Ergebnis 1 bis 3 von 3

Holzständerbauweise -- Balkon abreißen?

Diskutiere Holzständerbauweise -- Balkon abreißen? im Forum Sanierung konkret auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    12.2006
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Laie
    Beiträge
    11

    Holzständerbauweise -- Balkon abreißen?

    Hallo,

    in unserem Fertighaus (Holzständerbauweise, Bj. 1965) ist im Obergeschoß ein verglaster bzw. überdachter Balkon, den wir abreißen möchten. Der Balkon wurde ursprünglich frei auskragend auf den Tragbalken der Zwischendecke zum Erdgeschoß ausgeführt. Die Balken sind (B/H) 8x21 cm stark, im Innenraum rund 4,33 m lang, im Balkonboden 1,73 m. Die tragende Wand dazwischen ist 14 cm stark. In den 90er Jahren wurde der Balkon durch Balken von unten zusätzlich abgestützt.

    Ohne hier eine statische Berechnung zu erwarten, wäre ich dankbar für eine grundlegende Einschätzung, ob das Absägen der Balken an der Außenseite der Wand (sowie die Entfernung des darauf lastenden Gewichts von Boden und Verglasung) einen wesentlichen negativen Einfluß auf die Tragfähigkeit der Geschoßdecke haben könnte. An der Tragkonstruktion der Wände soll nichts verändert werden.

    Besten Dank

    Cl.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Holzständerbauweise -- Balkon abreißen?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    gratuliere, das ist eine der besten fragen ..
    kommt ja auch aus bayern

    wenn dein haus, bzw. die decke, richtig gerechnet
    wurde, hätte der balkon nicht irgendwie günstig
    berücksichtigt werden dürfen: man rechnet decken
    so, als ob der balkon nicht günstig vorhanden wäre.
    umgekehrt sind negative auswirkungen des balkons
    auf die decke natürlich zu berücksichtigen.

    um sicherzugehen, ist das anhand der statischen
    berechnung oder per nachrechnung zu überprüfen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2006
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Laie
    Beiträge
    11
    Hallo, danke schonmal für die flotte Antwort.
    Wir werden sicherheitshalber wohl doch nochmal nachrechnen lassen.

    Gibt es noch einen Tipp zur konkreten Durchführung? Die Wand wird zwar natürlich auf dieser Seite renoviert, aber - wie kurz müssen die Balken wohl abgesägt werden, damit darüber eine vernünftige Putzfläche hergestellt werden kann? Die umgebende Außenwand besteht aus Putzträgerplatte + 2-3 cm Zusatzisolierung außerhalb des ursprünglichen Wandasbchlussniveaus. Ich hatte mir vorgestellt, diese 5 cm Wandschicht mit einigem Abstand um die Balken herum zu entfernen, dann bündig absägen zu lassen und nach Isolierung / Armierung die Putzfläche in etwa wie vorher wieder herzustellen.
    Dabei müßten insgesamt etwa 3 m² Wandaußenfläche neu aufgebaut werden. Bei einer Gesamtaußenwandfläche von 200 m² sollte das noch nicht als Änderung i.S.der EnEv gelten, oder?

    Besten Dank
    C.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen