Werbepartner

Ergebnis 1 bis 15 von 15
  1. #1

    Registriert seit
    04.2015
    Ort
    Lünen
    Beruf
    Krankenschwester
    Beiträge
    9

    Anbau /Wohnraumerweiterung Kosten Rohbau (NRW)

    Ich komme aus Raum Dortmund ich habe ein kleines
    altes Zechenhaus. Ich möchte gerne an diesem Haus anbauen.
    Ich wollte euch mal hier im Forum fragen was für Kosten auf mich ca
    zukommen. Anbau 2 Etagen ohne Keller.
    Anbbauen darf ich und ich weiß auch welche Abstände ich einhalten muss , denn
    ich habe schon am Bauamt nachgefragt. Und in meiner Siedlung haben auch schon viele ähnliche Anbauten.

    Baunebenkosten: Bei einem Anbau auf einem bestehenden erschlossenen Grundstücks gibt es
    doch eigentlich keine großartigen Baunebenkosten oder?

    Ich möchte kein Generalunternehmer beauftragen die den gesamten Anau für mich erledigt.
    Wir haben Maurer in der Siedlung.Nur für die Bodenplatte und Geschossdecke und Dachstuhl möchte
    ich jemanden beauftragen.
    Meine Rechnung:
    Kosten Rohbau: In der Anlage seht ihr ein Bild wie der Anbau ca. werden soll und eine eine einfache Skizze wie mein Anbau werden soll. Ca. 7Meter Lang 8Meter Breit nach ca. 3 Meter wird er schmaler ca.6 Meter.

    Ich habe einen Architekt der hat mir Festpreis mit Statik für 3000€ Angeboten.

    ca. 130 m2 Mauerwerk 1m2 Steine ca. 22€ = 2800€

    Bodenplatte: ca. 5000€ ca 50m2. Ich habe bei eine kleine Firma nachgefragt der Mann hat mir gesagt er könnte das für 5000€ erledigen. Ist das realistisch?



    Geschossdecke: Die Geschossdecke sollte aus Filigranplatten errichtet werden.

    1m2 ca 22€ Also die Platten ca. 1100€ dann + Autokran + Arbeiter +
    Beton+Bewehrung also auch ca. 5000€ realistisch?

    Mauerarbeiten: Wie gesagt kenne genug Maurer aber ein paar Euro möchten die auch haben . Mauerarbeiten pro Etage ca. 3 Tage oder? Ist doch realistisch oder?

    2 Arbeiter 15€/Stunde ca.720€ pro Geschoss (Kosten Mauerarbeiten)
    Also ca. 1500€ Kosten für Maurer

    Fenster/Türen: ca.6000€

    Dachstuhl: Also beim Dachstuhl habe ich überhaupt keine Ahnung was das Kosten würde ca. Ihr seht ja in der Anlage das Dach von dem Referenzanbau. Was kostet ca ein solcher Dachstuhl. Komme ich da mit 5000€ aus?Denke ja. (ohne eindacken)

    Zusammenfassung:

    Architekt: 3000€

    Erdaushaub: 1000€

    Bodenplatte und Geschossdecke: 10000€

    Steine: 3000€

    Arbeiter Mauerarbeiten: 1500€

    Fenster/Türen: 6000€

    Dachstuhl: 7000€

    Diverses: 2000€
    ---------------------
    =33500€

    Hab ich was vergessen? Was sagt ihr zu der Rechnung?
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Anbau /Wohnraumerweiterung Kosten Rohbau (NRW)

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Gast23627
    Gast
    Das ist die Milchmädchenrechnung einer Traumtänzerin.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2015
    Ort
    Lünen
    Beruf
    Krankenschwester
    Beiträge
    9
    Danke für die Nette Antwort und sorry das ich nicht vom Fach bin !!!
    Ne normale Antwort hätte es auch getan.
    Und ich glaube viele Pläne beginnen als Milchmädchenrechnung.
    Und wenn man schon antwortet könnte man wenigstens beschreiben welche Kosten absolut nicht stimmen.
    Und ich weiß das 5000€ für Bodenplatte und 5000€ für Geschossdecke schon in etwa stimmen kann.
    Und Angebot vom Architekt habe ich auch für 3000€
    Und Mauersteine kann ich auch ausrechnen, einfache Flächenberechnung sollte noch jeder können.
    Ich weiß dann nicht was dann so krass falsch an meiner Rechnug ist aber genau das ist doch auch der Grund warum ich hier bin
    um es herauszufinden.
    Und wenn ich Ahnung hätte und vom Fach wäre, wäre ich nicht hier im Forum.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    Zitat Zitat von TinaDo Beitrag anzeigen
    Was sagt ihr zu der Rechnung?
    nix - das ist aufgabe des architekten, den du beauftragst.

    bewerten kann das niemand, wenn du einen facharbeiter mit einem stundensatz für schwarzarbeiter rechnest!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    NRW
    Beruf
    Sparkassenfachwirt
    Beiträge
    1,473
    Außerdem fehlen da noch so ein paar (viele) Gewerke.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2015
    Ort
    Lünen
    Beruf
    Krankenschwester
    Beiträge
    9
    Ja was fehlt denn noch?
    Deswegen bin ich ja hier
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    Düren
    Beruf
    techn. Angestellter
    Beiträge
    1,312
    JSch hat es eigentlich, wenn auch sehr direkt, schon gesagt. Das ist eine kpl. Milchmädchenrechnung. Für 15€/Std. einen vernüftigen Maurer? Da nehme ich auch noch ein paar... (am besten inkl. MwSt.) Rechne mal mit 40-50€/Std. zzgl. MwSt. Für die angedachten 15€ glaube ich nichtmal an einen Schwarzarbeiter wie rolf aib. Zumindest keinen, der schonmal einen Stein in seinem Leben in der Hand hatte. Wie kommen die Steine, der Beton dahin? Die Platten mit dem Kran. Und die Steine? Da kommt der Kran schon wieder und wieder... Und der Beton? Betonpumpe? Frag mal, was die die Stunde kostet. Vermtl. kommt man von hinten, wo der Anbau hinsoll, gar nicht ans Haus ran, da muß alles übers Haus gehoben werden. Keine Bodenplattendämmung?
    Ganz ehrlich: das Projekt läuft schief noch bevor es begonnen hat. Enweder du hast Ahnung (dann reicht evtl. der 3k€ Architekt) oder du hast keine Ahnung, dann kostet Architekt und Statiker irgendwas im Bereich Faktor 4,5 oder 6, die rechnen dann auch was dich der Bau kostet.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2015
    Ort
    Lünen
    Beruf
    Krankenschwester
    Beiträge
    9
    Vielen Dank für die Antwort Prufhammer.
    Ich verstehe nicht wie manche sich hier aufregen.
    Ich glaube ein Forum dient um sich zu erkundigen.oder?
    Und ich habe doch auch nie behauptet das ich nur dieses Budget zur verfügung habe.
    Auch ein Architekt kann mir nie genau sagen was ein Bau kostet.
    Wie auch? Bauunternehmen unterbieten sich gegenseitig dann Eigenleistung und wo ich Materialien kaufe usw.
    Ein Architekt hat mir am Telefon gesagt wenn ich Ihnen Pläne für ein Haus geben und sie das Haus bauen lassen durch ein
    Generalunternehmer der sich um alles kümmert kann das Haus 300t € kosten und wenn sie sich etwas umhören und umschauen
    bei kleinen Firmen "one man show" usw, und Sie sich etwas umhören wo man günstig Materialien bekommt kann man das gleiche Haus vielleicht für 240t € bauen.
    Also wie soll mir dann ein Architekt sagen was es kostet.
    Und ich glaube den bedarf an Steinen oder Beton ausrechnen dafür braucht man keinen Architekt, dass können sicher Schüler aus der 7 Klasse.
    Viele die bis jetzt gepostet haben haben gesagt es ist eine Milchmädchenrechnung aber bis jetzt hat keiner richtig
    gesagt was fehlt usw. Mir geht es nicht um paar tausen € mehr oder weniger.
    Ich habe gesagt ich habe Maurer bei uns in der Siedlung wohnen und das ich ein Angebot habe für die Bodenplatte ohne Eraushub für 5000e habe.
    Mir ist schon klar das ich auch noch nen Autokrahn für die Filigranplatten brauche oder Betonpumpe.
    Und das die Steine zur Baustelle kommen das sehe ich als kleinstes Problem
    Ich rede hier nur von den reinen Rohbau.
    Also es wäre jetzt wirklich mal sehr nett wenn mir jemand mal sagen können was auf jeden fall fehlt.
    Liebe Grüße
    und sorry das ich keine Erfahrung habe :-)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    Düren
    Beruf
    techn. Angestellter
    Beiträge
    1,312
    Ich verstehe nicht wie manche sich hier aufregen.
    nun, ich würde es nicht Aufregung nennen, aber Deine Ausführungen zeigen leider sehr deutlich, dass Du keine Ahnung hast (das ist erstmal nicht schlimm) und du versuchst das selbst in den Griff zu bekommen. Und dazu fehlt Dir die Erfahrung und offensichtlich sind auch ein paar Glückshormone im Spiel, die Dich die ganze Sache scheinbar recht unrealistisch sehen lassen. Also, ärgere Dich nicht, sondern sei froh, dass du möglichst früh auf den Boden der Tatsachen zurück geholt wirst, wenn auch für Dich entwas unsanft. Es bewahrt Dich aber möglicherweise davor später mit Deinem Anbau in einer dieser Bausendungen drittklassiger Fernsehsender zu landen entweder weil Deine Kalkulation so gar nicht aufgeht oder Du mit verschiedenen schweren Baumängeln zu kämpfen hast.
    Ein Architekt kann Dir in der Tat nicht sagen, was so ein Bau kostet- zumindest nicht auf den Euro genau. Er kann aber eine Kalkulation erstellen und ein ehrlicher und erfahrener Architekt wird das sicherlich deutlich besser - sprich treffsicherer- hinbekommen als Du.
    Das Forum kann es und will es nicht schaffen Dir hier eine ausführliche Kostenkalkulation zu erstellen und/oder Dich von was auch immer zu überzeugen. Aber Du darfst mir glauben, dass Deine Vorgehensweise und Kalkulation mehr als blauäugig ist. Ich gehe jetzt auch nicht hin und sage, was Dir alles in Deiner Kalkulation fehlt, das ist gerade auch ohne konkrete Planung fast nicht möglich. Nur soviel: Der Architekt vom Telefon liegt wohl mit seiner Aussage nicht so sehr daneben. Das Haus hat knapp 60qm Fläche, zwei Etagen macht rd. 120qm Wohnfläche. Wenn man den qm zu knapp 2000€ ansetzt landet man bei den 240k€. Gewisser Mehraufwand, weil bauen im Bestand etc. Wenn wir jetzt sehr großzügig mal "nur" 200k€ ansetzte, weil Handwerker aus der Straße, Eigenleistung etc. und nehmen 50% der Kosten für den Rohbau landen wir irgendwo bei 100k€. Das ist dreimal soviel wie Du kalkuliert hast. Meine Zahlen sind sicher nicht 100%ig zutreffend, aber aus ähnlichen Projekten im Neu und Umbaubereich ergeben sich solche Zahlen mit denen man gaaanz grob kalkulieren kann und die Erfahrungen hier im Forum zeigen, dass man damit nicht völlig verkehrt liegt, wenn es nicht gerade eine Hundehütte oder eine Villa mit Schwimmbad werden soll.
    Statt mit em Kopf durch die Wand zu wollen solltest Du dich hier im Forum ein wenig einlesen, da kannst Du sicher das ein oder andere mitnehmen- egal wie es später umgesetzt wird, von den Zahlen solltest Du dich verabschieden, auch wenn es schwer fällt.
    Im übrigen unterbieten sich die Firmen momentan nicht im Preis, da darfst du froh sein wenn du überhaupt einen Handwerker für manche Arbeit findest, die Konjunktur in der Baubranche läuft noch sehr gut.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2015
    Ort
    Lünen
    Beruf
    Krankenschwester
    Beiträge
    9
    Vielen Dank für die Antwort.


    Der Architekt hat die Zahlen nicht auf den Anbau bezogen
    sondern auf ein Einfamilienhaus als Beispiel.

    Also diese Zahlen die du hier aufgezeigt hast können nicht stimmen für den Anbau.
    Denn her in meiner Siedlung haben einige solch ein Anbau sich bauen lassen und sie haben nicht
    annähernd so viel bezahlt und das wo sie überhaupt keine Eigenleistung erbracht haben.

    Würde auch keinen Sinn ergeben. Dann würde es mehr Sinn machen das Bestandshaus zu verkaufen und sich gleich etwas größeres zu kaufen wenn man 200t € für eine Wohnraumerweiterung bezahlen müsste von ca 100m2. In meiner Stadt werden nagelneue Häuser verkauft mit Grundstück für etwas unter 200t€ wo der Bauher sich noch Gewinne einstreicht da soll ein Anbau auch 200t€ kosten.

    Da kann doch was nicht passen.

    Viele sagen hier Milchmädchenrechnung aber niemand zeigt wirklich auf welche großen Posten angeblich fehlen. Und wie gesagt ich spreche hier nur von den Rohbau.

    Dann nehmen wir mal das Beispiel

    Geschossdecke ca.50m2:

    22€ m2 Filigranplatten = ca. 1100€

    Beton = ca. 1500€

    Betonpumpe = ca 5bis700€

    Autokran = ca. 500€ ( habe ich nachgefragt)(oder Krank mieten, habe Angebot 400€/Woche)

    Material :Schalung, Stahl= ca. 1200€

    Arbeiter: = ca. 1200€

    ----------------------------------------

    6200€

    Dann würde ich jetzt gerne wissen wo das eine Milchmädchenrechnung ist.



    Also es wäre mir jetzt sehr hilfreich wenn wir mal jemand nicht immer sagen würde
    das ich dumm rechne sondern mir mal wirklich aufzeigen würde welche große Posten fehlen
    für den Rohbau.Oder meine Rechnung im groben wiederlegen. Also wenn jemand große Erfahrung hat beim Hausbau der sollte auch sagen
    können ohne Bauplan was für große Posten fahlen.

    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von TinaDo Beitrag anzeigen
    Ich habe gesagt ich habe Maurer bei uns in der Siedlung wohnen und das ich ein Angebot habe für die Bodenplatte ohne Eraushub für 5000e habe.
    Dann läuft das doch auf Schwarzarbeit hinaus? Aber selbst da sind 15,- €/h eher Wunschdenken.
    Du würfelst munter Zahlen durcheinander die du irgendwo aufgeschnappt hast. Was erwartest Du nun als Antwort?

    Ich habe einen Architekt der hat mir Festpreis mit Statik für 3000€ Angeboten.
    3.000,- € wofür? Für einen Stempel? Kein Wunder wenn der sich nicht um die Kalkulation kümmern möchte.

    Die Frage ist, ob Du nun eine richtige Kalkulation benötigst, oder ob irgendwelche gewürfelten Zahlen ausreichen. Im zweiten Fall kannst Du einfach mit Deinen bisherigen Zahlen weiter spielen. Solltest Du aber verlässliche Zahlen benötigen, dann hilft nur Planung, darauf basierend eine Ausschreibung, und dann die Angebote prüfen (da wird gerne zweimal die Hälfte vergessen, Hauptsache billig), und letztendlich entscheiden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    Nordbaden
    Beruf
    selbständig
    Beiträge
    1,387
    Es ist doch ganz einfach - ein Neubau kostet so 1700 Euro aufwärts pro qm - du willst 90qm bauen, also biste all-in bei 160.000. Das ist Realität heutzutage - Eigenleistung hin und Schwarzarbeit her.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2015
    Ort
    Lünen
    Beruf
    Krankenschwester
    Beiträge
    9
    Na ja ist ok
    Wir drehen uns hier im Kreis.
    Niemand in meiner Siedlung hat 160000€ für einen Anbau bezahlt und das bei regulären Firmen !
    Irgendwie komisch.
    Alle sagen hier meine Zahlen stimmen hinten und vorne nicht aber keiner
    widerlegt sie im groben
    Die meisten die hier Posten sind Gewerbetreibende die natürlich an hohen Zahlen interessiert sind und hier im Forum nach Aufträgen suchen.
    Sorry nicht böse sein aber so kommt es mir vor.
    Und mir ist auch klar das Architekten lieber von einem hohen m2 Preis ausgehen wenn sie prozentual nach hoai bezahlt werden aber das sollte jedem klar sein.
    Also für jemanden der Erfahrung hat sollte es eigentlich ein Kinderspiel sein eine ganz grobe Kostenabschätzung abzugeben
    für einen Rohbau Bodenplatte 50m2 und Geschossdecke 50m2 und 110m2 Mauermerk Bauplan hin oder her.
    Wenn jemand jahrelange Erfahrung hat sollte er das hinbekommen.
    Niemand hat mir jetzt richtig weiß gemacht welche hohen Kosten ich nicht mit kalkuliert habe für einen Rohbau mit diesen Ausmaßen.
    Alle reden hier immer von 1800 m2 aber ich rede die ganze Zeit vom reinen Rohbau ! Ich habe in der Familie Verputzer und Estrichleger und Elektriker mal ganz nebenbei bemerkt.

    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    04.2013
    Ort
    Rhein-Neckar
    Beruf
    Zahlenklauber
    Beiträge
    451
    Zitat Zitat von TinaDo Beitrag anzeigen
    Niemand in meiner Siedlung hat 160000€ für einen Anbau bezahlt und das bei regulären Firmen !
    Na dann weißt Du doch, was es kostet. Und hast schon die passenden Firmen an der Hand.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Baufuchs
    Gast
    @TinaDo

    Niemand hier wird dir deinen Rohbau nach Material- und Schwarzarbeiterpreisen aufdröseln.

    Ende der Diskussion.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen