Werbepartner

Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1

    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Raum Stuttgart
    Beruf
    Selbständig
    Beiträge
    17

    Generell mal zwei Fragen zu meinen Holzfenstern

    Ich habe Holzfenster aus Meranti vom Schreiner eingebaut bekommen. Ein Fenster (Dreh-Kipp knackt sehr laut (hin und wieder - insbesondere bei schnellen Temperaturschwankungen). Manchmal erschrickt man sogar wenn es einen lauten Knall lässt...
    UND
    ist es normal, wenn man trotz geschlossenem Fenster z.B. das Vogelgezwitscher deutlich vernehmen kann?
    In meiner vorherigen Bleibe hatte ich Kunsstofffenster. Wenn die geschlossen waren, war kein Vogel zu hören. Auch nicht wenn er 5 Meter entfernt auf dem Dach des Nachbarhauses saß...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Generell mal zwei Fragen zu meinen Holzfenstern

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Niederotterbach
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    28

    Normalerweise

    erreichst du mit Holzfenster eine sehr gute Schalldämmung. Keine (nennenswerte Nachteile) gegenüber Kunststoff. Meranti ist ein Holz, welches sich auch nicht verziehen dürfte.

    Das Knacken und das Gezwitschere lassen entweder auf einen Konstruktionsfehler der Fenster oder auf einen undichten Rolladenkasten (hier dann nur wegen dem Gezwischere) schließen.

    Hast du schonmal die Luftdichtigkeit deiner Fenster / des betroffenen Fensters / des Rolladenkastens überprüft? Bei dem Wetter reicht ja schon "Handauflegen".
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von numerobis1
    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Winnenden
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Märzweckarchitekt
    Beiträge
    161
    eine Alternative wäre auch ein schlecht eingestelltes Schliessystem...

    Einfach mal im geschlossenen Zustand testen ob man das Fenster noch dichter andrücken, bzw. leicht wegziehen kan...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325

    Die Mär vom stabilen Meranti...

    stimmt nicht.
    Die knackenden Geräusche dürften Teile des Getriebes, das in Folge schlechter Einstellung ruckartig Spannungen abbaut.
    Und das Zwitschern: Was für Scheiben sind verbaut, wie sieht die Umgebung aus?
    Mauerwerk? Rolladenkasten eingebaut? Fugenanschlüsse?
    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Raum Stuttgart
    Beruf
    Selbständig
    Beiträge
    17

    Rolladenkästen gibt es nicht

    wir bekommen demnächst aussenliegende Jalousien - momentan ist noch nix dran. Erst muss noch der Putz drauf...

    Das Mauerwerk ist Ytong PPW 4/0,55 (Dünnbettmörtel).

    Schließen tun sie meines Erachtens recht fest. Also ein Geldschein hält da problemlos, wenn man den beim Schließen einklemmt.

    Allerdings ist mir aufgefallen, dass, wenn ich unsere Dunstesse anmache (knapp 500 Kubi Leistung) an den Fensterrahmen (also nicht am Gummi, sondern dort, wo die Scheibe dahintersitzt) Luft von aussen nach innen durchgesaugt wird. Ist das so normal oder sollten die Fenster komplett dicht sein - ganz gleich welche Leistung die Abzugshaube hat?

    Wenn man ganz nah an den Fenstern steht, hat man schon das gefühl - insbesondere wenn draussen ein Wind geht - dass es zieht. Unsere Kerzen auf dem Tisch flackern auch schön unruhig... Allerdings ist unser Haus auch komplett offen (kein Windfang, Treppe im Wohnbereich ohne Türen)...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von VolkerKugel (†)
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    63110 Rodgau
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Beiträge
    6,966

    Na dann ...

    ... wenn der Putz erst noch draufkommt, das Fenster als solches funktioniert und dicht schließt, sind die Anschlüsse ans Mauerwerk (noch) nicht richtig ausgeführt. Um das beurteilen zu können, bräuchte man allerdings ein paar Fotos.

    @Ralf
    Meranti ist keine Mär, sondern ein fantastisches Fensterholz (darf wg. Artenschutz heute nicht mehr verwendet werden und heißt deswegen jetzt White Seraya). Vor 2-3 Jahren habe ich in einem von mir vor ~25 Jahren gebauten Reihenhaus eine Gaube mit Dachterrasse draufgesetzt. Die "alten" und dazu noch schwarzlasierten (war damals schick) Meranti-Fenster waren noch astrein. Pflegeintervalle auf Befragen: vernachlässigbar.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Raum Stuttgart
    Beruf
    Selbständig
    Beiträge
    17

    blower door test hat folgende Ergebisse zu Tage gebracht:

    Wir haben uns nun (nach Aussen und Innenputz) entschlossen mit einem Blower Door Test zu schauen, wo die Fenster undicht sind.

    Kurz zu den Fenstern: 2 x 4 mm Scheiben mit 16 mm Abstand
    Ich denke das ist normal (also günstigst).

    Raus kam: Die Fenster schließen sehr dicht. Das Haus erfüllt die Sollwerte mehr als ausreichend. Es zieht "nur" an einigen Fenstern durch die Rahmen.
    Also dort, wo die Scheibe "eingefasst ist". Lt. BlowerDoor_Profi stellt das einen "komfortmangel" dar und muss behoben werden. Teilweise tritt Luft mit einer Geschwindigkeit von über 5m/sek durch die Rahmen ein.

    Ich habe das einem befreundeten Schreiner gesagt und er hat sich die Fenster angesehen. Sein Verdacht:
    - Am Fenster aussen ist eine Alu-Leiste unten angebracht, um das Fenster vor Regen zu schützen. Die Leiste ist mit Silikon an der Scheibe entlang befestigt.
    -Unter der Alu-Leiste ist jedoch die Scheibe nicht mit Silikon am Holzrahmen entlang abgedichtet. Der Schreibner meint, dass natürlich dort Luft angesaugt werden kann, da dort die Glasscheibe direkt auf den Holzrahmen auftrifft und nicht abgedichtet ist.
    -Luft wird so angesaugt (durch z.B. Abzugshaube) und nach innen ins Haus geführt

    Was mein Schreiner noch sagte:
    - Die Glasscheibe ist weder innen noch aussen vom Holzrahmen mit einem Vorlegeband getrennt. Das Glas berührt direkt das Holz.
    - Er sagt das sein nicht zulässig. Dadurch wird Schall begünstigt. Un da unsere Scheiben teilweise 2,4 x 2,4 m Groß sind (festverglast) ist das micht so doll.

    Mit diesen Erkenntnissen habe ich den Fensterbauer konfrontiert. Er sagt der Begriff Komfortmangel ist nicht Fachgerecht und besagt nix. Ausserdem seien seine Fenster von "Rosenheim" geprüft und so OK.
    Er hat mir eine Schnittdarstellung gezeigt und mir bestätigt, dass:
    - unter der Alu-Leiste tatsächlich kein Silikon angebracht ist zwischen Scheibe und Rahmen
    - Das Glas direkt das Holz berührt, weil er kein Vorlegeband vewenden muss. Das sei von Rosenheim so geprüft und i.O.
    - Er hat an den Dreh-/Kipp-Fenstern extra Lüftungsöffnungen, die pflicht sin, damit die Fenster "atmen" können. Er behauptet, wenn ich diese insgesamt vier Öffnungen schließen würde, würde auch keine Luft mehr reingesogen.

    Ich habe gestern die vier Öffnungen mit Gewebeband abgeklebt: Es zieht dennoch durch den Rahmen. Ergo liegt es nicht an den absichtlichen Lüftungsöffnungen, sondern wohl doch eher an dem fehlenden Silikon zwichen Gals und Rahmen unterhalb der Alu-Leiste...

    Das Vogelgezwitscher ist durch die Fenster sehr deutlich hörbar. Ebenso unsere Nachbarn (DHH). Wenn die sich in ihrem garten unterhalten (normale Lautstärke) kann man teilweise jedes Wort verstehen. Entfernung ist ca. 5 m von uns... Ist das normal?

    Was empfehlt ihr mir?

    Ist das mit den Fenstern so richtig?
    Ist ein Vorlegeband Pflicht oder nicht?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8
    Avatar von MaMa
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Leipzig
    Beruf
    SV f. Holzschutz, Arbeitsvorbereiter Holzb
    Benutzertitelzusatz
    Mit Acryl und Schaum kann man ganze Häuser baun.
    Beiträge
    442

    @Ralf und VolkerKugel:

    bitte differenzieren:
    Meranti ist keine eigene Holzart, sondern ein Handelssortiment, sowie bei uns Nadelholz.
    Die Palette der Meranti-Arten (Shorea spp.) reicht von Dark Red Meranti über Red Meranti bis White Meranti und kann häufig nur anhand der Gewichtsklasse (890...710...590 kg/m3) unterschieden werden. Da die Rohdichte die Witterungsbeständigkeit beeinflusst, sind die Dark Red Meranti Hölzer am widerstandsfähigsten und für den Holzfensterbau hervorragend geeignet.
    Durch den Hype um Meranti in den letzten Jahrzehnten und der gleichzeitigen Förderung von Plantagenhölzern (es findet keine Verkernung mehr statt weil zu schnell gefällt wird), anstatt wildem Einschlag in Regen- und Urwäldern (auf der Suche nach geeigneten, ausgesuchten Hölzern kommt es halt zu großflächigem Abholzen) ist die Qualität der Hölzer stark gesunken, so dass DRM heute kaum noch zu haben ist und sehr häufig WM, allenfalls noch RM verwendet wird.
    Daher halten 25 Jahre alte Meranti-Fenster auch noch weitere 1000 Jahre, während heute Meranti-Fenster eine vergleichsweise geringere Halbwertzeit haben.
    Im Prinzip habt ihr also beide Recht.
    Grüße
    Martin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9

    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    46244 Kirchhellen
    Beruf
    Tischlermeister, staatl. gepr. Techniker, öbv Tischlergutachter
    Benutzertitelzusatz
    www.khries.de
    Beiträge
    705
    Hi,

    also unter die Aluleiste, die den Flügelaufschlag abdeckt, gehört mit Sicherheit kein "Silikon".

    Die Fuge zwischen Glasoberfläche und Flügelaufschlag aussen sowie Glashalteleiste innen muß aber "silikonisiert" sein.

    Wenn´s durch die Fuge zwischen Glashalteleiste und Flügel zieht, dann ist das so. Die Fuge sollte aber kleiner sein als 0,2 mm.

    Guxtu www.khries.de >Fachwissen >>Kondensatbildung im Fensterfalz ...

    Samstaggruß ! khr
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Leerrohrverlegung einige Fragen
    Von Jasi im Forum Elektro 1
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 24.02.2006, 19:06
  2. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 09.03.2004, 10:12
  3. Fragen zu Problemen im Trockenbau
    Von Willi Schneider im Forum Praxisausführungen und Details
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 08.12.2003, 13:19