Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 24

Spanplatte ausgleichen selbstverlaufende Niveliermasse

Diskutiere Spanplatte ausgleichen selbstverlaufende Niveliermasse im Forum Sanierung konkret auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    04.2009
    Ort
    Rostock
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    67

    Spanplatte ausgleichen selbstverlaufende Niveliermasse

    Hallo,
    für eine spätere Parkettverlegung (2-Schichtparkett kleben) muss ich einen Teil des Fußbodens ca. 2,5 bis 3 cm dem vorhandenen Estrich ausgleichen. Der Parkettlieferant meinte, das könne man gut mit Spannplatte machen, die mit Parkettkleber auf den Estrich geklebt wird. Ist es möglich, entstandene Unebenheiten noch mit selbstverlaufende Niveliermasse auszugleichen, denn die Spanplatten haben ja nun mal Systemdicken, die nicht unbedingt meiner exakten Sollhöhe des vorhandenen Estrichs entsprechen.
    Was kann man da machen?
    Schönen Sonntag ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Spanplatte ausgleichen selbstverlaufende Niveliermasse

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Lebski
    Gast
    25 - 30 mm ist mal ein Wort.

    Da braucht man mehr Infos. Fotos? Warum diese Abweichungen? Wie viel Fläche? Wie lufen die Übergänge aus? Was für ein Estrich? Abdichtung drunter?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2009
    Ort
    Rostock
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    67
    Name:  20141227_westEG.jpg
Hits: 378
Größe:  32.3 KB
    In dem Raum rechts oben, ca. 17 m2, sollte bereits nach dem Bauen (1988) Parkett geklebt werden. Darum ist der Estrich ca. 2,5 mm tiefer angelegt worden als der übrige Bereich. 1990 habe ich da dann erst mal Laminat gelegt. Da ich in allen Türen Schwellen habe, viel der Unterschied kaum auf. Wenn ich das Laminat entferne, ist dort ganz normaler Estrich vorhanden, genau wie im übrigen Bereich.
    Für die gesamte Etage wurde der Estrich damals mehr oder weniger in einem Stück verlegt, allerdings mit der Kante an den Türen von 2,5 cm.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2009
    Ort
    Rostock
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    67
    Keiner eine Meinung?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    04.2015
    Ort
    Lausitz
    Beruf
    Schreinermeister
    Beiträge
    376
    soll in allen Räumen Parkett gelegt werden? Wenn ja, kannst dir ggf. das auffüllen schenken.
    Hast du FBH? Wenn ja, würde ich eher einen mineralischen Ausgleich bevorzugen, weil er- fest mit dem Estrich verbunden, weniger Dämmebene darstellen würde.
    Ansonsten- grundsätzlich kannst das mit der Spanplatte sicher machen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2009
    Ort
    Rostock
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    67
    Parkett kleben wie auf dem Bild. FBH nein. Wie sieht es mit dem Ausgleich auf der Spanplatte aus? Nach dem verlegen der Spanplatte ist ein selbstverlaufender Nivelierausgleich auf dem gesamten Fußboden vorgesehen, also alles auf ein Niveau bringen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Lebski
    Gast
    Estrich ausgleichen, dann Spanplatten und Parkett. Muss man halt genau arbeiten.

    Holz zwischen 2 mineralische Baustoffe einzuschließen ist an sich eine blöde Idee. Deshalb hat die Industrie die Aufgegriffen. Aber man muss ja nicht jeden Blödsinn mitmachen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2009
    Ort
    Rostock
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    67
    Zitat Zitat von Lebski Beitrag anzeigen
    Estrich ausgleichen, dann Spanplatten und Parkett. Muss man halt genau arbeiten.
    Wenn ich den Estrich um die 2 bis 3 cm ausgleiche, brauche ich doch keine Spanplatte mehr? Und dann soll ich das Parkett auf die Spanplatte kleben?
    Zitat Zitat von Lebski Beitrag anzeigen
    Holz zwischen 2 mineralische Baustoffe einzuschließen ist an sich eine blöde Idee. Deshalb hat die Industrie die Aufgegriffen. Aber man muss ja nicht jeden Blödsinn mitmachen.
    Was hat sich die Industrie ausgedacht?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Lebski
    Gast
    Wenn du 50 €/m² für Niveliermasse hast, kannst du die Spanplatten weg lassen.

    Andere Leute werden eher 10 €/m² in die Niveliermasse investieren und nur ein paar mm aufbringen. Und darauf dann die Spanplatte für nochmal 10 €/m².
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    warum nicht den estrich in der erforderlichen schichtdicke ausgleichen und ein parkett auf trägerplatte verwenden?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2009
    Ort
    Rostock
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    67
    Weil das Ausgleichen des "unteren" Estriches auf das Niveau des "oberen" Estriches um die besagten 2-3 cm ca. 500-600 EUR kosten würde, und ich nach Alternativen suche.

    Parkett auf Trägerplatte ist eigentlich nicht das, was ich möchte.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Dkb
    Beruf
    thermische Bauphysik
    Benutzertitelzusatz
    Formularausfüller
    Beiträge
    3,722
    mal ein bisschen provokativ (oder doch nicht - mein Bruder hat's jedenfalls so gemacht, weil er genug Zeit hatte und es im Endeffekt günstiger war als den alten Estrich zu reparieren und auszugleichen?): Estrich rausklopfen und neu passend einbauen lassen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Alfons Fischer Beitrag anzeigen
    Estrich rausklopfen und neu passend einbauen lassen?
    Wenn der TE bei 500,- € schon die Backen aufbläst?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    dann ist ihm nicht zu helfen und er muss jetzt sparen, koste es, was es wolle.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2009
    Ort
    Rostock
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    67
    Auf die sinngfreien Antworten von euch beiden habe ich schon gelauert.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen