Werbepartner

Ergebnis 1 bis 1 von 1
  1. #1

    Registriert seit
    06.2015
    Ort
    Ratingen
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    2

    Entwässerung der neuen Gartenmauer

    Schönen guten Tag zusammen,

    ich bin aktuell dabei meine alte Gartenmauer abzureißen und neu aufzubauen.
    Der hintere Teil meines Hauses steht etwas erhöht (ca. 1,5m) an einer Straße und die Erde wird durch diese Mauer gestützt. Leider haben die ehemaligen Hausbesitzer bei all ihren Umbauarbeiten nicht auf die richtige Durchführung geachtet. Beispielsweise wurde die alte Gartenmauer teilweise direkt auf die Erde, also ohne frostsicheres Fundament, gesetzt.
    Ich denke dass die Mauer im Laufe der Jahre nicht eingestürzt ist, da ich überall einen sehr festen und gelben Lehmboden habe.
    Für den Abriss war das fehlende Fundament natürlich sehr praktisch

    Zusätzlich ist zu erwähnen, dass die alte Mauer sehr wasserdurchlässig war und das Wasser so langsam auf den Gehweg und auf die Straße fließen konnte. Bei meiner neuen Mauer wird nun alles dicht sein, da ich sie mit Schalungssteinen baue und die Erdseite abdichten.
    Nun weiß ich leider nicht ob ich zusätzlich eine Drainage einbauen soll, da auf Höhe des Fundamentes der Lehmboden endet und ein brauner, sandiger Boden beginnt.
    Normalerweise wäre eine Drainage kein Problem aber ich habe leider keine Möglichkeit diese irgendwo anzuschließen. Heute werde ich den höheren Mauerteil abreissen und hoffe noch auf ein Regenrohr in der Erde zu finden.
    Eine Sickergrube fällt auch flach, da an der tiefsten Stelle mein Gastank vergraben wurde und ich keinen Platz mehr habe.
    Habt ihr vielleicht noch eine Idee? Ich habe in paar alte Bilder angehangen.

    Gruß
    Domi3.jpg1.jpg2.jpg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Entwässerung der neuen Gartenmauer

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren