Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1

    Registriert seit
    08.2014
    Ort
    Viersen
    Beruf
    Anwendungsentwickler
    Beiträge
    574

    Dem Statiker eine Frist setzen?

    Hi,

    wie kann man dem Statiker eine Frist setzen wenn nichts vereinbart war?

    Angebot vom Statiker am 26.03.14 bekommen, nach HOAI 2013, für LP 4, ggf. LP5, EnEv Bauteilnachweis, Leistungsbild §51 HOAI, Tragwerksplanung... Vorhaben Dachsanierung und Errichtung einer Garage...

    23.04.14 Vorabzug Statik für Dachstuhl Neubau des Anbau bekommen, Vorhaben im Juni 2014 durchgeführt.

    Seitdem warten wir auf die Statik für die Aufstockung des Hauses, immer wieder vetröstet, dann gab es neue Fragen , Planungsdetails zu klären,... Pausen ... seit Januar gabs nichts mehr zu klären, Ausführungsplanung in Auftrag gegeben, welche von ein Holzbau Unternehmen gezeichnet wurde, und dem Statiker zur Korrektur (Einbringung in die Statik) weitergegeben wurde...

    Dann hieß es letzte Woche soll die Statik kommen, immer noch nichts da... Statiker meldet sich nicht...

    Irgendwann ist es auch der Geduldigste Bauherr Leid....

    Würde nun gerne eine Frist, setzen, aber wie soll das gehen wenn keine Frist vereinbart war?

    Frist setzen okay, wenn bis Datum x.y.zz Statik nicht erfolgt, dann ? Was?

    Einzige was mir einfällt: "Dann suchen wir uns wen anders", Allerdings haben wir ja den Auftrag für alles erteilt, und es gab ja auch zahlreiche Gespräche was die Planung, Statik und das ganze klmborium drum herum angeht, das würden wir dann wohl noch in Rechnung gestellt bekommen? Um dann beim nächsten Statiker das ganze nochmal durchklamüsern zu müssen ?...

    Gibt es eine Möglichkeit wie man offiziell ein "bisschen" Druck machen könnte? Wo doch kein Termin für die Abgabe vereinbart war...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Dem Statiker eine Frist setzen?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    du forderst ihn zur leistungserbringung auf und setzt ihm eine ausreichend bemessene frist zur vorlage der erforderlichen unterlagen, am besten in 4 wochen (ende juni), am besten mit einem genauen datum - bei uns eingehend am 2015-06-26 bis 18.00 uhr - oder ähnlich. am besten als einwurfeinschreiben.

    wenn er die frist fruchtlos verstreichen lässt, solltest du einen anwalt aufsuchen, der dir weiterhelfen wird.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    Zitat Zitat von rolf a i b Beitrag anzeigen
    .. am besten als einwurfeinschreiben..
    wenn die stimmung shcon so weit im keller ist
    (kann ich nachvollziehen - aber manchmal gibts
    auch gründe, warum irgendwas nicht so klappt..),
    dann nicht per einwurf, sondern, festhalten, per
    gerichtsvollzieherzustellung .. das kommt richtig
    gut

    mit "Dann suchen wir uns wen anders" wär ich
    vorsichtig - das wurde oft genug beschrieben.

    btw, schon mal zum telefonhörer gegriffen
    und den kollegen angerufen? oder jeden tag
    10-mal?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2014
    Ort
    Viersen
    Beruf
    Anwendungsentwickler
    Beiträge
    574
    Naja, Stimmung ist noch nicht ganz im Keller, aber nach über einem Jahr warten, könnte man sich doch langsam mal der Sache annehmen,... Wir hätten auch noch mehr Geduld, aber unsere Familiäre Situation wird sich zum Jahresende ändern, und da wäre es schön wenn wir die Heizung wieder anklemmen könnten und ein Schlafzimmer hätten.

    Die erste Statik wurde in 08/2013 beauftragt, nach 6 Monate zappeln, bekamen wir 4 Blatt Papier, mit denen kein Handwerker so richtig was anfangen konnte, ganz abgesehen vond er Statischen Lösung die *hust* naja, gut dass wir das so nicht haben umsetzen müssen...

    Nach den 6 Monaten tacheless geredet, er hat zugegeben dass er keine Zeit hat, und haben uns getrennt, Rechnung für die 4 Blatt und Ortstermin wurde uns freundlicherweise nicht gestellt...

    Naja, den "Kollegen" jetzt, regen E-Mail Verkehr wenns um die Planung ging, der denkt auch fleißig und gut mit, Anfangs dann alle paar Wochen mal nachgefragt, nun wöchentlich. Er weiß/wusste dass wir im Juli anfangen wollten zu bauen (eigentlich wollten wir schon im Februar) , da wir aber noch die Ausführungsplanung beauftragten(im Februar), dachten wir bis Ende Mai würden wir die Papiere haben, weil einiges Material hat 4 Wochen Lieferzeit, Handwerker sind auch nicht auf Kommando zu bekommen...

    Und da wir nun beschlossen haben mit der Statik/Ausführungsplanung wieder zum Architekten zu gehen, um dort anzuknüpfen wo wir ausgestiegen waren (nach Baugenehmigung einreichen), wird dass die Geschichte nochmal verzögern, der Archi wird ja auch nicht direkt Zeit haben, deswegen brennt es langsam ...

    Vor allem auch weil der Statiker noch nicht vor Ort war , und scheinbar auch nicht kommen mag, wissen wir nun auch nicht ob der Archi beurteilen kann ob die Statik passt, oder aber ob wir doch noch ein Prüf Statiker hinzuziehen müssen, was die Sache nochmal verzögern würde...

    Ohne Statik macht es derzeit für uns kein Sinn weiter zu Planen, weil wir auch nicht wissen was wir für wann und wie ausschreiben müssen/sollen, und die Handwerker ja auch eine Statik benötigen,und der Archi, zudem bekomme ich dann und wann Infos über unseren "Status" von einigen Handwerkern die mit dem Statiker zusammenarbeiten, und fühle mich halt ein bisschen verarscht und frage mich warum wir die Infos nicht selber mitgeteilt bekommen... So heißt es aktuell , die Detailplanung liegt dem Statiker nicht vor, obwohl ich schriftlich habe vom Holzbau Unternehmen dass diese dem vorliegt, seit Anfang April ... Wenn das tatsächlich so ist, dann hat das Holzbau Unternehmen gelogen, und wir die Detailplanung schon bezahlt, ohne diese selber gesehen zu haben... Oder der Statiker hat den Detail Plan verdaddelt ...

    Die Statik sei ja schon fertig, Detailpläne müssten da nicht berücksichtigt werden, Vorabzug hätten wir ja schon, dabei hieß es im Februar noch, wenn wir die Fassade vorhängen, hätte dass Einfluss auf die Statik, warum nun nicht mehr? Macht mich Skeptisch...

    Naja, ich weiß nun über 3 Ecken, dass unsere Sache wohl gerade bei Ihm aufm Tisch liegt, und er sich heute/morgen bei uns melden will ...

    Mit mir kann man durchaus reden, und es kann immer was sein, war ja auch genug bisher, aber wenn es nicht zum Gespräch kommt ist es kacke auf gut deutsch gesagt ... und ich gehöre leider auch nicht zu denen die tagtäglich anklingen und stress machen, hätten wir den Verlauf geahnt, hätten wir von Anfang an alles den Archi überlassen, wäre dann sein Job gewesen den Statiker hinterherzuklingeln?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    zur letzten frage: das wird, wenn tatsächlich bei irgendeinem
    der beteiligten irgendwas nicht klappt, zum schwarze-peter-spiel.

    zu den anderen punkten .. naja. du hast deine eigene vorstellung,
    dein projekt zu organisieren. ich kenne einige objektplaner, die
    sagen "ganz oder garnicht - oder mit klarer abgrenzung .." und
    ich selbst würde den tragwerksteil bei den von dir beschriebenen
    randbedingungen nicht erfüllen wollen, weil da unnötiger stress
    vorprogrammiert ist. das thema "wer macht wann was" oder das
    thema "welche pläne gibts" mit vielen fragezeichen ist das resultat.
    dein holzbauer gehört auch zur unerschrockenen sorte, sowas
    kenn ich ohne freigegebene pläne kosten auslösen .. hmm,
    das entstehende bild ist schon a bisserl anders, als nur die
    skizze einer schleppenden statisch-konstruktiven bearbeitung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2014
    Ort
    Viersen
    Beruf
    Anwendungsentwickler
    Beiträge
    574
    Hallo mls,

    ich selbst würde den tragwerksteil bei den von dir beschriebenen
    randbedingungen nicht erfüllen wollen, weil da unnötiger stress
    vorprogrammiert ist. das thema "wer macht wann was" oder das
    thema "welche pläne gibts" mit vielen fragezeichen ist das resultat.
    Wie meinst du?
    Der Statiker hat freie Hand sich was auszudenken, Ausführungsplanung hielt er anfangs für nicht erforderlich, als man dann doch merkte dass es besser ist eine zu haben, er es aber zeitlich nicht hinbekam, wurde in Absprache mit uns gefragt ob es okay ist wenn die Detailpläne das Holzbauunternehmen macht. Holzbau und Statiker arbeiten sehr eng beinander, bisher war es so das die Holzmänner uns sagten so und so können die sich das vorstellen, und fragten dann anschl. den Statiker ob man das so realisieren könne...

    naja. du hast deine eigene vorstellung,
    dein projekt zu organisieren.
    Ja, hatte ich... ich hatte mich darauf verlassen dass, wie versprochen, Statiker und Holzbau Unternehmen, uns dabei helfen, Architekt bräuchten wir nicht, Ausführungsplanung anfangs auch nicht, dafür könnten wir uns lieber schicke Möbel kaufen ... Bauleitung? Kein Problem übernehmen die auch... Beim Dachstuhl des Anbau hat das auch reibungslos perfekt geklappt, aber okay, das war ein verhältnismäßig kleines Projekt im Vergleich zu dem was nun ansteht.

    Als das Holzbau Unternehmen sagte die Detailpläne liegen nun beim Statiker zur Korrektur, wollte ich eine Kopie davon haben, ich wurde vertröstet in dem man mir sagte ich bekäme die Pläne mit der Statik zusammen, wohl nächste Woche, da wir die DetailPläne schon bezahlt haben, wollte/will ich die natürlich sehen, ich wurde vertröstet mit "die Pläne sind nur für Fachleute, die würde ich eh nicht verstehen", spätestens mit der Aussage war das Vertrauen der bisher guten Zusammenarbeit weg. Jo mei, wenn ich den Plan nicht verstehe, dann bezahle ich wen dafür dass er mir das erklärt... brauchen auch wen der uns sagen kann was im Angebot enthalten ist und was nicht, denn aktuell sind Fenster/Rolladen,deren Einbau, Wanddämmung und Einbau Wanddämmung nicht mit drin, und stehen schon bei 50 K (Ohne Gerüst, Abbruch, Maurer, Dachdecker, Ziegel, Dachdämmung etc pp) ...

    was anfang gut begonnen hatte und beim ersten projekt perfekt funktioniert hatte ist nun nicht mehr ... Hinterher ist man schlauer...

    Naja, wo müssten wir nun beim Archi Anknüpfen?

    Der Architekt hat die Pläne für die Baugenehmigung gezeichnet, Baugenehmigt eingereicht. Das ist Lp1 bis LP 4 ?

    Die Statik und Detailplan wäre LP 5? Also brauchen wir nun LP6 bis 8?

    Also wir wollen den archi das geben was wir haben(evtl. bekommen), und dann soll er machen wie er meint,
    und wenn er sagt einmal neu, dann machen wir einmal neu, Hauptsache es passiert etwas

    Das ist meine jetzige Vorstellung wie das Projekt weiter gehen soll...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    ich pick mir ein paar fragen raus ..
    Zitat Zitat von eltorito Beitrag anzeigen
    .. Der Architekt hat die Pläne für die Baugenehmigung gezeichnet, Baugenehmigt eingereicht. Das ist Lp1 bis LP 4 ?
    nach meinem verständnis bei weitem nicht.
    über nicht erfüllte aufklärungs- und organisationspflichten
    mag ich nicht mehr diskutieren, weil ich momentan grad
    von dem totschlagargument, kommt, die HOAI sei kein
    leistungskatalog, die nase voll hab.

    Zitat Zitat von eltorito Beitrag anzeigen
    ..
    Die Statik und Detailplan wäre LP 5? Also brauchen wir nun LP6 bis 8?
    nein.
    das hätte der a.. in lph1 klären müssen.
    stat. ber. ist lph 4 der twp (HOAI §49 ff.)
    lph 5 (twp) sind ausführungspläne.
    die HOAI gibts x-fach zum download.

    ich kann, speziell im holzbau, verstehen, warum der
    kollege die ausführungspläne gerne andere machen
    lässt, so hab ich´s jedenfalls verstanden, richtig finde
    ich das nicht. wenn´s aber jetzt schon vorabzüge gibt,
    egal von was, ist das doch nicht schlecht ..
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2014
    Ort
    Viersen
    Beruf
    Anwendungsentwickler
    Beiträge
    574
    Zitat Zitat von mls Beitrag anzeigen
    wenn´s aber jetzt schon vorabzüge gibt,
    egal von was, ist das doch nicht schlecht ..
    Klar. Vorabzug Statik ist nicht schlecht. Da es aber hieß dass die Statik neu berechnet werden müsste, wenn wir eine Fassade ans Gebäude "dübeln", macht das Bauchschmerzen wenn es jetzt heißt Statik ist fertig aber Detailplanung wurde noch nicht gesichtet, wo ja hervorgehen sollte wie die Fassade ans Haus "gedübelt" wird...

    Aber okay, das kann ich ja noch im zu erwartenden Gespräch fragen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2014
    Ort
    Viersen
    Beruf
    Anwendungsentwickler
    Beiträge
    574
    Hoi,

    "bisschen Druck" machen hat geholfen...
    Statik, Überprüfte und vom Statiker abgezeichnete Detailpläne und Wärmeschutznachweis sind am Freitag eingetrudelt.
    Für die von uns beschlossenen Nachträglichen Änderungen gibt es nach Überprüfung aus Statischen Gründen nichts zu ändern.

    Bin mir nicht sicher, aber finde keine Angaben zum Ringbalken der erstellt werden muss, Bewehrungsplan oder so.

    Aber nun gut, ab jetzt soll sich ein Architekt um alles weitere kümmern... Dem wird ja auffallen ob und was noch fehlt...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen