Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. #1

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Leverkusen
    Beruf
    Softwareentwickler
    Beiträge
    933

    Apfelbaum + Bestäuber

    Hallo,

    wir wollen in unseren zugegebenermaßen recht kleinen Garten dennoch einen Apfelbaum pflanzen. Nun habe ich jedoch Bedenken das hier in der Umgebung nix zu finden ist bzgl. Fremdbestäubung und er einfach keine Früchte tragen wird. Ich habe daher mal ein wenig rumgelesen. Offensichtlich gibt es auch Zieräpfel die als Fremdbestäuber herhalten können.

    Ich überlege, ob es evtl. eine Zierapfelart gibt, welche in Heckenform wächst und man mit gutem Rückschnitt ohne Probleme auf 1m Höhe halten kann. Für einen weiteren Baum ist einfach kein Platz und als "Hecke" könnte ich den Zierapfel einfach an die Grundstücksgrenze pflanzen - so meine Idee.

    Welche Apfelsorte ist uns noch nicht ganz klar.

    Gibts Zieräpfel in Heckenform welche sinnvoll bis 1m Höhe zu kultivieren sind? Kann man bestimmte empfehlen oder sind quasi alle möglich oder eben nicht möglich?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Apfelbaum + Bestäuber

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    wasweissich
    Gast
    auf hecke geschnittener zierapfel wird es mit dem blühen nicht übertreiben und daher beim bestäuben eher ein blindgänger sein .

    denke ml lieber über spalierapfelbäumchen nach , bzw lass dich mal in einer richtigen baumschule zu apfelbäumchen beraten . ( es gibt mittlerweile sorten , die bei 1,2m wuchs vollen korb äpfel tragen ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Wer bestäubt Obstbäume? U.a. Bienen. Die haben einen Radius um Ihr Nest von 3 - 5 km, innerhalb dessen sie Nektar und Pollen suchen.

    Viel wichtiger als Dein 2 Appel wäre also, innerhalb dieses Kreises einen Imker zu haben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Lösung:

    https://umweltessen.wordpress.com/20...nsch-vs-biene/

    Sollte bei 1 Baum schnell erledigt sein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Leverkusen
    Beruf
    Softwareentwickler
    Beiträge
    933
    Bienen fliegen bei uns durch die Gegend. Ich weiss nicht, ob unsere Beerenstäucher windbestäubt wurden, jedenfalls wurden sie bestäubt. Meine Frau hat in Nachbahrschaft auch 2 Stabäpfel"bäume" entdeckt - also grundsätzlich scheint das mit der Bestäubung schon zu klappen. Wo in der Nähe nun konkret ein Imker sitzt weiss ich nicht.

    Handbestäubung kenne ich, habe ich aber nicht vor
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    planfix
    Gast
    bei uns hat die stadt zieräpfel als bäumchen an der straße gepflanzt. in der nähe sind auch zieräpfel als sträucher. unser apfelbäumchen trägt fleißig, schon seit 15 jahren.
    ich denke so ein zierapfel in der nähe ist auch wunderschön, egal ob baum oder strauch. im moment blüht es überall und sieht toll aus.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Wenn ich mich richtig erinnere, dann hängt das auch von der Apfelsorte ab. Mein Bruder hat in seinen Garten auch einen einzelnen Baum gesetzt und der trägt genug Äpfel. Hat ein Weilchen gedauert, aber die Erträge werden immer größer. In der Baumschule hat man ihm eine Sorte empfohlen die hinsichtlich Bestäubung unkritisch ist, sprich durch viele verschiedene andere Sorten bestäubt werden kann. Da ich keine Ahnung davon habe muss ich mal glauben was er mir erzählt hat. Das Ergebnis spricht zumindest für sich.

    Ich würde einfach mal in einer Baumschule nachfragen, die müssten das besser wissen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    planfix
    Gast
    Sorte empfohlen die hinsichtlich Bestäubung unkritisch ist
    solche gibt es auch. aber ich finde es ganz wichtig, daß man sich einen apfel aussucht, der einem selbst auch schmeckt. das zeug aus dem supermarkt ist grausam. die schmecken alle gleich und nur noch süß. das apfelaroma, an das ich mich noch aus meiner kindheit erinnere gibt es scheinbar gar nicht mehr.
    es gibt aber auch noch die alten sorten als bäume, die muß man nur suchen, und man muß sich gut beraten lassen.
    mein apfel war dieser.
    er hat einfach noch ein schönes aroma und eignet sich auch hervorragend zum backen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Leverkusen
    Beruf
    Softwareentwickler
    Beiträge
    933
    Jo, wir waren am Wochenende in einem hier örtlichen großem Gartencenter, aber erstmal nur um "zu gucken". Wir werden im nächsten Schritt mal lokale Baumschulen aufsuchen.
    Von der Sorte wollen wir uns primär erstmal vom Geschmack als von "was lässt sich gut bestäuben" leiten lassen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    planfix
    Gast
    mit der lokalen baumschule liegst du sicherlich gut.
    wenn die bäume aus der region stammen, dann stimmt ja schon mal das klima.

    wir haben fast alles aus einer gärtnerei mit baumschule. nicht nur wegen der guten beratung, dort kann ich auch jederzeit nachfragen, wenn ich probleme habe. im zweifelsfall würden die sogar einen mitarbeiter zu mir schicken um rosenkrankheiten zu bestimmen oder beim baumschnitt zu helfen.
    ist alles nicht geschenkt, aber ich fühle mich gut beraten und letztlich kommt das sicherlich auch billiger als der austausch einer eingegangenen pflanze.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    Bielefeld
    Beruf
    Programmierer
    Beiträge
    78
    Hab mir einen Mehrsortenapfelbaum in einer Baumschule veredeln lassen. Man hat dann einen Baum und in meinem Fall drei Apfelsorten, die man dann auch noch selbst aussuchen darf (Boskop, Pohorka und Hasenkopf bei mir). Die meisten Baumschulen machen sowas, dauert allerdings meist ein Jahr bis man das Bäumchen dann abholen kann. Hab' mich auf Wintersorten beschränkt, im Sommer gibt es anderes Obst, das ich dann lieber essen mag. Ich kann dir auch nur empfehlen eine robuste Sorte auszusuchen, die du auch magst. Wenn der Baum ständig krank ist oder die Äpfel dir nicht schmecken, hast du ja nichts davon.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #12

    Registriert seit
    07.2013
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    4
    Auch Säulenobst eignet sich hervorragend als Befruchter. Wichtig ist aber, dass die Bäume zur gleichen Zeit blühen, daher die Blütenfolge beachten. Es gibt: [sfr] sehr früh, [mfr] mittelfrüh, [fr] früh, [msp] mittelspät, [sp] spät.

    Einfach mal nach "Befruchtertabellen" suchen, findet man im Netz zu Genüge.

    Da dein Garten relativ klein ist: die Unterlage ist für die zukünftige Größe entscheidend: es gibt schwachwüchsigere Unterlagen, z.B. M7 mit einer Wuchshöhe von 4-5 m und Sämling je nach Erziehung (Halbstamm oder Hochstamm) bis zu 10 m.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen