Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 48

Telekom - APL mit 12adrigem Kabel vorhanden, Telekom sagt, es sind nur drei belegt?

Diskutiere Telekom - APL mit 12adrigem Kabel vorhanden, Telekom sagt, es sind nur drei belegt? im Forum Elektro 2 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    Schnaittach OT
    Beruf
    IT
    Beiträge
    79

    Telekom - APL mit 12adrigem Kabel vorhanden, Telekom sagt, es sind nur drei belegt?

    Hallo zusammen,

    ich wollte mir zwei Vierdrehtleitungen für meinen Internetzugang beantragen. Nun sagt mir die Telekom, dass von dem vorhandenen 12adrigen Kabel nur drei Adernpaare genutzt werden können.

    Das doch nicht sein, ich glaub das nicht.

    Da der Antrag über einen Carrier geht, möchte die Telekom überhaupt nicht mit mir sprechen.

    Laut Carrier kostest das "Auftackern" von den zwei Einzeladern 500 Euro?

    Ich könnt k...

    Hat jemand einen Tipp für mich, wie ich da günstiger aus der Angelegenheit rauskomme?

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Telekom - APL mit 12adrigem Kabel vorhanden, Telekom sagt, es sind nur drei belegt?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    irgendwo in NRW
    Beruf
    Elektrofachmann
    Beiträge
    86
    Zitat Zitat von karlh Beitrag anzeigen
    ich wollte mir zwei Vierdrehtleitungen für meinen Internetzugang beantragen.
    Was soll das sein und seit wann braucht ein Internetzugung mehr als eine Doppelader?

    Zitat Zitat von karlh Beitrag anzeigen
    Nun sagt mir die Telekom, dass von dem vorhandenen 12adrigen Kabel nur drei Adernpaare genutzt werden können. Das doch nicht sein, ich glaub das nicht.
    Doch, da wird eine DA schon belegt sein.

    Lutz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    Schnaittach OT
    Beruf
    IT
    Beiträge
    79
    SHDSL pro Doppelader gehen bei meiner Entfernung zue "Vermittlungsstelle" (wenn das so heißt) nur 1,6 MBit.

    Leider gibt es hier nur DSL light mit 384 Bit und außer LTE wäre das die einzige, vernünftige Internetanbindung die geht (LTE hat Volumengrenze und scheidet aus).

    Ja richtig, eine Doppelader ist belegt, es gehen aber 12 einzelne Adern ins Haus rein.

    Ist ein Zweifamilienhaus - Kann es wirklich sein, dass die Telekom unter dem Gehsteig auf der Straße nur genau drei der sechs Adernpaare angeklemmt hat?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von karlh Beitrag anzeigen
    Kann es wirklich sein, dass die Telekom unter dem Gehsteig auf der Straße nur genau drei der sechs Adernpaare angeklemmt hat?
    Warum sollte das nicht sein können. Wenn aus allen Haushalten mehr als ein Adernpaar rauskommt und die immer alle für "irgendwann" mal prophylaktisch auflegen, dann hast Du aber sowas von flink Kabel im Erdreich, die den Durchmesser eine Abwassersammelleitung haben, das glaubst DU gar nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    02.2014
    Ort
    Stockstadt
    Beruf
    selbst.
    Beiträge
    920
    Hallo,

    wie alt ist das Haus bzw wann wurde der vorhandene APL gelegt??

    Die Verkleinerung des Kabelnetzes ist mittlerweile sehr stark.
    "Früher" hat man in Doppeladern für eine Rufnummer gerechnet ... da wurden staatlich (und stattlich) großzügige Netze gebaut.
    Jetzt wird auch sehr an der "letzten Meile" gespart

    Aber da sind wir wieder bei den Geistern die man rief .. nun wird "wirtschaftlicher" gedacht und event mit 3 DA in eurem Haus auch so gehandelt.

    LG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    pepp86
    Gast
    Wenn du nicht schon mit denen in Kontakt bist, dann wende dich am besten an die Bauherrenbetreuung vor Ort. Hatte bei unserem Hausanschluss auch ein langes Thema bzgl. ADSL/VDSL und Machbarkeiten. Die Hotline hatte nur pauschale Antworten. Die Kollegen vor Ort waren dann sehr kompetent und konnten relativ schnell helfen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    feelfree
    Gast
    Zitat Zitat von stockstadt Beitrag anzeigen
    nun wird "wirtschaftlicher" gedacht und event mit 3 DA in eurem Haus auch so gehandelt.
    Gab es tatsächlich Zeiten, in denen mehr als 3 DAs pro Teilnehmer vorgesehen waren?
    Kann ich kaum glauben. Denn dann wären PCM Muxe, die *eine* DA auf 2 oder gar 11 Teilnehmer aufteilten, nie nötig gewesen. Und davon gab es nicht wenige, die würden erst mir dem ISDN- Ausbau in den 90ern ersetzt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    10.2013
    Ort
    Recklinghausen
    Beruf
    Energieelktroniker
    Beiträge
    493
    Nicht immer ist unbedingt die Anzahl der Adern entscheident. Bei DSL ist es teilweise auf Grund gegenseitiger Störungen der Aderpaare nicht möglich, alle Adern zu nutzen. Bei Verbindungsproblemen reicht es manchmal schon den Teilnehmer auf ein anderes Aderpaar zu rangieren um Störungen benachbarter Paare zu beseitigen. Das nur 6 von 12 Adern genutzt werden können heisst nicht unbedingt, dass die 6 unnutzbaren Adern nicht durchverdrahtet sind.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Zitat Zitat von karlh Beitrag anzeigen
    eine Doppelader ist belegt, es gehen aber 12 einzelne Adern ins Haus rein.

    Ist ein Zweifamilienhaus - Kann es wirklich sein, dass die Telekom unter dem Gehsteig auf der Straße nur genau drei der sechs Adernpaare angeklemmt hat?
    Das kann nicht nur so sein, sondern das war die weithin übliche Variante!

    Denn jahrzehntelang waren 3DA für ein ZFH mehr als genug. zumindest in den allermeisten Fällen.
    Wenn der Planer gut war, wurden aber für alle Fälle gerne mal noch je 1 bis 2 "freie" DA an die EVZ der beiden Nachbarhäuser durchverbunden. Im Notfall konnte man dann dort ne Brücke einlegen und auf diese Weise deren ggf. freie DA benutzen!

    Worauf die Kollegen anspielen (Aderknappheit) betraf hingegen meist nicht die Stecke vom Kabelverzweiger ("grauer Schrank an der Straße"), sondern von der VSt zum KVz.
    Bei Dir besteht aber der Engpaß offenbar nicht dort (diese Situation hat sich inzwischen in den meisten Orten entspannt), sondern eben zwischen KVZ und Deinem EVz.
    Um den zu beseitigen, muß tatsächlich aufgegraben werden. Sofern eben nicht der genannte Kunstgriff möglich ist.
    Um das zu prüfen, rede man mit dem zuständigen Baubezirk. An die Brüder kommt man heute leider nurmehr ziemlich schwer heran, aber über die Bauherrenberatung sollte es gehen.

    Ansonsten zahle den genannten Preis und sein froh. In Wahrheit dürfte das nämlich meist noch teurer sein als jene EUR 500,-...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    02.2015
    Ort
    NRW
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    216
    Nein, gegraben werden muss nicht unbedingt. Wie schon gesagt, 3 DA sind standard. Wenn aber im VzK noch freie Adern vorhanden sind, können die in der abzweigmuffe durchverbunden werden.

    Vertraglich ist das so, dein Carrier hat sich darum zu kümmern, du hast/wirst keinen Vertrag mit der Telekom eingehen. Sie darf mit dir gar nicht sprechen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    Schnaittach OT
    Beruf
    IT
    Beiträge
    79
    OK, dann kann ich mir die 3 DA jetzt auch erklären.

    Die Abzweigmuffe liegt unter dem Gehsteig oder sogar unter der Straße - da muss wohl doch gegraben werden (wenn auch nur ein Loch), damit die zusätzlichen Kabel in der Muffe durchverbunden werden können.

    Ich kann nicht genau sagen seit wann das Kabel liegt, aber geschätzt war das Mitte der 80ziger Jahre.

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    02.2015
    Ort
    NRW
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    216
    Unter dem Gehsteig sollte sie liegen. Bei einem zfh könnte da auch ein kleiner Schacht sein. Verfolg das Kabel doch mal. Vom Loch in der Hauswand geht es meist schnurgerade Richtung Straße.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Zitat Zitat von rage82 Beitrag anzeigen
    Nein, gegraben werden muss nicht unbedingt. Wie schon gesagt, 3 DA sind standard. Wenn aber im VzK noch freie Adern vorhanden sind, können die in der abzweigmuffe durchverbunden werden.
    Schon. Nur liegen diese Muffen bei Gebieten mit ZFH eben gerne direkt in der Erde!
    Und bevor man auf die nächste Flutkatastrophe wartet, buddelt man dann eben doch (natürlich nur die Muffe aus)...

    Vertraglich ist das so, dein Carrier hat sich darum zu kümmern, du hast/wirst keinen Vertrag mit der Telekom eingehen. Sie darf mit dir gar nicht sprechen.
    Theoretisch hast Du Recht. In der Praxis ist in solchen Fällen der direkte Sprechweg sehr wohl möglich und auch zielführend.

    Alternativ könnte man ja auch einfach noch ein paar zusätzliche einfache NGN-Anschlüsse (ohne Mindestlaufzeit) bei der DTAG bestellen.
    Wenn die DA dafür dann durchgeschaltet sind, kann man es sich ja bald anders überlegen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Bau-Ing.
    Beiträge
    1,589
    Möchtest Du die beiden DSL-Leitungen für load balancing nutzen oder willst Du die Telekom überreden, die beiden Anschlüsse mittels bonding zu koppeln?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    Schnaittach OT
    Beruf
    IT
    Beiträge
    79
    Bonding ja, aber nicht von der Telekom (Die bieten mir das nicht an - DSL light ist das höchste der Gefühle was ich da bekomme).

    Der Carrier hat in der Vermittlungsstelle einen eigenen DSLAM (heißen doch so, oder?) und ich wollte 4 DA per bonding nutzen (hier mit einem Thomson SHDSL Router/Modem).

    1 DA hab ich schon laufen, da kommen vom SHDSL Signal 1,6 MBit an und ich erwarte mit dann 4x 1,6 MBit (6km Kabelweg zum DLSAM).

    Der Provider/Carrier hatte jetzt 2 Vierdrahtleitungen angefragt, eine wurde bestätigt, die Zweite abgelehnt.

    Ich schau jetzt erst mal was ich mit 3 DA an Bandbreite bekomme.

    Notfalls beantrage ich wirklich einen Analog Anschluss (wie der auch jetzt heisst) ohne Mindestvertragslaufzeit, den ich danach wieder kündige - kostet mit 70 Euro Anschlussgebühr und da muss das Kabel in der Muffe auch verbunden werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen