Ergebnis 1 bis 7 von 7

Gussheizkörper austauschen?

Diskutiere Gussheizkörper austauschen? im Forum Heizung 1 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    05.2015
    Ort
    Bonn
    Beruf
    Pensionärin
    Beiträge
    1

    Gussheizkörper austauschen?

    Hallo Experten,
    erbitte Eure Hilfe bei folgender Frage:
    ich habe ein Haus Bj 1936 geerbt. Jetzt wird im EG nach Auszug des Mieters saniert (mit Architekt). Es geht um einen alten Gussheizkörper in einer Ecke des Wohnzimmers (Fläche ca 25 m²)(wahrscheinlich so alt wie das Haus). Zuerst meinte der Architekt "och wie schön". Wenig später sollte unbedingt ein neuer Heizkörper für 900 € rein (so geht das ständig: weg, neu)
    Ich aber würde sogar viel Zeit investieren, um das Ding zu entlacken bzw. Geld investieren zum Sandstrahlen. Sollte es aber wirklich unwirtschaftlich sein, werde ich von meiner Nostalgie Abstand nehmen. Vor ein paar Jahren wurde eine neue Gasheizung fürs EG angeschafft: Viessmann, Vitopend 200-W, Typ WH2B ( mit Warmwasserbereitung; und Regelung über Raumwärme glaub ich - so ein kleines Kästchen zum Einstellen in der Wohnung)
    Ich bin für jeden ehrlichen Tipp dankbar, da absoluter Laie. Habe allerdings den Eindruck, dass sich heutzutage niemand mehr mit so alten Sachen abgibt; alles nach dem Motto "raus, weg, neu kaufen". Da muß der Handwerker keine für ihn nervenden Arbeiten machen und wahrscheinlich steigt auch das Architektenhonorar ....
    Deshalb hab ich ein unsicheres Gefühl und brauche Euch !!!

    Liebe Grüsse aus dem Rheinland
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Gussheizkörper austauschen?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Wenn der nicht leckt (an Rostspuren erkennbar), würde ich ihn abstrahlen und neu lackieren lassen.
    Selbst wenn das u.U. nicht viel weniger kosten sollte als ein neuer.
    In Deinem Fall solllte das aber deutlich billiger zu machen sein!
    Bei einer Erneuerung müssen in aller Regel die Anschlüsse umgebaut werden, was aufwendig und ggf. auch unschön ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    feelfree
    Gast
    Haben so alte Gussheizkörper nicht viel kleinere Leistungen als moderne Flachheizkörper? Sprich die Vorlauftemperatur kann mit neuem Heizkörper runter, was sich irgendwie auch angenehmer anfühlt. Ansonsten wundert mich der Preis. Was ist das für ein Designerstück oder wie kompliziert ist denn der Austausch?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Leverkusen
    Beruf
    Softwareentwickler
    Beiträge
    933
    Bzgl. Anschlussumbauten - es gibt zummindest "Austauschheizkörper" welche von den Rohrabständen VL/RL mit den Nabenabständen der alten Rippenheizkörper "kompatibel" sind. Aber ob ein Austausch per se sinnvoll ist....? Ich habe mal mitgenommen, das Gusradiatoren "träger" sind was aufheizen aber auch abkühlen anbelangt. Stahlradiatoren kann man hingegen, was Auf-(und Abheiz-)geschwindigkeit betrifft, mit Plattenheizkörpern vergleichen.
    Kann mir durchaus vorstellen, das man mit Plattenheizkörper mit weniger Fläche eine bessere Heizwirkung erziehlt (da kleiner aber dicker da 2...3.. Blechlamellen möglich). Aber allein dafür Geld ausgeben? Ich würde mal sagen - wenn die Heizkörper OK sind, dann ist ein Austausch "optischer Natur". Man könnte natürlich auch überlegen ob man einem evtl. mal entstehenden Defekt vorrauseilen will und "prophylaktisch" die Heizkörper tauschen möchte.... nur ob man das muss?

    Nungut.... ich bin Laie - hier wird schon noch ein versierter Fachmann was dazu sagen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    05.2015
    Ort
    Münster
    Beruf
    Malocher
    Beiträge
    6
    ...also wir hatten in unserer ETW vor dem Fenster einen der üblichen Gußheizkörper Heizung 1.jpg(Ölheizung) von 1970. Heizung alt.jpg Eh das Dingam Abend warm wurde und den 30m² Raum geheizt hat sind wir ins Bett gegangen (etwas übertrieben dargestellt).

    Dann haben wir entgegen allen Empfehlung der Fachleute einen neuen, fetten Z ender bestellt. Das Blechding war in Minuten heiß und hat ordentlich geballert. Weniger Heizgeld bezahlen wir auch. Ohne hier auf jeden techn. blabla einzugehen. Wir würden es wieder tun! Das Teil hatte rund 2.000€ gekostet und wir finden Ihn schöner, aber das kann bei Dir ja ganz anders sein...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Bewutzer Beitrag anzeigen
    Ich aber würde sogar viel Zeit investieren, um das Ding zu entlacken bzw. Geld investieren zum Sandstrahlen.
    Wenn es wirklich darum geht diesen "alten Look" zu erhalten, dann würde ich die Zeit und Geld investieren. Wirtschaftlichkeit käme erst an zweiter Stelle.

    Zur "Heizleistung" könnte man erst etwas schreiben wenn mehr Daten zu diesem Heizkörper bekannt wären. Über den ganz dicken Daumen gepeilt ist die Heizleistung vergleichbar mit einem 2 lagigen Heizkörper gleicher Größe. Aufgrund der hohen Masse und Wasserinhalt reagieren solche Heizkörper aber träger als die heutigen Blechbüchsen. Sie waren meist überdimensioniert und für sehr hohe Heizwassertemperaturen geplant. Ob sich das mit der neuen Anlagendimensionierung verträgt kann ich nicht sagen. Heutzutage sind deutlich niedrigere Heizwassertemperaturen die Regel, was natürlich zu einer geringeren Heizleistung des Heizkörpers führt. Ob diese dennoch ausreicht hängt wiederum von der Heizlast des Raumes ab.

    Diese Gussheizkörper halten an sich ewig, die kriegt man kaum kaputt. Schwachstellen sind eher die Anschlussverbindungen. Wer also auf dieses Design steht kann sie jederzeit restaurieren. Ventile, Thermostat würde ich aber ersetzen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von redking Beitrag anzeigen
    . Eh das Dingam Abend warm wurde und den 30m² Raum geheizt hat sind wir ins Bett gegangen (etwas übertrieben dargestellt).
    .
    Was für ein Vergleich. Da wird ein alter eingehauster Heizkörper mit einem etwas längern und 3 lagigen Heizkörper vor einer gedämmten Nische verglichen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen