Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1

    Registriert seit
    06.2015
    Ort
    NRW
    Beruf
    Einzelhandel
    Beiträge
    3

    Feiner Riss an der Decke.

    Hallo,
    wir sind im Winter 2014 in eine Altbauwohnung eingezogen.

    In ein paar Zimmer (zur Straßenseite), haben wir ein paar Risse hinter der Heizung und nebenan mit Acryl dicht gemacht. Diese sind auch bis heute zu geblieben.

    Nur gestern ist uns aufgefallen dass auf meinem Schreibtisch feiner Staub (Farbreste, etc.) auf einer kleinen Stelle waren. Ich schaute nach oben und habe einen sehr feinen Riss (Haarbreite, ca. 10cm direkt über der kleinen Staubstelle entdeckt. Vielleicht war der auch schon beim Streichen der Wohnung da und haben uns dabei nichts gedacht und einfach drübergestrichen.

    Jetzt wollte ich euch fragen, wie wir am besten reagieren sollen? Kann sowas mal passieren, oder ist das schon besorgniserregend (Einsturzgefahr)? Reicht es einfach mit Acryl zu behandeln?

    Ich muss dazu noch dazu sagen, dass neben dem riesigen Altbau, in dem wir wohnen, eine sehr belebte Straße ist. Wenn die Ampel kurz vor Rot springt und ein LKW, oder ein Bus noch schnell drüber möchte, vibriert es auch schon mal in der ganzen Wohnung.

    Am Anfang hat es genervt, mittlerweile haben wir uns dran gewöhnt.

    Wir wohnen außerdem im 3. Dachgeschoss - also ganz oben.

    Kann es sein, dass noch mehr Risse aufgrund des Verkehrs entstehen könnten - und wie beugen wir diese vor? Könnten wir die Decke (+ Wände) evtl. mit einer elastischen Silikonfarbe streichen? Risse vorher mit Acryl dichten und mit "Rissband" bekleben?

    Danke schon mal,
    Wil
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Feiner Riss an der Decke.

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von gangstar
    Registriert seit
    06.2015
    Ort
    Wolfsburg
    Beruf
    Schlosser
    Beiträge
    7
    Es gibt putzbedingte Risse und putzgrundbedingte Risse, die von der Unterkonstruktion herrühren. Wurde Eure Wohnung denn vor dem Einzug renoviert / saniert? Dann wurde eventuell nicht fachmännisch gearbeitet. Ist dies nicht der Fall, können viele andere Dinge dafür verantwortlich sein, auch die Vibrationen sind nicht auszuschließen. Natürlich ist da mehr Hintergrundwissen erforderlich, um mehr sagen zu können, z.B. was ist es für eine Decke, was wurde für Putz aufgetragen oder wurden Gipskartonplatten o.ä. verbaut, usw...

    Durch die Untersuchung von Risseigenschaften und -charakteristik kann nur ein Fachmann sagen, was für Ursachen in Betracht kommen. Auch auf das Alter der Risse rückgeschlossen werden.

    Kleine Risse würde ich beobachten, auch wenn sie einen optischen Mangel darstellen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Burgthann/Nürnberg
    Beruf
    Handwerker
    Beiträge
    2,551
    Ohne mich jetzt zu weit aus dem Fenster zu lehnen behaupte ich mal, dass Du kaum Angst haben musst, dass etwas runterkommt.

    Feine Risse sind in Altbauten nicht wirklich selten.

    Wenn Du etwas gegen eine eingeschränkte Optik oder gelegentliches Bröseln machen willst (Farben helfen da nicht viel), könntest Du ein Glasvlies oder ähnliches als Armierung verkleben (und streichen).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2015
    Ort
    NRW
    Beruf
    Einzelhandel
    Beiträge
    3
    Hallo - und vielen Dank schon mal für die Antworten!

    Zitat Zitat von gangstar Beitrag anzeigen
    Wurde Eure Wohnung denn vor dem Einzug renoviert / saniert? Dann wurde eventuell nicht fachmännisch gearbeitet. Ist dies nicht der Fall, können viele andere Dinge dafür verantwortlich sein, auch die Vibrationen sind nicht auszuschließen.
    Beim Einzug, haben wir festgestellt, dass nur über der alten Tapete weiß "drüber gestrichen" wurde, mehr nicht.
    Unter manchen Stellen, der Tapete waren noch ein paar Dübel, die habe ich dann noch entfernt und mit Acryl gefüllt. Danach habe ich das ganze Zimmer noch mal weiß gestrichen.

    Zitat Zitat von gangstar Beitrag anzeigen
    Natürlich ist da mehr Hintergrundwissen erforderlich, um mehr sagen zu können, z.B. was ist es für eine Decke, was wurde für Putz aufgetragen oder wurden Gipskartonplatten o.ä. verbaut, usw....
    Also das Zimmer hat Wände, wenn ich dagegen klopfe, hört es sich massiv wie Beton an, manche Stellen, (Dachschräge z.B.) hören sich hohl, wie eine Platte an.
    Die Stelle am Riss, hört sich auch hohl an.

    Zitat Zitat von sarkas Beitrag anzeigen
    Ohne mich jetzt zu weit aus dem Fenster zu lehnen behaupte ich mal, dass Du kaum Angst haben musst, dass etwas runterkommt.

    Feine Risse sind in Altbauten nicht wirklich selten.

    Wenn Du etwas gegen eine eingeschränkte Optik oder gelegentliches Bröseln machen willst (Farben helfen da nicht viel), könntest Du ein Glasvlies oder ähnliches als Armierung verkleben (und streichen).
    Da sind wir ja schon mal beruhigt. Gibt es auch eine Alternative, zum Glasvlies? Möchte schon gerne, dass alles gleich aussieht. Derzeit ist alles glatt, als sei keine Tapete vorhanden (Tapete hat keine Struktur).

    Danke noch mal für Eure Hilfe.

    Wil
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2015
    Ort
    NRW
    Beruf
    Einzelhandel
    Beiträge
    3
    Sorry für's doppelte Posten, aber wäre "Malervlies" eine Alternative, zum Glasvlies? Und könnte ich das Vlies, einfach auf die alte (glatte) Tapete drüber tapezieren, oder müsste vorher alles bis zum Putz runter?
    Ich frage, weil ich im Fall von "Alles muss runter", vorher das schon möblierte Zimmer leerräumen müsste.

    Ansonsten gibt es wirklich keine Farbe, als Alternative? Matte Silikonfarbe vielleicht?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen