Ergebnis 1 bis 4 von 4

WU-Betonkeller

Diskutiere WU-Betonkeller im Forum Beton- und Stahlbetonarbeiten auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    02.2014
    Beruf
    Ingenieur (Dipl.-Inf.)
    Beiträge
    1,197

    WU-Betonkeller

    Ich lese hier ja schon lange genug mit um den Unterschied eines "Kellers aus WU-Beton" und einer echten weißen Wanne zu kennen. Welche DIN oder DAfStb hier jetzt genau vereinbart werden muss habe ich nicht parat..

    Ich lese nur gerade in einer Leistungebschreibung:

    ... wird ihr Keller grundsätzlich aus WU-Beton hergestelt und ist somit absolut wesserundruchlässig.
    Selbst bei schwierigen Bodenverhältnissen benötigen sie keine Drainageleitungen ...

    Später wird dann noch darauf hingewiesen dass es zu Wasserdampfdiffusion kommen kann, die jedoch vernachlässigbar ist.


    Hier stellt sich natürlich die Frage ob da "nur" WU-Beton verwendet wird oder auch Rissbeschränkung und die Abdichtungen der Stoßfugen richtig gemacht werden.

    Aber eigentlich kann mir das doch als Kunde egal sein? Schließlich kaufe ich einen "absolut wesserundruchlässigen" Keller. Mir Wurst wie, Eigenschaft ist zugesichert. Fertig.

    Zu einfach gedacht?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. WU-Betonkeller

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von SirSydom Beitrag anzeigen
    Zu einfach gedacht?
    Im Zweifel ja.

    Vereinbare ein wasserundurchlässiges Bauwerk! Wie die das Herstellen, ist das deren Sache.
    Wenn Dir eine Weisse Wanne wichtig ist, dann eben ein wasserundurchlässiges Betonbauwerk mit allen An- und Abschlüssen und Durchdringungen.


    Aber:
    War da nicht was mit Architekten??
    Wieso dann so eine 08/15 Baubeschreibung aus einem Angebot???

    Der Planer soll die WW planen, der Statiker sie berechnen und der BU bekommt dann die entsprechenden Vorgaben!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2014
    Beruf
    Ingenieur (Dipl.-Inf.)
    Beiträge
    1,197
    War mehr aus Interesse. BGGA steht zwar noch aus, es sieht aber nicht danach aus dass überhaupt eine "weiße Wanne" gebraucht wird.

    Ja, da war was mit einem Architekten. Der macht aber nur bis LPH3 oder 4, womit wir auch einen GU/GÜ brauchen bzw. wollen.
    Außerdem denken wir aufgrund der bescheidenen Leistung, der Motivation und des Terminverzugs über andere Lösungen nach.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    was empfiehlt der bodengutachter?

    welche raumfunktionen und ausbaumaßnahmen sind genau im keller geplant - wegen der diffusion?

    lass dir vom unternehmer rechtzeitig die qualitätssicherungsmerkmale zur herstellung der kelleraußenbauteile zeigen und sorge dafür dass die, wenn sie ausreichend geprüft und für gut befunden wurden, dann vertragsbestandteil werden.

    allein dafür benötigst du eigenen sachverstand, den du bis zum ende der bauzeit rechtzeitig binden solltest!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen