Seite 1 von 6 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 85

NEUBAU: Flachdachvilla KFW 70

Diskutiere NEUBAU: Flachdachvilla KFW 70 im Forum Bauphysik allgemein auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    06.2015
    Ort
    Aurich
    Beruf
    Immobilienkaufmann
    Beiträge
    31

    NEUBAU: Flachdachvilla KFW 70

    Moin Moin,

    nach lauter Verzweiflung - sehe ich hier meine letzte Chance.

    Ich habe eine zwei geschossige 12mx12m Flachdachvilla gebaut. Energiestandart KFW 70. BJ 2013
    Als Dach habe ich ein Flachdach mit 200er Balken und Dämmung.. darüber ist eine Latttung von der Mitte mit 16cm und am Ende mit 6 cm drauf genagelt. Dieser Zwischenraum dient als Unterküftung. Obendrauf sind dann Holzplatten und darauf dann diese schwarzen Bahnen.

    Ich habe ein 45er Mauerwerk mit Dämmung 140 Dämmung.

    Ich hoffe die Angaben reichen für mein Problem - welches jetzt kommt.

    Ich habe, nun seit es warm ist, gemerkt, dass es oben unheimlich warm und stickig ist. Ganz im Gegensatz zum Erdgeschoss. Hier ist alles perfekt vom Gefühl.
    Man merkt richtig Schritt für Schritt die Treppe hoch wie es warm und schon fast unausstehlich wird.

    Der Bauunternehmer konnte mir nichts weiter sagen, als das die Dämmung nach Vorschrift wäre und das "eigentlich" nicht sein kann.
    Ich habe nun nicht genau messen wie viel Grad unterschied zwischen EG und OG ist.. aber es war gerade mal 1 Tag über 25 Grad und es war in meinem Obergeschoss nicht auszuhalten..

    Selbst meine Nachbarn im 60er Jahre Haus haben es oben kühl..

    Hat jmd. eine Idee? Könnte da was schief gelaufen sein? Ich habe die Dämmung selber eingebaut und der Blow-Door Test war O.K. Also das hab ich nichts verkehrt gemacht.

    Wenn weitere Daten benötigt werden - gebe ich die direkt durch.

    PS: Ich habe eine dezentrale Belüftung.. die ist aus.. also Warme Luft zieht es nicht rein.. Fensterflächen sind oben geringer als im EG und ich hab 88er Fenster mit 3 Fach Glas.

    FullSizeRender.jpgFullSizeRender.jpg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. NEUBAU: Flachdachvilla KFW 70

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    *glaskugel on
    das dach ist der übeltäter > sanieren (wird
    sowieso über kurz oder lang fällig werden).
    /glaskugel off
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    wie sieht es mit außenliegendem sonnenschutz aus?

    der bauunternehmer wird dir auch nicht helfen können, wenn du die dachdämmung selbst eingebaut hast. was hast du denn wie eingebaut? sommerlicher wärmeschutz hat nichts mit dem blowerdoor-test zu tun.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Inkognito
    Gast
    Sommerlicher Wärmeschutz hat ganz generell überraschend wenig mit Wärmedämmung zu tun, um genau zu sein geht das ziemlich gegen null.

    Nachts lüften, tagsüber alle Schotten dicht, ggfs. Rolladen zu wäre schon mal eine Maßnahme.
    Dann bleibt die Frage was "unerträglich" genau ist.

    Zum Nachbarn, der hat halt vermutlich noch ein Haus aus Stein als das noch Vollstein war und keine Bröselkeks mit Rohdichten dass die Dinger schwimmen. Der Trick ist thermische Speichermasse, diese dämpft Temperatursprünge.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2015
    Ort
    Aurich
    Beruf
    Immobilienkaufmann
    Beiträge
    31
    Zitat Zitat von mls Beitrag anzeigen
    *glaskugel on
    das dach ist der übeltäter > sanieren (wird
    sowieso über kurz oder lang fällig werden).
    /glaskugel off
    Hey, meinst du tatsächlich? Eine Sanierung wird wohl in den nächsten 18-25 Jahren auf mich zu kommen. Das ist eben der "Nachteil".

    Zitat Zitat von rolf a i b Beitrag anzeigen
    wie sieht es mit außenliegendem sonnenschutz aus?

    der bauunternehmer wird dir auch nicht helfen können, wenn du die dachdämmung selbst eingebaut hast. was hast du denn wie eingebaut? sommerlicher wärmeschutz hat nichts mit dem blowerdoor-test zu tun.
    Ich habe genau die Wolle eingebaut, die mir mein Bauunternehmer mitgeteilt hat. Die musste einen bestimmten Wert haben und genau den habe ich auch liefern lassen.

    Ich habe die Wärmedämmung so eingebaut, dass es nur innerhalb der 200er Balken liegt und oben drüber die Unterlüftung bleibt.

    Ich habe leider keine Außenjalousien - Meiner Meinung kommt es auch nicht von den Fernstern her. Ich habe einen Funktionsgang. Das Ankleidezimmer ist komplett ohne Fenster und ein Innenliegendes Zimmer. Da ist es auch sehr warm.


    Zitat Zitat von Inkognito Beitrag anzeigen
    Sommerlicher Wärmeschutz hat ganz generell überraschend wenig mit Wärmedämmung zu tun, um genau zu sein geht das ziemlich gegen null.

    Nachts lüften, tagsüber alle Schotten dicht, ggfs. Rolladen zu wäre schon mal eine Maßnahme.
    Dann bleibt die Frage was "unerträglich" genau ist.

    Zum Nachbarn, der hat halt vermutlich noch ein Haus aus Stein als das noch Vollstein war und keine Bröselkeks mit Rohdichten dass die Dinger schwimmen. Der Trick ist thermische Speichermasse, diese dämpft Temperatursprünge.
    Ja - bisher habe ich auch immer Nachts gelüftet. Danach Schotten dicht geht ja leider nicht. s. o.

    Also gehe ich mal davon aus, das es nun einfach mal "so" ist?

    Hilf nur eine Klimaanlage im OG?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    Niederbayern (südlicher Lkr. Passau)
    Beruf
    Angestellte
    Benutzertitelzusatz
    Arroganz= Kunst, auf eigene Dummheit stolz zu sein
    Beiträge
    452
    Wir haben genau das gleiche Problem: Gestern 29 Grad in der Bude (Fertigstellung 2014) im Erdgeschoss, im Dachgeschoss unerträglich heiß, im Gartengeschoss erträglich... Ich kann es auch nicht nachvollziehen, evtl. liegt der Grund bei den größeren Fenstern, wobei wir auch keine Fensterwände haben und ihr ja - soweit man das auf dem Bild erkennen kann - auch nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2015
    Ort
    Aurich
    Beruf
    Immobilienkaufmann
    Beiträge
    31
    Hey Nana,

    Schau mal einer an.

    Ich kann mir auch kaum Vorstellen, dass es an den Fenster liegt. Was bei uns allerdings anderes ist, dass es im "Erdgeschoss" tatsächlich O.K ist.

    Aber das Obergeschoss ist echt "brutal".

    Ich dachte schon, weil kein "Dach" drauf ist, dass das OG im Flachdach als Art "Dachboden" fungiert.
    Sprich da staut es sich nun...

    Was meint ihr?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    Niederbayern (südlicher Lkr. Passau)
    Beruf
    Angestellte
    Benutzertitelzusatz
    Arroganz= Kunst, auf eigene Dummheit stolz zu sein
    Beiträge
    452
    Da muss ich allerdings dazu sagen, dass das Erdgeschoss bei uns aufgrund der Hanglage (Südhang) auch eine Art Obergeschoss ist, zumal bei uns die Schlafräume unten liegen, wo es auch viel erträglicher ist > Wärme steigt auf
    Wir haben Rolläden und ich stelle schon fest, dass es wesentlich besser wird, wenn die zu bleiben. Aber wer will sich schon tagsüber einigeln...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    Zitat Zitat von webbermau Beitrag anzeigen
    Ich habe leider keine Außenjalousien
    das wird der grund sein! freu dich jetzt über jeden bewölkten tag.

    ob du die dämmung allerdings richtig eingebaut hast, weiss aber auch niemand, es sei denn du hast fotos, bevor du irgend einen deckel drunter geschraubt hast.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Inkognito
    Gast
    Bitte schauen Sie sich den Nachweis des sommerlichen Wärmeschutzes an. Dieser Setzt, vereinfacht gesagt, Energieeintrag durch Fensterflächen mit thermischer Speichermasse ins Verhältnis. "Ich kann mir nicht vorstellen..." mag sicher richtig sein, aber ist nicht wirklich zielführend. Fragen Sie doch mal den Ersteller des Energieausweises nach diesem Nachweis, inwiefern überhaupt einer geführt wurde.
    Fehlen (außenliegende) Verschattungsmöglichkeiten, dann wird es nun mal recht schnell warm...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    "ich kann mir nicht vorstellen" .. dass jemand ohne
    aussenverschattung der fenster baut und sich dann über
    hitze im haus wundert - aber, wenn das der alleinige grund
    wäre, müsste es im eg auch hitzig zugehen.

    die dachkonstruktion ist -hitze hin oder her- heiss.
    flachdach mit pseudolüftung .. ooha.
    besser zeitnah unabhängig und kompetent prüfen lassen,
    u.a. feuchteschutz und holzschutz.

    zum therm. eintrag über das dach: dämmtechnisch
    leistungsfähige dämmung (mit l zw. 032 und 035) mit 20cm
    trägt herzlich wenig zum sommerlichen hitzeschutz bei,
    dafür braucht man (auch wenns manche interessenverbände
    leugnen) masse (ab 20 kg/m2 zusätzl.) UND gscheite
    hinterlüftung der dacheindeckung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    85
    Um was für ein "45er Mauerwerk" handelt es sich denn? Gedämmte Hochlochziegel?

    Wenn der Nachweis des sommerlichen Wärmeschutzes nicht oder nicht richtig geführt wurde, haben Sie die KfW-Fördermittel zu Unrecht bezogen. Der sommerliche Wärmeschutz ist verpflichtend nachzuweisen und einzuhalten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2015
    Ort
    Aurich
    Beruf
    Immobilienkaufmann
    Beiträge
    31
    Moin Moin,

    ich werde am Wochenende die Sachen Prüfen. Da ich in der Woche nicht zuhause arbeite.
    Vielen Dank vorerst für eure Mitteilungen.


    Vorweg:

    Da ich das Haus Bar gezahlt habe, habe ich keine KFW - Mittel in Anspruch genommen. Je doch nach deren Vorgaben gebaut. Es Entspricht lt. Bauunternehmer KfW70.
    Ich habe auch einen Bauunterneher genommen, der lange Tradtion hier in Ostfriesland hat und wirklich auschließlich gute Referenzen hat.

    Ich kann den Energiepass auch einmal hoch laden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2015
    Ort
    Aurich
    Beruf
    Immobilienkaufmann
    Beiträge
    31
    image1.jpg
    image2.jpg
    image3.jpg
    image4.jpg
    image5.jpg
    image6.jpg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2015
    Ort
    Aurich
    Beruf
    Immobilienkaufmann
    Beiträge
    31
    Zitat Zitat von Bernd D Beitrag anzeigen
    Um was für ein "45er Mauerwerk" handelt es sich denn? Gedämmte Hochlochziegel?

    Wenn der Nachweis des sommerlichen Wärmeschutzes nicht oder nicht richtig geführt wurde, haben Sie die KfW-Fördermittel zu Unrecht bezogen. Der sommerliche Wärmeschutz ist verpflichtend nachzuweisen und einzuhalten.
    Also ich habe einen Vollstein "Wienerberger Dresden" 11,5
    Dann kommt Hohlschicht 4cm
    Dann Dämmung
    Dann Ytong/KS (KS im Außenbereich/Innenbereich weil ich dort noch ein Tonstudio drin habe und es wegen Schall)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen