Seite 1 von 8 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 111
  1. #1

    Registriert seit
    08.2014
    Ort
    Oldenburg
    Beruf
    Industriekaufmann
    Beiträge
    11

    Wer trägt Gerüstkosten? BU oder Bauherr

    Hallo Zusammen,

    ich habe schon ähnliche Themen bzgl. der Gerüstkosten hier gelesen, möchte dennoch zu unserem Sachverhalt gerne eine Einschätzung von Euch haben.

    Und zwar haben wir uns für den Bau unserers EFH für eine Einzelgewerkvergabe entschieden. Wir haben dann ein Bauunternehmen gefunden, dass für uns den Rohbau erstellt, d.h. Maurer- und Stahlbetonarbeiten sowie Zimmerer- und Dachdeckerarbeiten. Es wurde ein BGB-Vertrag mit einem Festpreis für diese Leistungen vereinbart.

    Unser EFH ist ein Staffelgeschoss mit einer Höhe von ca. 8,70m. Nun, nachdem das EG fertig gemauert wurde und im OG die Innenschale sowie die Innenwände gemauert wurden, bekommen wir von unserem BU eine Mail, dass er nun nächste Woche ein DIN-Gerüst benötigt, damit er oben die Außenschale mauern und das Dach richten kann. Er könne gerne Angebote für uns einholen, die Kosten wären jedoch im Angebot nicht enthalten.

    Nun habe ich mir die Bauleistungsbeschreibung angeschaut und in der Tat ist das Gerüst dort nicht erwähnt. Weder dass es bauseits zu stellen sei noch das es inkludiert ist. Auch von Sicherheitseinrichtungen o.ä. ist nicht die Rede.

    Das ärgerliche ist nur, dass wir in den Vorgesprächen mit dem BU die Baustelleneinrichtung wie Toilette, Schuttcontainer und auch das Gerüst angesprochen haben. Und da hieß es noch, dass man selbst über ein Gerüst verfüge und wir uns um dieses nicht kümmern bräuchte. Natürlich kann sich nun keiner mehr an das Gespräch erinnern und ich könnte mir in den Hintern treten, dass wir das nicht auch schriftlich mit aufgeführt haben im Vertrag.

    Trotzdem bin ich der Meinung, dass der Bauunternehmer auch vorher wusste, was er bei uns zu tun hat und welche Hilfsmittel, Materialen etc. dafür benötigt. Und das man, um in 8 Metern Höhe Wände zu mauern, ein Gerüst braucht war ihm ja auch klar. Also muss er sich auch um das Gerüst kümmern, dass er dafür benötigt. Ich habe schließlich bei ihm ein Stück Haus bestellt und es ist aus meiner Sicht sein Job diese Leistung wie auch immer zu erfüllen. Egal wie und was er dafür braucht. Jetzt drei Tage vorher mir ne Mail zu schicken er bräuchte kurzfristig ein Gerüst finde ich unmöglich.

    Wie ist eure Meinung dazu? Würde mich über ein Feedback freuen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wer trägt Gerüstkosten? BU oder Bauherr

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    in einem Haus
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    5,673
    Zitat Zitat von rene1103 Beitrag anzeigen
    ich könnte mir in den Hintern treten, dass wir das nicht auch schriftlich mit aufgeführt haben im Vertrag.
    Tu dies und beauftrage das Gerüst. Danach tritts du deinem SACHVERSTAND (Architekt/Bauing/Bauleiter nach LBO) auch nochmal in den Hintern.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    883
    Erst mal den Vertrag prüfen lassen. Erst danach kann man eine Aussage treffen, was geschuldet ist und was nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    07.2014
    Ort
    Norderstedt
    Beruf
    Schreibtischtäter (Computer)
    Beiträge
    212
    Meine Theorie: Der BU hat mehrere Baustellen, aber nur ein Gerüst. Eine andere Baustelle hat sich in die Länge gezogen, deswegen ist sein Gerüst nicht wie geplant frei. Deswegen sollst Du jetzt kurzfristig eins besorgen.
    Ich glaube Dir gerne, dass das besprochen war - ist jetzt kein Thema was man mal eben vergessen würde. Ich will ja eigentlich nicht den Teufel an die Wand malen, aber mit dem BU wirst Du vermutlich noch viel Spaß haben. Hast Du einen eigenen Planer mit an Bord?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2014
    Ort
    Oldenburg
    Beruf
    Industriekaufmann
    Beiträge
    11
    Zitat Zitat von Norderstedter Beitrag anzeigen
    Meine Theorie: Der BU hat mehrere Baustellen, aber nur ein Gerüst. Eine andere Baustelle hat sich in die Länge gezogen, deswegen ist sein Gerüst nicht wie geplant frei. Deswegen sollst Du jetzt kurzfristig eins besorgen.
    Diese Theorie unterstütze ich auch. Eine andere wäre noch, dass der BU nun doch das Dach outgesourct und ein Subunternehmen mit dem Abbinden des Daches beauftrag hat (Fakt) und dieser natürlich nicht das gefrickelte Gerüst des BUs betreten möchte sondern ein "richtiges" Gerüst für seine Arbeiten wünscht.

    Zitat Zitat von Norderstedter Beitrag anzeigen
    Hast Du einen eigenen Planer mit an Bord?
    Ein Architekt o.ä. ist nicht direkt mit an Bord oder beauftragt. Koordination etc. der Gewerke liegt bei uns.

    Bauleiter nach LBO ist übrigens der Chef des Bauunternehmens selbst...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,799
    Ein Architekt o.ä. ist nicht direkt mit an Bord oder beauftragt. Koordination etc. der Gewerke liegt bei uns.

    Bauleiter nach LBO ist übrigens der Chef des Bauunternehmens selbst...
    super Konstellation, Mannomann
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    12.2014
    Ort
    RP
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    1,684
    Ohne Vertragsdetails zu kennen :

    Wenn der BU nur ein Gerüst hat und das nicht verfügbar ist ,muss er für Ersatz sorgen.
    Weil ohne Gerüst geht es ja offensichtlich nicht weiter.
    Und kostenlos auch nicht.
    Auch dann nicht , wenn es vorab geklärt war.
    Ich vermute mal hier wurde nur darüber gesprochen und leider nichts schriftlich festgelegt.
    Leider werden solche Fehler oft gemacht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Rheintal Oberrhein Murg
    Beruf
    dipl.-ing.
    Beiträge
    1,080
    lass deinen vertrag durch einen Bau-Fach-Anwalt prüfen, u.U. hat der BU das Gerüst zu stellen und nicht du.
    Morgen kommt er an und verlangt dass du noch dies und jenes zu stellen hast...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    12.2014
    Ort
    RP
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    1,684
    Nochmal zur eigentlichen Frage zurück.

    Der Bauherr trägt natürlich die Kosten!
    So oder so !
    Oder kann man davon ausgehen, dass die Gestellung eines Bau-Gerüst kostenfrei ist?
    Wohl kaum!
    Das ist logischerweise mit in der Kalkulation .

    Schönes WE
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von jodler2014 Beitrag anzeigen
    Oder kann man davon ausgehen, dass die Gestellung eines Bau-Gerüst kostenfrei ist?
    Wohl kaum!
    Das ist logischerweise mit in der Kalkulation .

    Schönes WE
    Mangels Kenntnis der Vertragsdetails könnte man vermuten, dass es sich wirklich um einen Festpreis handelt, und dann war das Gerüst schon mit einkalkuliert, und der TE würde es jetzt doppelt bezahlen. Sicherungsmaßnahmen gehören hier in den Verantwortungsbereich der Baufirma, und wenn die nicht kalkulieren kann, ist das nicht das Problem des AG. Der könnte höchtens dann ein Problem bekommen wenn die BG die Baustelle stilllegt, und dadurch der Zeitplan aus den Fugen gerät.
    Ob es im Vertrag anderslautende Vereinbarungen gibt, das wissen wir nicht. Wenn der TE hier selbst als Planer und Koordinator aufgetreten ist, dann könnte es auch sein, dass der Vertrag zu seinen Ungunsten gestaltet wurde, und er das beim Unterschreiben gar nicht bemerkt hat. Dann darf er jetzt Lehrgeld bezahlen.

    Aber noch einmal, ohne den Vertrag zu kennen kann man nur raten. Deswegen sollte der Vertrag umgehend von jemandem geprüft werden der auch etwas von der Sache versteht. Der TE scheint damit wohl überfordert, und ein Forum kann das aus der Ferne sowieso nicht leisten. Folglich könnten wir hier noch tagelang philosophieren, was, wo, wie möglich wäre, aber das würde dem TE keinen Schritt weiter helfen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    12.2014
    Ort
    RP
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    1,684
    Zitat Zitat von uban Beitrag anzeigen
    lass deinen vertrag durch einen Bau-Fach-Anwalt prüfen, u.U. hat der BU das Gerüst zu stellen und nicht du.
    Also dann erst mal einen Bau-Stopp riskieren.

    So ein Quatsch!

    Wenn überhaupt ,macht man das bevor auch nur ein Handwerker sein Werkzeug ausgeladen hat und nicht dann wenn es zu spät ist .

    Aber was soll's ....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    07.2014
    Ort
    Norderstedt
    Beruf
    Schreibtischtäter (Computer)
    Beiträge
    212
    Wie teuer ist denn die Gerüststellung? Hat der BU dazu was gesagt?
    Evtl muss man das besser als Lehrgeld abschreiben als sich ein Magengeschwür zu holen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Wie du hast bei Ihm ein Stück Haus bestellt? Ich denke du hast nur einzelne Gewerke bestellt und die bekommst du. Wenn in deiner Leistungsbeschreibung kein Gerüst enthalten ist, dann ist kein Gerüst da und du musst sorge tragen dass da eins hin kommt. So wie ich das sehe hast du deinen jetzigen Unternehmer nämlich nicht mit einem Haus schlüsselfertiger Übergabe beauftragt sondern mit Teilleistungen. Damit bist du, in meinen Augen - was ja nichts bedeuten muss - in der Aufgabe der Verteilung und Leitung deiner Baustelle - so du nicht eine extra Person genau damit beauftragt hast und bezahlt hast.

    Ich frag mich immer wie die Leute auf den Schuh kommen auf dem Bau gibt es was gratis. Warum beauftragst du ein Unternehmen was dir zwar mündlich die Gerüststellung zusichert aber nicht mal die Mittel hat das einhalten zu können? Ein professioneller Betrieb arbeitet irgendwie anders - zuverlässiger...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    http://www.baua.de/de/Themen-von-A-Z...l?docId=677814

    Sollte vielleicht etwas Licht ins Dunkele bringen, was der Bauherr so alles MUSS.

    http://www.gesetze-im-internet.de/baustellv/__3.html
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Kalle, es geht doch nicht darum was der Bauherr machen muss, sondern letztendlich um das was zwischen Bauherr und Baufirma vereinbart war.

    Dsa Fass Sigeko sollten wir nicht auch noch aufmachen, wer weiß ob der überhaupt erforderlich wird usw. usw.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen