normkonform? SW in der gegend verweigern den Zähler bei 4 poligem Abgang vom TNS

    Grüsse
    Jonny
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen