Werbepartner

Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. #1

    Registriert seit
    06.2015
    Ort
    Ettenheim
    Beruf
    Selbständig
    Beiträge
    25

    Holzdecke ersetzen

    Hoi,

    in unserer Dachgeschosswohnung Bj 1982 sind fast überall dunkle Holzdecken aus Nut- und Federholz verbaut. Diese sollen nun durch glatte Decken ersetzt werden. Ich habe jetzt mal einen Teil der Bretter rausgerissen, darunter sind anscheinend Gipskartonplatten. image.jpgimage.jpg

    Eigentlich hatte ich vor, auf die vorhandenen Latten GKP zu schrauben. Aber könnte ich es mir noch einfacher machen, die Latten auch entfernen und die alten GKP zu behandeln um eine schöne Oberfläche zu erhalten? Wenn ja, wie?

    Gruß Nicolas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Holzdecke ersetzen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2015
    Ort
    Ettenheim
    Beruf
    Selbständig
    Beiträge
    25
    Ok, ist das als nein zu deuten?
    Ich habe leider festgestellt, dass die alten GKP ein bißchen durchhängen, sich also nicht als Grundlage einer repräsentativen Decke eignen.
    Wenn ich nun wie ursprünglich geplant statt der Bretter GKP an die Latten schraube, kann ich diese dann rundum mit Acryl verfugen oder muss der Hohlraum belüftet bleiben mit einer Schattenfuge?

    Gruß Nicolas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    04.2015
    Ort
    Lausitz
    Beruf
    Schreinermeister
    Beiträge
    330
    du kannst es rundum mit Acryl ausfugen- so wie du es beschreibst bleibt es sehr wahrscheinlich Murks...
    Die raumseitige Ebene muss jedenfalls nicht belüftet werden
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2015
    Ort
    Ettenheim
    Beruf
    Selbständig
    Beiträge
    25
    Hi Rico, die Latten sind gerade, ich nehme an die sind auf die darunterliegenden Balken geschraubt.
    Die alten GKP hängen jeweils einige mm durch ohne die Ebene die die Lattung bildet zu berühren. Inwiefern wäre das Murks?

    Gruß Nicolas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Was ist mit dem Lattungsabstand?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2015
    Ort
    Ettenheim
    Beruf
    Selbständig
    Beiträge
    25
    Ich bin gerade nicht dort um die Abstände zu messen, ich schätze 60-70cm.

    Gruß Nicolas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,799
    Die alten GKP hängen jeweils einige mm durch ohne die Ebene die die Lattung bildet zu berühren. Inwiefern wäre das Murks?
    weil sie sich, warum auch immer gelöst haben

    ich nehme an die sind auf die darunterliegenden Balken geschraubt.
    da solltest du dich vergewissern, ist die Lattung nivelliert?

    bei den Abständen kannst du nur eine 20 mm GK Platte verwenden, für 12,5 mm ist das entschieden zu weit auseinander
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2015
    Ort
    Ettenheim
    Beruf
    Selbständig
    Beiträge
    25
    Ok, ich denke die alten Platten hängen nur "in sich" durch. Ich werde aber wie empfohlen das gleichmäßige Niveau der Ebene der Latten prüfen. Vielen Dank schonmal!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    04.2015
    Ort
    Lausitz
    Beruf
    Schreinermeister
    Beiträge
    330
    im Prinzip könnte man auch eine Lattung vertikal im Bereich der jetzigen Schaustellen einbringen, und dann eine horizontale um den entsprechenden Untergrund für den GK zu schaffen. in diesem Fall wäre auch eine Nivellierung möglich
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,752
    Das sind keine GK - das ist Ferma oder anderes Gipsfaserzeuchs.

    Auf der UK, die von den geklammerten GF getragen werden, hier und da mal von deren UK , ist Leichtsinn.

    Die UK der Gipsfaser ist zu Prüfen, ob die noch für eine zusätzliche last zulässig ist.

    Die Gipsfaser spachteln und auf eine gutes optische Ebenheit zu bringen, ohne die Gefahr, das sich Risse bilden halte ich für sehr schwierig. Zumal ich auch die Klammern nachschrauben würde.

    Peeder
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11

    Registriert seit
    03.2014
    Ort
    Duisburg
    Beruf
    Trockenbau
    Beiträge
    46
    Hi jedrinck,
    spannendes Projekt. Gut, dass du hier Bilder eingestellt hast. Am einfachsten ist es wohl, wenn du die Lattung ergänzt, so dass die Abstände höchstens 40 cm betragen. Ggf. musst du die Lattung noch ausgleichen und kannst dann Gipsfaserplatten aufschrauben. Viel Erfolg!*
    Geändert von R.B. (09.06.2015 um 12:10 Uhr) Grund: Name ist egal
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #12

    Registriert seit
    03.2015
    Ort
    65192 Marxheim
    Beruf
    Handwerker
    Beiträge
    10
    Zitat Zitat von FermacellProfi Beitrag anzeigen
    Hi jedrinck,
    spannendes Projekt. Gut, dass du hier Bilder eingestellt hast. Am einfachsten ist es wohl, wenn du die Lattung ergänzt, so dass die Abstände höchstens 40 cm betragen. Ggf. musst du die Lattung noch ausgleichen und kannst dann Gipsfaserplatten aufschrauben. Viel Erfolg!*
    Das sollte klappen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen