Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 19

Alte Radiatoren "einfach" austauschen?

Diskutiere Alte Radiatoren "einfach" austauschen? im Forum Heizung 2 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    04.2015
    Ort
    LK Straubing-Bogen
    Beruf
    Maschinenbauer
    Beiträge
    12

    Alte Radiatoren "einfach" austauschen?

    Hallo liebe Forenmitglieder,

    wir planen demnächst in unserer Eigentumswohnung (Bj. 1964, 90m²) selbst die alten Radiatoren (5 Stück) gegen neue Flach-/Kompaktheizkörper auszutauschen.
    Die Wohnung verfügt über eine separate Gastherme im Treppenhaus, welche vermutlich über ein Einrohrsystem/Ringstruktur an die Radiatoren angeschlossen ist.
    Die Radiatoren sind "reitend" auf der Ringleitung angebunden, wobei der Vorlauf oben und der Rücklauf unten angeschlossen ist.
    Das System ist vermutlich einigermaßen hydraulisch abgeglichen, da die Ventile mit einstellbarem Durchsatz verbaut sind. Zudem besitzt der Heizkörper, der den größten Raum beheizt und am weitesten von der Therme entfernt ist, die meisten Rippen (28) und auch einen 3/4"-Anschluss. Alle anderen Radiatoren haben zwischen 18 und 21 Rippen und werden über 1/2"-Anschlüsse versorgt.

    Meine Frage ist: Kann ich die Heizkörper "einfach" 1:1 austauschen, solange die Watt-Leistung vergleichbar bleibt (z.B. 800W Radiator gegen 810W Kompaktheizkörper Typ 21 oder 22)? Oder ist dann ein neuer hydraulischer Abgleich fällig? Der 3/4"-Radiator wird definitiv eine Änderung bzgl. Durchfluss ins System bringen, da neue Heizkörper grundsätzlich nur noch über 1/2"-Anschlüsse verfügen.
    Da ich a) nicht weiß, ob das System überhaupt abgeglichen ist und b) ein Einrohrsystem sowieso nicht besonders "effizient" ist, geht es mir beim Austausch nicht darum, ob jetzt die Effizienz um 10% verbessert oder verschlechtert wird, sondern ob das System durch den Austausch grob verändert wird.
    Haupthintergrund des Austausches ist eher ein optisches sowie putztechnisches Thema.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Alte Radiatoren "einfach" austauschen?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    12.2014
    Ort
    RP
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    1,714
    Das in Eigenleistung ?
    Hut ab !
    Das wird ja ein Gefrickel (1 / 2 " ...3 /4 " )



    Wie selbst erkannt ,wird sich der "Flow " ändern .
    Von daher ,sollte man neu einjustieren.
    Und es wird spannend ,was die Fachleute dazu sagen werden....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von jodler2014 Beitrag anzeigen
    Und es wird spannend ,was die Fachleute dazu sagen werden....
    Was sollen die sagen? Die sind noch mit Kopfschütteln beschäftigt.

    Wenn Laie meint er sollte mit ein bisschen angelesenem Internhalbwissen an Einrohrsystemen basteln, dann soll er das von mir aus tun. Ich kenne Fachleute mit viel Erfahrung die schon an Einrohrsystemen verzweifelt sind, aber ist ja egal, Hauptsache es wird irgendwie wieder warm.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,472
    Wenns denn tatsächlich ein Einrohrsystem ist ... welche Bauform ?
    Reitender Anschluss aber wie eingebunden ?

    1964 eher selten gebaut ...

    Das da :
    da die Ventile mit einstellbarem Durchsatz verbaut sind
    halte ich in einem Einrohrsystem eher für ein Gerücht.

    Von daher Blindflug mit Ansage ...
    Ich bin auf die Landung gespannt
    und welcher Flughafen dann auf dem Schild steht ....

    Bei einem reitenden Einrohrsystem könnte das bis zur Funktionslosigkeit der Anlage nach dem Umbau gehen.
    Aber vielleicht ists ja auch ganz anders ....

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Achim, Du machst Dir zuviele Gedanken.

    Zitat Zitat von Niederbayer80
    .........geht es mir beim Austausch nicht darum, ob jetzt die Effizienz um 10% verbessert oder verschlechtert wird, sondern ob das System durch den Austausch grob verändert wird.
    Haupthintergrund des Austausches ist eher ein optisches sowie putztechnisches Thema.
    Hauptsache es wird irgendwie wieder warm und die Heizkörper lassen sich leichter putzen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    04.2015
    Ort
    Lausitz
    Beruf
    Schreinermeister
    Beiträge
    355
    Frag den Heizungsbauer deines gringsten Misstrauens, die Antworten dieses Kollegen werden verwertbarer sein, als die aus dem Forum

    Beste Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2015
    Ort
    LK Straubing-Bogen
    Beruf
    Maschinenbauer
    Beiträge
    12
    OK... das Ganze scheint dann anscheinend doch nicht so simpel zu sein... schade....

    Aber nochmal zu den Fragen:

    Es ist definitiv ein Einrohrsystem - zur Gastherme geht nur eine Vorlaufleitung und eine Rücklaufleitung. Keine weiteren Unterverteiler etc.

    Bzgl. der "reitenden" Anbindung: Reitend ist wohl nicht ganz der richtige Begriff; offiziell heißt das "wechselseitige Anbindung", also Vorlauf geht oben rechts rein, Rücklauf unten links wieder raus. Mit "reitend" wollte ich eigentlich beschreiben, dass die Heizkörper "parallel geschaltet" (vermutlich wieder falsche Ausdrucksweise ;-) ) auf dem Ring sitzen.
    Es gibt ja wohl auch Einrohrsysteme, bei denen der Rücklauf eines Heizkörpers direkt der Vorlauf des nächsten Heizkörpers ist. Diese haben dann irgendein "Bypass-Rohr" neben dem Heizkörper - dies ist in meiner Situation nicht der Fall!

    Und ja - die Ventile (also das Teil vorm Heizkörper, an dem der Thermostatkopf angeschraubt ist) ist vom Durchfluss einstellbar. Sobald man den Thermostatkopf abschraubt ist eine Skala von 1-9 im Messing-Innenteil angebracht. Damit steuert man doch den Durchfluss, oder? Wie sollte sonst der hydraulische Abgleich im Einrohrsystem stattfinden?

    Grundsätzlich will ich mir hier nicht anmaßen, mich mit Einrohrsystemen auszkennen - und eben weil ich erkannt habe, dass das Thema nicht ohne ist frage ich Euch Experten ja in meiner unwissenden Naivität
    Ich denke, viel schlimmer wäre es, wenn ich einfach losgelegt hätte und dann im Nachhinein frage, weshalb es nicht mehr funktioniert.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Niederbayer80 Beitrag anzeigen
    Es ist definitiv ein Einrohrsystem - zur Gastherme geht nur eine Vorlaufleitung und eine Rücklaufleitung. Keine weiteren Unterverteiler etc.

    Bzgl. der "reitenden" Anbindung: Reitend ist wohl nicht ganz der richtige Begriff; offiziell heißt das "wechselseitige Anbindung", also Vorlauf geht oben rechts rein, Rücklauf unten links wieder raus. Mit "reitend" wollte ich eigentlich beschreiben, dass die Heizkörper "parallel geschaltet" (vermutlich wieder falsche Ausdrucksweise ;-) ) auf dem Ring sitzen.
    Das widerspricht sich doch.

    Hole jemanden der sich damit auskennt. Für mich sieht das nicht nach Einrohr aus, und Deine "Definition" von Einrohrsystem:

    zur Gastherme geht nur eine Vorlaufleitung und eine Rücklaufleitung.
    sagt sowieso nichts aus.

    Ich denke, viel schlimmer wäre es, wenn ich einfach losgelegt hätte und dann im Nachhinein frage, weshalb es nicht mehr funktioniert.
    Deswegen jemanden holen der sich damit auskennt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Zitat Zitat von Niederbayer80 Beitrag anzeigen
    OK... das Ganze scheint dann anscheinend doch nicht so simpel zu sein... schade....

    ..., dass die Heizkörper "parallel geschaltet" (vermutlich wieder falsche Ausdrucksweise ;-) ) auf dem Ring sitzen....
    Im ersten Satz hast Du es richtig erkannt um dann später zu offenbaren, dass Du also doch ein Zweirohrsystem haben dürftest.

    Komisch, die Maschinenbauingenieure, die ich kenne hatten alle ein oder zwei Semester Versorgungstechnik. Denen würde sowas nicht passieren...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2015
    Ort
    LK Straubing-Bogen
    Beruf
    Maschinenbauer
    Beiträge
    12
    Zitat Zitat von ThomasMD Beitrag anzeigen
    Im ersten Satz hast Du es richtig erkannt um dann später zu offenbaren, dass Du also doch ein Zweirohrsystem haben dürftest
    So, bevor ich jetzt nochmal versuche zu beschreiben, was ich meine habe ich einfach eine Skizze angehängt.
    Das ist doch ein Einrohrsystem, oder irre ich?

    Vielleicht kann nun auf dieser Basis diskutiert werden, ob es Sinn macht, die alten Radiatoren gegen Kompaktheizköper gleicher Watt-Leistung auszutauschen.

    Komisch, die Maschinenbauingenieure, die ich kenne hatten alle ein oder zwei Semester Versorgungstechnik. Denen würde sowas nicht passieren...
    Kann schon sein, dass denen sowas nicht passiert. Ich hatte im Studium nicht ein oder zwei Semester Versorgungstechnik (gab bzw. gibt es evtl. als Wahlfach), daher kann ich mir solche Fehler erlauben...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Zitat Zitat von Niederbayer80 Beitrag anzeigen
    ...habe ich einfach eine Skizze angehängt....
    Ich seh nix...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    04.2009
    Ort
    nähe Bremen
    Beruf
    Dipl.Ing. (FH)
    Beiträge
    891
    Zitat Zitat von ThomasMD Beitrag anzeigen
    Ich seh nix...
    ...unter "meine Fotos"
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Bild sieht nach Einrohr aus, aber dann passt das nicht zu dem oben geschriebenen "parallel".

    Ich erinnere an #8
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2015
    Ort
    LK Straubing-Bogen
    Beruf
    Maschinenbauer
    Beiträge
    12
    Sorry, aber mein Browser weigert sich irgendwie, die Skizze einzubinden...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2015
    Ort
    LK Straubing-Bogen
    Beruf
    Maschinenbauer
    Beiträge
    12
    So, jetzt gings:



    Die Heizkörper sind doch "parallel" zur Rinleitung, oder?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen