Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 53
  1. #1

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    bei Ulm
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    129

    Wärmepumpe zur Kühlung nutzen

    Hallo zusammen,

    ich habe eine LWW von Viessmann - die Vidocal 200S
    Grundsätzliche kann ich diese zur Kühlung nutzen, habe es heute vormittags mal kurz versucht und die Pumpe hat untergekühlt.
    Ich habe in jedem Raum einen Thermostat und das Gefühl, das die Ventile nicht aufgehen.
    Gibt es eine Möglichkeit das zu ändern?

    Kennt sich vielleicht jemand mit der Steuerung o.g. Pumpe aus und kann mir ggf. Tips geben?

    Vielen Dank
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wärmepumpe zur Kühlung nutzen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    02.2014
    Beruf
    Ingenieur (Dipl.-Inf.)
    Beiträge
    1,197
    Häben deine Raumthermostate eine Umstellmöglichkeit von Heizen auf Kühlen?
    Ein normaler RT macht nämlich nicht auf wenn IST > SOLL
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    03.2011
    Ort
    Großmugl
    Beruf
    regeltechniker/operater
    Beiträge
    883
    Vor allem sollte sich die Kühlfunktion, bzw deren Einstellungen jemand ansehen, der auch was davon versteht...
    Einfach so kaltes Wasser durch die Gegend pumpen kann massive feuchtigkeitsschäden zur Folge haben!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    bei Ulm
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    129
    naja da seh ich auch das Problem - diese sind recht einfach!
    hab mal Bilder beigefügt auch von der Verteilung.
    Was wenn ich die Motoren abschraube?CIMG2960.jpgCIMG2960.jpgCIMG2960.jpgCIMG2961.jpgCIMG2962.jpg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Kreis Paderborn
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    787
    Stellantriebe abschrauben oder Heizungsregler auf 30° (Maximum) stellen. Dann lässt er womöglich die Heizkreise auch offen und ermöglicht dadurch auch den kühlen Vorlauf.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    bei Ulm
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    129
    Also das mit dem Regler hat funktioniert - Danke für den Tipp

    Wegen Feuchtigkeitsschäden habe ich mir auch Gedanken gemacht. An den Leitungen wird sich sicher Kondenswasser bilden.
    Wir haben ein Fertighaus und daher ist mir nicht wohl bei der Sache.
    Wie könnte man das verhindern? besteht ggf. Gefahr von SChimmel im Estrich...?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Beiträge
    5,300

    Wärmepumpe zur Kühlung nutzen

    Zitat Zitat von rechter Winkel Beitrag anzeigen
    Heizungsregler auf 30° (Maximum) stellen. Dann lässt er womöglich die Heizkreise auch offen und ermöglicht dadurch auch den kühlen Vorlauf.
    DER Tipp des Heizungsbauers meines geringsten Misstrauens für einfache Raumfühler und solange die Raumtemperatur in Fühlernähe noch etwas unter 29 Grad ist. Und bitte nicht rumschrauben, das ist im Herbst nämlich wieder vergessen!


    mit skeptischen Grüßen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    03.2011
    Ort
    Großmugl
    Beruf
    regeltechniker/operater
    Beiträge
    883
    Zitat Zitat von kaer1981 Beitrag anzeigen
    Also das mit dem Regler hat funktioniert - Danke für den Tipp

    Wegen Feuchtigkeitsschäden habe ich mir auch Gedanken gemacht. An den Leitungen wird sich sicher Kondenswasser bilden.
    Wir haben ein Fertighaus und daher ist mir nicht wohl bei der Sache.
    Wie könnte man das verhindern? besteht ggf. Gefahr von SChimmel im Estrich...?
    Das Kondensatproblem ist keines mehr, wenn die FBH-Rohre nicht unterm Taupunkt betrieben werden...
    Soll heißen: wenn der Vorlauf über 18 Grad bleibt, sollte die Gefahr gebannt sein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    in einem Haus
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    5,673
    Zitat Zitat von the motz Beitrag anzeigen
    Das Kondensatproblem ist keines mehr, wenn die FBH-Rohre nicht unterm Taupunkt betrieben werden...
    Soll heißen: wenn der Vorlauf über 18 Grad bleibt, sollte die Gefahr gebannt sein.
    Reicht das? Taupunkttemperatur momentan (bei uns) draußen: 18,6 °C .... 'N bissl mehr Intellegenz der Vorlaufsteuerung darf's dann schon sein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    bei Ulm
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    129
    Danke the Motz.
    Wenn ich die Anlage in Kühlmodus stelle geht der Vorlauf auf 9 grad runter
    Hab noch keine Einstellung gefunden das zu begrenzen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Beiträge
    5,300

    Wärmepumpe zur Kühlung nutzen

    Zitat Zitat von kaer1981 Beitrag anzeigen
    Wenn ich die Anlage in Kühlmodus stelle geht der Vorlauf auf 9 grad runter . Hab noch keine Einstellung gefunden das zu begrenzen...
    Bis sich die Oberfläche des Estrichs auf 19 Grad abgekühlt hat, besteht doch erstmal keine Gefahr. Kritischer sind die Zuleitungen. Wo liegen diese?


    mit skeptischen Grüßen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Kreis Paderborn
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    787
    Vorlauf 18 ° heißt ja nicht 18° Oberflächentemperatur der "wärmeabgebenden" Fläche des Fußbodens. Ich kontrolliere bei mir immer am blanken Zulaufrohr. Wenn es nicht tropft, ist das Taupunktproblem überschaubar.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    bei Ulm
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    129
    also beim Zulauf haben sich Tropfen gebildet wobei der ja auch "im Raum" ist
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    in einem Haus
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    5,673
    dann ist die vorlauftemperatur zu niedrig und der zulauf nicht gedämmt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    03.2011
    Ort
    Großmugl
    Beruf
    regeltechniker/operater
    Beiträge
    883
    Um das ganze als funktionierendes System zu bezeichnen gehört halt a bissl mehr dazu, als irgendwo ohne Hirn rumzuschrauben.
    Nur weil die Kiste 9 Grad schafft, heißt das nicht, daß die Temperatur auch bis im den Fußboden gelangen sollte!
    Da gehört eine vernünftige Regelung verbaut, dann ist das mit dem Taupunkt kein Thema mehr- als Sicherheitsfunktion noch einen taupunktwächter auf jeden Kreis und die Sache läuft!

    Das mit der Fußbodenkühlung ist mmn eher eine esoterische Angelegenheit, denn eine wirkungsvolle- aber wenn man unbedingt die Wärmepumpe das ganze Jahr über auf vollastbetrieb laufen haben will- mir soll's recht sein.

    Mit einer split Anlage bringt man bei weitem mehr Energie in den Raum als übern fußboden!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen