Ergebnis 1 bis 8 von 8

geschlossene & offene Bauweise Definition gleichzeitig im Bebauungsplan möglich?

Diskutiere geschlossene & offene Bauweise Definition gleichzeitig im Bebauungsplan möglich? im Forum Baugesuch, Baugenehmigung auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Dienstleistung
    Beiträge
    120

    geschlossene & offene Bauweise Definition gleichzeitig im Bebauungsplan möglich?

    Hallo,

    ich habe eine Frage zu folgener Zeichenbedeutung:

    In der Legende des Bebauungsplans sind in den Bereichen Dreiecke eingezeichnet welche entweder ein kleines g oder ein kleine o eingetragen sind. Die Bedeutung ist klar.

    Mich würde interessieren WIE müsste ein B-Plan aussehen wenn BEIDES zulässig sein sollte? (also der Bauherr die Wahl haben soll ob er an einen existierenden Baukörper anbaut oder 6 Meter Abstand hält und einen neuen Baukörper gründet? Können zwei Dreiecke im selben Plangebiet liegen einmal mit g und o oder würden die sich aufheben? oder sollte dann einfach gar keins existieren? Hätte man dann die freie Wahl?

    Danke!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. geschlossene & offene Bauweise Definition gleichzeitig im Bebauungsplan möglich?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Der Bauberater
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Daheim
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Von Werbefenstern distanziere ich mich
    Beiträge
    1,799
    Da ich den B-plan nicht kenne, tippe ich mal auf ED, also Einzel- oder Doppelhaus. Bei Einzelhaus hast du dann die offnen Bauweise und bei DH die geschlossene. Wird gerne praktiziert. Bei zwei unterschiedlichen Bauherren kann es dann Ärger geben, wenn die ziemlich zeitgleich einen Bauantrag abgeben und einer will freistehend und der andere ein oppelhaus bauen.
    Stell mal den B-Plan ein, dann kann man genaueres sagen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    Das ist nicht richtig!

    Einzelhaus, aber auch Doppelhaus(hälfte) sind durch die offene Bauweise definiert! Geschlossene Bauweise bedeutet Bauen ohne Grenzabstand --> Reihenhausbebauung. Ein Zwitter wäre das Kettenhaus, oftmals auch als "halboffene" Bauweise umschrieben, wenngleich dies keine offizielle Definition ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    feelfree
    Gast
    Aber eine DHH baut doch auch ohne Grenzabstand? Und wo ist der Unterschied zwischen einer DHH (offene Bauweise nach deinem Verständnis) und einem Reihenendhaus (geschlossen Bauweise)?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    § 22
    Bauweise


    (1) Im Bebauungsplan kann die Bauweise als offene oder geschlossene Bauweise festgesetzt werden.

    (2) In der offenen Bauweise werden die Gebäude mit seitlichem Grenzabstand als Einzelhäuser, Doppelhäuser oder Hausgruppen errichtet. Die Länge der in Satz 1 bezeichneten Hausformen darf höchstens 50 m betragen. Im Bebauungsplan können Flächen festgesetzt werden, auf denen nur Einzelhäuser, nur Doppelhäuser, nur Hausgruppen oder nur zwei dieser Hausformen zulässig sind.

    (3) In der geschlossenen Bauweise werden die Gebäude ohne seitlichen Grenzabstand errichtet, es sei denn, daß die vorhandene Bebauung eine Abweichung erfordert.

    (4) Im Bebauungsplan kann eine von Absatz 1 abweichende Bauweise festgesetzt werden. Dabei kann auch festgesetzt werden, inwieweit an die vorderen, rückwärtigen und seitlichen Grundstücksgrenzen herangebaut werden darf oder muß.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Dienstleistung
    Beiträge
    120
    Danke Thomas, für die Ausführung. Dann interpretiere ich dies so: Wenn nur ein Baufenster in der Parzelle existiert (und sei es 40 Meter lang) müsste es zwingend ein Baukörper sein. Wolle man 2 Baukörper (mit z.B. 10 Meter Abstand dazwischen) hieße es das das Baufenster als o "offene Bauweise" gekennzeichnet sein müsste.

    Frage: Gibt es Kontrukte in denen sowohl "o" als auch "g" erlaubt sind - sicherlich....wie sieht dann die korrekte Betitelung im BPlan aus sind dann beide Dreiecke "o" und "g" aufgeführt oder einfach gar nichts?

    Sowie: ich gehe davon aus das ein MFH welcher einen Baukörper darstellt als "Hausgruppe" zählt? also in offener Bauweise errichtet wird?

    Danke!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    Mehr könnte man dazusagen, wenn man den konkreten B-Plan kennen würde....so bleibt es ein Ratespiel.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #8

    Registriert seit
    05.2015
    Ort
    Deustchland
    Beruf
    Dipl.-Ing. Univ. Architekt SRL
    Beiträge
    152
    Zitat Zitat von malcadon Beitrag anzeigen
    ...
    Frage: Gibt es Kontrukte in denen sowohl "o" als auch "g" erlaubt sind - sicherlich....wie sieht dann die korrekte Betitelung im BPlan aus sind dann beide Dreiecke "o" und "g" aufgeführt oder einfach gar nichts?

    ...
    Hallo,

    um dies zu regeln, gibt es in einem Bebauungsplan drei Möglichkeiten:

    1. Es wird für das Gebiet keine Bauweise festgesetzt. Ein qualifizierter BPlan muss keine Festsetzungen hinsichtlich der Bauweise enthalten. Ist keine Bauweise festgesetzt, so sind in diesem Gebiet sowohl offene, als auch geschlossene Bauweisen möglich

    2. Durch die Fesetzung einer abweichenden Bauweise (s. oben §22 Abs 4 BauNVO). Die abweichende Bauweise ist eine Mischform. Hiermit kann festgesetzt werden inwieweit an Gründstücksgrenzen herangebaut werden darf oder muss (steht eigentlich so im Gesetztestext) Darf an eine seitliche Grundstückgrenze herangebaut werden, so ist im selben Gebiet sowohl eine offene, als auch eine geschlossene Bauweise möglich.

    3. Durch die Fesetzung kleinräumlicher Baulinien und Baugrenzen, die genau die gewünschte Bauweise erzwingen


    Gruß, Vitruvius
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen