Ergebnis 1 bis 3 von 3

Fragen zur Anschlussfinanzierung von bestehendem RH und Finanzierung Neubau

Diskutiere Fragen zur Anschlussfinanzierung von bestehendem RH und Finanzierung Neubau im Forum Baufinanzierung auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    05.2015
    Ort
    Bremen
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    2

    Frage Fragen zur Anschlussfinanzierung von bestehendem RH und Finanzierung Neubau

    Hallo zusammen,

    bin neu hier und hoffe hier ein Paar Experten zu finden, die mir beim Thema Baufinanzierung weiterhelfen können

    Folgende Situation: Ich habe vor knapp 10 Jahren ein Reihenhaus gekauft (100% Finanzierung). Habe einen Vertrag mit 10 Jahren und einen zweiten mit 15 Jahren abgeschlossen.
    Meine Restschuld beträgt aktuell ca. 70 T€. Habe aktuell ca. 55 T€ zusammengespart, so dass ich mich fast "freikaufen" könnte. Im September sind 10 Jahre rum, so dass ich
    aus beiden Veträgen aussteigen könnte. Wäre alles schön einfach, wenn wir nicht einen Wunsch nach einem größeren Haus hätten.
    Ende dieses Jahres oder Anfang nächsten Jahres möchten wir ein größeres gebrauchtes Haus kaufen oder neu bauen. Kostenpunkt ca. 350 bis 400 T€. Dazu würde ich die 55 T€
    gut gebrauchen können. Das Reihenhaus wollten wir dann auch verkaufen.
    Meine Idee war es, im September nach Auslauf der Zinsbindung auf flexible Zinsen umzustellen, also keinen Vertrag über z.B. 5 Jahre abzuschließen, um jederzeit aus der Reihen-
    haus Finanzierung ohne Vorfälligkeitsentschädigung aussteigen zu können. Sobald nächstes Jahr dann ein neues Haus ansteht, hätte ich etwas Bares für den Anfang (Nebenkosten,
    Küche, etc.).
    Oder macht es Sinn, den Reihenhauskredit jetzt zum Jahresende soweit wie möglich zu tilgen, evtl. sogar komplett ? Dann hätte ich aber nichts auf dem Konto, wenn es mit dem
    Neubau oder Kauf losgeht. Dafür aber ein fast oder komplett abbezahltes Reihenhaus.

    Ist es evtl. bei den aktuellen Zinsen sogar sinnvoll das Reihenhaus als Kapitalanlage zu behalten, dann müsste ich aber die 55T€ definitiv behalten als Startkapital für das neue
    Haus und das neue Haus auch wieder zu 100% finanzieren ? Das Reihenhaus hat aktuell einen Wert von ca. 230 bis 250 T€.

    Vielleicht hat der eine oder andere von euch einen guten Tipp welcher Weg in der aktuellen (Zins-)situation am besten ist.

    Vielen Dank und schöne Grüße !
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Fragen zur Anschlussfinanzierung von bestehendem RH und Finanzierung Neubau

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Software-Entwickler
    Beiträge
    3,936
    Ich würde mich zunächst bemühen, das Reihenhaus komplett zu bezahlen. Dir fehlen aktuell noch 15 t€, bis September kannst Du den Fehlbetrag vielleicht auf unter 10 t€ drücken. Die könnte man dann mit einem Verbraucherkredit mit unbegrenzter Sondertilgungsmöglichkeit überbrücken. Dann wärst Du schon mal die Grundschulden los.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2015
    Ort
    Bremen
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    2
    Danke für Deine Antwort. Das scheint mir auch erstmal das Vernünftigste zu sein. Der Gedanke komplett schuldenfrei zu sein ist natürlich sehr verlockend. Ich habe aber eine Aussicht auf ein Grundstück, welches ich nächstes Jahr bebauen könnte. Es ist sehr wahrscheinlich, dass es Anfang 2016 mit dem Bauen losgeht und dann würde ich das Geld brauchen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen