Werbepartner

Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. #1

    Registriert seit
    04.2013
    Ort
    Bruck
    Beruf
    EDV
    Beiträge
    58

    Dachanschluss / blech aber wie?

    Hi Bauexperten,
    ich bräuchte mal einen Tipp, wie ich am besten ein Dachanschlussblech anbringe. Mein Vorhaben ist, dass ich den Hauseingangsbereich überdachen möchte. Die Haustüre befindet sich an der Firstseite und das Dach läuft bereits ziemlich weit runter. ich dachte nun, dass ich ein kleines Satteldach an das Hausdach anschließe, also so eine Art Gaube. Den First der Überddachung müsste ich dann am Dach befestigen und hierfür müsste ich das Dach an der Stelle auch abdecken. Nun frage ich mich, wie ich am besten das Dach des Überstandes am Hausdach anschließe. Habt Ihr für mich etwas zum Nachlesen oder Beispiele?
    Danke schon mal
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Dachanschluss / blech aber wie?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Ich versteh nur Bahnhof... Zeichnung?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2013
    Ort
    Bruck
    Beruf
    EDV
    Beiträge
    58
    Ueberdachung.jpgueberdachung2.jpgso in der Art, bitte die Maße nicht ernst nehmen, die müssen noch ermittelt werden...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    10.2014
    Ort
    Emlichheim (Nds.)
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    324
    einfach mal "Kehlblech" bei google eingeben. Da sieht man eine Menge, aber bitte mit Kehlbohle darunter und nicht so auf die Latten wie bei einigen Bildern. Gibt es üblicherweise in Zink oder Kupfer, je nach dem was sonst so am Haus ist. Macht jeder Bauklempner. Das Hauptdach muß dafür natürlich ein wenig mehr aufgenommen werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2013
    Ort
    Bruck
    Beruf
    EDV
    Beiträge
    58
    Zitat Zitat von Onkel Dagobert Beitrag anzeigen
    einfach mal "Kehlblech" bei google eingeben. Da sieht man eine Menge, aber bitte mit Kehlbohle darunter und nicht so auf die Latten wie bei einigen Bildern. Gibt es üblicherweise in Zink oder Kupfer, je nach dem was sonst so am Haus ist. Macht jeder Bauklempner. Das Hauptdach muß dafür natürlich ein wenig mehr aufgenommen werden.
    ahhhhh.... Kehlblech war das Stichwort, Dank Dir vielmals. mit der Kehlbohle meinst du sicherlich dann das Dreieck mit den Bohlen oder? das würde dann auf die Lattung kommen. Noch was.... würde es bei dieser Überdachung ausreichen, wenn ich den First an einem Sparren des Hauptdaches befestige? oder kann ich mir das ersparen, da ja 4 Pfosten vorhanden sind. Anders gefragt... würden auch 2 Pfosten ausreichen und dann dafür den first an einer Sparre befestigen?
    Danke!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    10.2014
    Ort
    Emlichheim (Nds.)
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    324
    Genau. Die Kehlbohle genauer gesagt die Kehlbohlen (je Seite eine) werden allerdings höhengleich mit OK Dachlattung eingebaut.

    Ob du das Vordach auf das Hauptdach "abstützen" kannst kann man aus der Ferne nicht beurteilen. Das ist abhängig von der vorhandenen Konstruktion und der zusätzlichen Last aus dem "Anbau". Genaueres kann dir dein Statiker sagen. Die Variante mit den 4 Stützen und dann eine auskragende Firstpfette wäre dann unabhängig vom Hauptdach und wird auf jeden Fall funktionieren. Die Dimensionen der neuen Konstruktion sind natürlich auch von einem Statiker zu ermitteln.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2013
    Ort
    Bruck
    Beruf
    EDV
    Beiträge
    58
    Zitat Zitat von Onkel Dagobert Beitrag anzeigen
    Genau. Die Kehlbohle genauer gesagt die Kehlbohlen (je Seite eine) werden allerdings höhengleich mit OK Dachlattung eingebaut.

    Ob du das Vordach auf das Hauptdach "abstützen" kannst kann man aus der Ferne nicht beurteilen. Das ist abhängig von der vorhandenen Konstruktion und der zusätzlichen Last aus dem "Anbau". Genaueres kann dir dein Statiker sagen. Die Variante mit den 4 Stützen und dann eine auskragende Firstpfette wäre dann unabhängig vom Hauptdach und wird auf jeden Fall funktionieren. Die Dimensionen der neuen Konstruktion sind natürlich auch von einem Statiker zu ermitteln.
    ok, danke für die tollen Infos. d.h. ich müsste als erstes die Dachlattung für die Kehlbohle aussparen ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    10.2014
    Ort
    Emlichheim (Nds.)
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    324
    Jetzt würde ich mich gerne ausklinken. DIY-Beratung ist nicht Ziel dieses Forums. Natürlich steht dir frei dieses selbst zu bauen, aber von hier aus der Hinweis dieses Bitte nur von fachkundigen Menschen (Zimmerer, Dachdecker, Bauklempner) ausführen und vor allem vorher planen und berechnen (Statiker) lassen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2013
    Ort
    Bruck
    Beruf
    EDV
    Beiträge
    58
    Zitat Zitat von Onkel Dagobert Beitrag anzeigen
    Jetzt würde ich mich gerne ausklinken. DIY-Beratung ist nicht Ziel dieses Forums. Natürlich steht dir frei dieses selbst zu bauen, aber von hier aus der Hinweis dieses Bitte nur von fachkundigen Menschen (Zimmerer, Dachdecker, Bauklempner) ausführen und vor allem vorher planen und berechnen (Statiker) lassen.
    kein Problem, Danke!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Und wie bildet der Laie den Kehlsattel aus? So dass er gegen Starkregenereignisse, liegenden Schnee mit Schneeschmelze etc. dicht bleibt? Kehlen bedürfen sorgfältiger Vorgehensweise und sind nicht nur in der Eindeckungsebene auszuführen. Es ist zwar nicht Regelkonform, mit engerem Lattenabstand in der Kehle lässt es sich aber auch machen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2013
    Ort
    Bruck
    Beruf
    EDV
    Beiträge
    58
    Zitat Zitat von Kalle88 Beitrag anzeigen
    Und wie bildet der Laie den Kehlsattel aus? So dass er gegen Starkregenereignisse, liegenden Schnee mit Schneeschmelze etc. dicht bleibt? Kehlen bedürfen sorgfältiger Vorgehensweise und sind nicht nur in der Eindeckungsebene auszuführen. Es ist zwar nicht Regelkonform, mit engerem Lattenabstand in der Kehle lässt es sich aber auch machen.
    ich denke, überhaupt nicht, das lass ich mal schön vom fachmann machen, ist mir zu riskant
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Zitat Zitat von plata81 Beitrag anzeigen
    ok, danke für die tollen Infos. d.h. ich müsste als erstes die Dachlattung für die Kehlbohle aussparen ?

    Du könntest die Bohle auch unterkante Dachlatten bündig machen und eine vertiefte Kehle einbauen *g* Je nach Dachneigungen ist das viel besser da sonst die Hauptfläche unter die Nebenfläche treibt...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. #13

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Zitat Zitat von plata81 Beitrag anzeigen
    ich denke, überhaupt nicht, das lass ich mal schön vom fachmann machen, ist mir zu riskant
    Dann lass es doch gleich von einer Firma ausführen? Ich glaube nicht dass du jetzt n Handwerker findest der wegen so einem Kleinkram raus kommt. Die dürften voll mit Arbeit sein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen