Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 28

Fenstertausch - Einbau nur mit Schaum ausreichend?

Diskutiere Fenstertausch - Einbau nur mit Schaum ausreichend? im Forum Fenster/Türen auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    03.2013
    Ort
    KA
    Beruf
    Handel
    Beiträge
    12

    Fenstertausch - Einbau nur mit Schaum ausreichend?

    Hallo,

    wir hatten zwecks bevorstehendem Fenstertausch inkl. Erneuerung der Rolläden und der inneren Fensterbänke einen Fensterbauer einer seriösen und grossen Firma da.

    Leider habe ich mich zuvor wohl zu viel in das Thema eingelesen, woraufhin ich jetzt verwirrt bin.

    Dieser würde im Altbau keinen Einbau mit Kompriband vornehmen, stattdessen den Schaum istschietegal.

    Kann mir jemand sagen ob der Schaum die Anforderungen ausreichend erfüllt. Zwecks Luftdicht/Schlagregendicht ...? Er hat auch was von mit Acryl zusätzlich abdichten erzählt.

    Mit Kompriband würde er nur im Neubau arbeiten, da die Fensterlaibungen plan sein müssen.

    Vielen Dank.
    Geändert von rolf a i b (20.06.2015 um 07:47 Uhr) Grund: produktname entfernt - bitte nub's beachten!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Fenstertausch - Einbau nur mit Schaum ausreichend?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Gast23627
    Gast

    Eingelesen?

    Wohl eher nicht und sicher nicht "zu viel", sonst hätten Sie nicht diese Frage gestellt.

    Also tapfer weiter lesen und die Suchfunktion nutzen, die Fenstermontage hier hier schon zig mal ausführlich und ausgiebig behandelt worden.

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2013
    Ort
    KA
    Beruf
    Handel
    Beiträge
    12
    Schon mal ein kleiner Anhaltspunkt zu zweifeln. Ich danke.
    Leider ist es sehr schwierig aus unzähligen Beiträgen, die ich allesamt gelesen habe, zu einem Ergebnis zu kommen.

    Daher stelle ich die Frage mal anders.
    Macht es sich in einem Altbau bemerkbar, ob mit dieser Methode abgedichtet wird oder mit Kompriband eingebaut wird?

    Quasi stillschweigend dem erfahrenen Fensterbauer seine Arbeit machen lassen, oder ihm das Kompriband aufzwingen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von screwing Beitrag anzeigen
    Quasi stillschweigend dem erfahrenen Fensterbauer seine Arbeit machen lassen, oder ihm das Kompriband aufzwingen.
    Mir ist kein Schaum bekannt der alle Anforderungen erfüllt. Wenn Du nach der Bezeichnung des von Dir genannten Produkts googelst, wirst Du feststellen, dass das ein sehr heißes Eisen ist.

    Vereinfacht gesagt, der Schaum ist ein Fugenfüller, mehr nicht.

    Wenn Dir an einer dauerhaften Lösung gelegen ist, dann soll der FB eine andere Ausführung wählen. Als Fachmann sollte ihm das nicht allzu schwer fallen. Sollte er auf diesen Schaum bestehen, dann würde ich einen anderen FB in Erwägung ziehen. Sollte der FB mit Silikon, Acryl & Co kommen, dann frage ihn, wie er damit dauerhaft sicherstellen möchte, dass alles dicht bleibt.

    Über den fachgerechten Einbau von Fenstern wurde, auch hier, schon viel geschrieben. Meine Meinung, Wunder gibt es nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    Wunder gibt es nicht.
    aber wundersame ausführungen immer wieder.

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2013
    Ort
    KA
    Beruf
    Handel
    Beiträge
    12
    Ich danke. Damit habe ich genügend Gesprächsstoff um voranzukommen. Google sagt mir wahrlich nichts gutes über diesen Schaum als all in one Mittel.

    Ich werde den Fensterbauer mal bitten, wie er das 3 Ebenen Modell nach anerkannten Regeln der Technik bei mir ausführen möchte, sodass ich möglichst lange etwas von meinen neuen Fenstern habe.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Physikerin
    Beiträge
    1,214
    Immerhin sollte man dem FB zugute halten, dass Fenster früher alle nur mit Schaum und ohne Kompriband eingebaut wurden und es aber zumindest dann, wenn ordentlich ranverputzt wurde es doch nur in den seltensten Fällen Probleme gibt.
    Klar ist aber auch, dass es nicht mehr dem heutigen Stand und den anerkannten Regeln der Technik entspricht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Früher.....hat ein VW Käfer mit 34PS auch mehr als 10 Liter Benzin pro 100 km verbraucht und kam auf eine Spitzengeschwindigkeit von über 80km/h.
    Früher....brauchte man keinen Sicherheitsgurt im Auto. Die Anzahl der Verkehrstoten war gemessen am Fahrzeugbestand entsprechend hoch
    Früher....gab es nur einen einzigen Ofen im Haus, die restlichen Räume waren unbeheizt, Schimmel war gar nicht so selten

    ABER wir leben im Jahr 2015
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Physikerin
    Beiträge
    1,214
    @R.B.: ja klar, natürlich hast Du Recht!

    Nur würde mich aber mal interessieren, wie fehleranfällig das fürhere System Fenstereinbau tatsächlich war. Gibts dazu irgendwelche Daten?
    Ungeachtet davon würde ich aber auch auf heutige Einbauweise bestehen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Corinna72 Beitrag anzeigen
    Nur würde mich aber mal interessieren, wie fehleranfällig das fürhere System Fenstereinbau tatsächlich war. Gibts dazu irgendwelche Daten?
    Mir sind keine Daten bekannt. Man muss dazu auch sagen, dass die Menschen früher auch ganz andere Anforderungen an ein Haus gestellt haben. Die waren froh ein Dach über dem Kopf zu haben, feuchte (klamme) Wände waren da gar nicht so selten, aber das hat man halt akzeptiert. War ja (fast) überall so. Besser als im Winter im Freien übernachtet.

    Wir können uns das heute nicht mehr vorstellen weil wir ganz anders aufgewachsen sind.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Physikerin
    Beiträge
    1,214
    Naja, das ist jetzt aber schon etwas arg überspitzt. Mit früher meinte ich nicht vor 100 oder 200 Jahren, sondern die Elterngeneration.
    Also wenn ich jetzt mal die Fenster im Haus meiner Eltern anschaue, Bj 1969. Alle Fensterrahmen Mahagoni, noch heute voll intakt. Und nur mit Schaum eingebaut, sauber rangeputzt. Alle Fenster seit 45 Jahren dicht, also keinerlei Feuchtigkeit im Mauerwerk. (Dass sie bei weitem nicht so luftdicht und wärmeisolierend sind wie heutige Fenster, ist ja eh klar)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Corinna72 Beitrag anzeigen
    Naja, das ist jetzt aber schon etwas arg überspitzt. Mit früher meinte ich nicht vor 100 oder 200 Jahren, sondern die Elterngeneration.
    Also wenn ich jetzt mal die Fenster im Haus meiner Eltern anschaue, Bj 1969. Alle Fensterrahmen Mahagoni, noch heute voll intakt. Und nur mit Schaum eingebaut, sauber rangeputzt. Alle Fenster seit 45 Jahren dicht, also keinerlei Feuchtigkeit im Mauerwerk. (Dass sie bei weitem nicht so luftdicht und wärmeisolierend sind wie heutige Fenster, ist ja eh klar)
    ich habe in einem Haus eine ähnliche Situation, Bj, 76, da waren die Fenster auch augenscheinlich dicht, aber nicht wirklich mit heutigen Fenstern vergleichbar. Schimmel war ein Fremdwort was aber auch darauf zurückzuführen war, dass das Haus anders beheizt wurde als das heute der Fall ist, UND dass die Räume viel größer sind als das heute üblich ist. Die Zimmertüren sind auch nicht absolut dicht, und es gibt immer kleinere Luftbewegungen im Haus. Zusammen mit dem großen Luftvolumen kann die rel. Luftfeuchte nicht so schnell ansteigen, der kritische Bereich wird selten erreicht.

    Die Häuser "eine Generation" davor waren völlig anders gebaut. Die Räume waren eher klein, niedrig, geringes Luftvolumen. Selbst mit den einfachen Fenstern konnte sich in der Luft so viel Feuchtigkeit anreichern, dass es zur Kondensation kam. Das "Hauptzimmer" war davon weniger betroffen weil dies der Raum war der auch am besten beheizt wurde. Kritisch waren die kleinen Zimmer oder auch das eher selten genutzte (und beheizte) "Wohnzimmer".
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    Früher.....hat ein VW Käfer mit 34PS auch mehr als 10 Liter Benzin pro 100 km verbraucht
    Früher....brauchte man keinen Sicherheitsgurt im Auto
    Früher....gab es nur einen einzigen Ofen im Haus
    früher .... hatten wir einen kaiser und der kannte keinen bauschaum, nur rasierschaum.

    bauschaum war noch das richtige mittel zum füllen der umlaufenden fensterfugen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Physikerin
    Beiträge
    1,214
    Zitat Zitat von rolf a i b Beitrag anzeigen
    bauschaum war noch das richtige mittel zum füllen der umlaufenden fensterfugen.
    Wie meinst Du das jetzt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    Zitat Zitat von Corinna72 Beitrag anzeigen
    Wie meinst Du das jetzt?
    tschuldigänse, muss natürlich lauten:

    bauschaum war noch nie das richtige mittel zum füllen der umlaufenden fensterfugen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen