Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 24

KFW 70 - In dieser Konstellation denkbar?

Diskutiere KFW 70 - In dieser Konstellation denkbar? im Forum Energiesparen, Energieausweis auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    05.2015
    Ort
    Bayern
    Beruf
    SAP Betreuer
    Beiträge
    7

    KFW 70 - In dieser Konstellation denkbar?

    Hallo liebes Bauexperten Forum

    ich bin gerade ganz frisch dabei mein Bauvorhaben zu planen, erste Schritte sozusagen...

    Was bisher fest steht:
    - Massivbauweise (Monolithisch; 36,5 cm Poroton Ziegel; aktuell habe ich den T9 im Blick)
    - Grabenkollektor-Wärmepumpe
    - Pultdach (deutliche Einsparungen gegenüber Satteldach; falls zulässig)
    - Wohnfläche ca. 160m²
    - KWL mit WRG

    Was noch fehlt:
    - Grundstück
    - und alles was danach kommt

    Um gegenüber der Bank ein möglichst gutes Eigenkapital ausweisen zu können überlegen wir gerade ob wir nicht im KFW 70 Standard bauen ( gilt nur noch bis 31.03. ich weiß... :/ ). Könnte mir jemand sagen, ob es mit oben genannter Konstellation möglich ist den aktuellen KFW 70 Standard zu erreichen oder braucht man sich da gar keine Hoffnungen machen? Dann würde ich die Recherchen dahingehend hiermit abbrechen und mich anderen Themen zuwenden

    Gibt es einfache Tools mit denen das vll auch der Laie nachvollziehen kann..?

    Vielen Dank schonmal!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. KFW 70 - In dieser Konstellation denkbar?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2015
    Ort
    Bayern
    Beruf
    SAP Betreuer
    Beiträge
    7
    Da hab ichs doch tatsächlich in den Bereich Altbau verfasst...

    Löschen/Editieren geht leider auch nicht mehr. Könnte das bitte jemand in den richtigen Bereich verschieben?
    Es handelt sich hier um einen NEUbau

    Vielen Dank!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Dkb
    Beruf
    thermische Bauphysik
    Benutzertitelzusatz
    Formularausfüller
    Beiträge
    3,722
    Zitat Zitat von Erledigt Beitrag anzeigen
    Könnte mir jemand sagen, ob es mit oben genannter Konstellation möglich ist den aktuellen KFW 70 Standard zu erreichen oder braucht man sich da gar keine Hoffnungen machen? Dann würde ich die Recherchen dahingehend hiermit abbrechen und mich anderen Themen zuwenden
    Das halte ich nicht für unrealistisch, sofern die übrigen Bauteile dazu passen: richtig gute Fenster, gute Dach- und Bodendämmung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Sarstedt
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    2,847
    Zitat Zitat von Erledigt Beitrag anzeigen

    Was bisher fest steht:
    - Massivbauweise (Monolithisch; 36,5 cm Poroton Ziegel; aktuell habe ich den T9 im Blick)
    - Grabenkollektor-Wärmepumpe
    - Pultdach (deutliche Einsparungen gegenüber Satteldach; falls zulässig)
    - Wohnfläche ca. 160m²
    - KWL mit WRG
    ich persönlich denke sollte möglich sein. Es kommt auch auf Fenster, Dachdämmung und Bodenplatte Dämmunng an. Und ob mit Keller oder ohne. Mit Wärmepumpe und KWL sollte es aber machbar sein.

    Welche Einsparung soll deutlich höher sein als bei Satteldach? Mir persönlcih fällt kein ein. Satteldach hat eigentlich fast nur Vorteile gegenüber Pultdach, der große Nachteil sind die Schrägen im Innenraum.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    planfix
    Gast
    ohne kenntnis dessen, wie das haus werden soll, halte ich es auch für möglich.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2015
    Ort
    Bayern
    Beruf
    SAP Betreuer
    Beiträge
    7
    Fenster = 3fach verglast
    Ist ja glaube ich mittlerweile Standard.

    Vorteile Pultdach:
    Einfache Dachkonstruktion
    Weniger Ziegel + Zeitaufwand notwendig
    Keine Schrägen
    im Internet liest man immer, dass man sich da schon mal 10.00 € sparen kann (13k Pultdach vs. 23k Satteldach)

    Das Problem dürfte also wenn ich es richtig lese weniger der T9er Ziegel als mehr die Dachdämmung sein..?
    Wird vermutlich (aus Kostengründen) ohne Keller sein (90% fix).

    Hat jemand schon Erfahrungen mit Pultdach und der KFW gesammelt?
    Braucht ihr sonst noch irgendwelche Infos?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Kreis Paderborn
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    791
    Zitat Zitat von Erledigt Beitrag anzeigen
    im Internet liest man immer, dass man sich da schon mal 10.00 € sparen kann (13k Pultdach vs. 23k Satteldach)
    Liest man immer? Oha!
    Und alle anderen Randparameter sind identisch (Mauerwerk, Putz, (Voll-)geschoßigkeit, etc.)? Da muß wohl noch ein bißchen mehr Wissen angehäuft werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Kreis Paderborn
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    791
    Zur Inhaltsqualität des "Internets" :

    "Ein weiterer finanzieller Vorteil liegt darin, dass beim Pultdach eine sehr freie Wahl der Eindeckungsart besteht, weil die Dachneigung so gering ausfällt.
    Sie können also, um weiteres Geld zu sparen, eine besonders günstige Eindeckung wählen. Eventuell kommt auch ein begrüntes Dach für Sie infrage und Sie profitieren in diesem Rahmen von kommunalen Zuschüssen."


    Das ist nur mal so ein Auszug aus dem ersten Treffer bei
    https://www.google.de/?gws_rd=ssl#q=...teldach+kosten
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2015
    Ort
    Bayern
    Beruf
    SAP Betreuer
    Beiträge
    7
    Wollen wir uns jetzt wirklich an den kosten für das pultdach aufhängen oder wollen Sie mir vielleicht doch eher im Hinblick auf die KFW70-Förderung behilflich sein?
    Da interessiert eher der Zusätzliche Dämm-Aufwand und weniger was das Haus an sich kostet.

    Ich habe mir weder für das Pultdach noch für ein Satteldach bisher Angebote machen lassen daher kann ich nur das wiedergeben was auch im Internet steht.
    Die anderen 3 Punkte die ich geschrieben habe sind aber wohl schlecht von der Hand zu weisen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Kreis Paderborn
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    791
    Eine Danke für den Hinweis zum Pultdach und den Internetfakten hätte es auch getan.


    Deine 3 Punkte kann ich dir alle auch widerlegen, wenn´s denn sein muß.

    1. Einfache Dachkonstruktion
    Das kommt auf Spannweiten, Grundrißgeometrien, Einbauten, etc an.
    Satteldach kann auch einfach sein. Geht auch ohne Kehlbalken.

    2. Weniger Ziegel + Zeitaufwand notwendig

    Frage: Wo werden mehr Ziegel bei 30° Dachneigung benötigt: Pultdach oder Satteldach?

    3. Keine Schrägen

    Ist Pultdach jetzt ein Flachdach?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Kreis Paderborn
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    791
    KFW 70 sollte nicht das Problem sein. Auch wenn man vielleicht den Stein noch optimieren könnte.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Sarstedt
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    2,847
    Zitat Zitat von Erledigt Beitrag anzeigen
    Wollen wir uns jetzt wirklich an den kosten für das pultdach aufhängen oder wollen Sie mir vielleicht doch eher im Hinblick auf die KFW70-Förderung behilflich sein?
    Die Dach Wahl spielt schon eine Rolle. Um so weniger Außenfläche ein Haus hat, umso besser ist es.
    Eigentlich wurde doch schon alles gesagt. Es ist theoretisch Möglich.
    Jetzt muss das Haus geplant werden und dann kann man die Dämmstärke berechnet werden, dann weiß man ob 36,5 T9 reicht oder am an Dachdämmung, Bodendämmung, Fenster usw. verbessern werden muss.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Erledigt Beitrag anzeigen
    Das Problem dürfte also wenn ich es richtig lese weniger der T9er Ziegel als mehr die Dachdämmung sein..?
    Wird vermutlich (aus Kostengründen) ohne Keller sein (90% fix).

    Hat jemand schon Erfahrungen mit Pultdach und der KFW gesammelt?
    Du machst einen gewaltigen Denkfehler. Schau Dir #5 noch einmal an.

    Du solltest KfW xx nicht auf einzelne Bauteile reduzieren, man muss immer das gesamte Gebäude betrachten. Ob ein Haus KfW70 erreicht hat nichts damit zu tun ob Pult- oder Satteldach, Ziegelwand oder HRB, 2fach oder 3fach Verglasung der Fenster, usw.
    Wenn Du aus irgendwelchen Gründen ein Pultdach möchtest, und das Haus KfW70 erreichen soll, dann ist das eine eher kleine Hausaufgabe für den Planer, mehr nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    09.2014
    Ort
    Münster
    Beruf
    IT-Projektleiter
    Beiträge
    610
    Zitat Zitat von Erledigt Beitrag anzeigen
    Um gegenüber der Bank ein möglichst gutes Eigenkapital ausweisen zu können überlegen wir gerade ob wir nicht im KFW 70 Standard bauen
    Ich kann das hier eher nicht nachvollziehen - KFW-Darlehen sind kein Eigenkapital, sondern ebenso grundpfandrechtlich abzusichernde Darlehen - angeblich gibt es Banken, die den Teil nachrangig absichern, aber irgendwie will ich das nicht glauben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2015
    Ort
    Bayern
    Beruf
    SAP Betreuer
    Beiträge
    7
    KFW 70 sollte nicht das Problem sein. Auch wenn man vielleicht den Stein noch optimieren könnte.
    Klar man könnte auch nen "besseren" Stein nehmen.
    Soweit ich gehört habe werden die irgendwann (T8, T7) ziemlich porös wegen der vielen kleinen Luftkammern.
    Würde den 9er Stein also schon wirklich gerne nehmen.
    Alternativ könnte man über einen 8er Stein mit Dämmmaterial nachdenken.

    Ich kann das hier eher nicht nachvollziehen - KFW-Darlehen sind kein Eigenkapital, sondern ebenso grundpfandrechtlich abzusichernde Darlehen - angeblich gibt es Banken, die den Teil nachrangig absichern, aber irgendwie will ich das nicht glauben.
    Wir waren bisher bei 2 Banken:
    - bei der Sparda beispielsweise geht das KFW Darlehen ins EK ein
    - bei der Commerzbank ist es auch nicht falsch (wegen Nachrangigkeit)

    Du machst einen gewaltigen Denkfehler. Schau Dir #5 noch einmal an.
    Mit #5 kann ich persönlich nix anfangen.
    Liest sich eher danach, als dass jemand versucht fleißig Posts zu sammeln.
    Der Beitrags-Ersteller weiß es sicher besser (ohne Ironie) aber mir wäre es lieber wenn er mir etwas mehr "futter" zum recherchieren geben könnte

    Die Summe der Teile macht nunmal das ganze.
    D.h. für mich, dass alle Teile relativ gut sein müssen oder man eben ausgleichen muss.
    Nur durch einen sehr guten Teil (sehr teuer) kann man einen schlechten (möglicherweise nur wenig günstiger) ausgleichen.
    Daher ist es besser, wenn man energetisch (bzw. KFW) schlechtes nicht verbaut.

    Gibt es sowas wie nen Ratgeber wie man möglichst günstig (im Sinne von hier wirklich Geld investieren und hier nicht) an KFW 70 kommt?

    Ich sehe bei meiner Planung aktuell folgende Schwachstellen:
    - Dach (durch Pultdach mehr dämmung notwendig; die Frage hierbei wäre wie viel mehr (in €))
    - Monolitischer Aufbau mit T9 (Schwachstelle oder noch ok?)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen