Werbepartner

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Wasserbildung Flachdach/Erker

Diskutiere Wasserbildung Flachdach/Erker im Forum Dach auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    05.2015
    Ort
    köln
    Beruf
    außendienst
    Beiträge
    2

    Wasserbildung Flachdach/Erker

    Hallo,
    wir haben einen Erker welcher aus einem Flachdach besteht und als Balkon benutz wird. Leider steht ca. 1cm Wasser auf dem Balkon, weil es nicht 100 Prozentig abfließen kann. Laut Architekten und Dachdecker soll es in Ordnung sein, weil es in Norm ist. Wir haben jedoch bedenken wenn Wasser über dem Wohnraum über längere Zeit nicht abfließen kann??
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wasserbildung Flachdach/Erker

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    wie lautet denn der aufbau?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    NRW
    Beruf
    Bauzeugs
    Beiträge
    646
    Balkon oder Flachdach? Als was geplant? Mit oder ohne Belag?

    Dann s.o. der Aufbau
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2015
    Ort
    köln
    Beruf
    außendienst
    Beiträge
    2
    Es handelt sich um ein Balkon. Das Gefälle wurde mit Styropor hergestellt(was nicht wirklich funktioniert) und mit einer Folie abgedichtet.
    Es soll ein Holzbelag drauf.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    NRW
    Beruf
    Bauzeugs
    Beiträge
    646
    ISt auch zuläsig wenn die Abdichtung entsprechend gewählt wurde. Pfützenbildung ist erst ab 5 % Gefälle zu vermeiden. Wo bestehen die Bedenken?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Bei Holzbelag und im Wasser liegender UK könnte sich durchaus ein Mangel ergeben. Wenn auch Null-Dächer Regelkonform sind, bedeutet aber ja nicht dass man eine Holzterrasse anschließend in ein Wasserbecken legt. Wenn die Ursache des Wasserstandes ein zu hoch eingebauter Gully ist, dann stellt dies ganz klar ein Mangel dar und der muss entsprechend dem Regelwerk eingebaut werden - eben nicht zu hoch.

    Bei Foliendächern dürfte aber kein 1 cm Wasserstand über die gesamte Abdichtung als "Restwasser" gelten was aufgrund von zu geringer Neigung auf der Abdichtung verbleibt. Fotos sagen mehr wie Worte...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    Zitat Zitat von cobra11 Beitrag anzeigen
    Es handelt sich um ein Balkon. Das Gefälle wurde mit Styropor hergestellt(was nicht wirklich funktioniert) und mit einer Folie abgedichtet.
    Es soll ein Holzbelag drauf.
    wenn es wirklich styropor ist, dann drückt sich die unterkonstruktion des belagaufbaus ein. dann brauchst du dich über pfützenbildung und schlecht ablaufendes wasser nicht wundern. du brauchst eine druckbeständige wärmedämmung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #8

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Warum sollte das Styropor, eher EPS nicht dafür ausgelegt sein - gerade bei einem Holzdeck? >150 kPa sollten da ausreichend sein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen