Werbepartner

Ergebnis 1 bis 4 von 4

Frischwasser und Gasleitung nachträglich in Heizraum führen

Diskutiere Frischwasser und Gasleitung nachträglich in Heizraum führen im Forum Tiefbau auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    10.2014
    Ort
    Speyer
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    39

    Frischwasser und Gasleitung nachträglich in Heizraum führen

    Hallo,

    folgende Situation besteht:
    Aufgrund von Baupfusch wurden bei einem nicht unterkellerten Gebäude die Frischwasser- Gas- und Stromleitung nicht unter die Bodenplatte und von dort durch die Bodenplatte in das Haus geführt, sondern am Sockel des Hauses nach oben geführt und von dort in die Wärmedämmung und durch einen Durchbruch in der Wand in den Heizraum.

    Anbei ein Foto, das ganze ist natürlich nicht frostsicher.

    Wie kann dieser Mangel nachdem das Haus fertig gebaut wurde noch behoben werden?

    Eine sehr kostspielige Möglichkeit wäre einen Tunnel bis zum Heizraum zu graben um die Leitung dann dort durch die Bodenplatte in den Heizraum zu führen.

    Wäre es auch möglich im Heizraum ein Loch zu bohren und dann von außen mit einer Erdrakete die Leitung zu dem Loch zu schießen? Oder gebe es dabei technische Probleme?

    Oder hat jemand einen anderen Vorschlag?

    Gruß

    Darius
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken  
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Frischwasser und Gasleitung nachträglich in Heizraum führen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    10.2014
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Rentner
    Beiträge
    958
    wenn du eh im Heizraum aufgraben musst, wozu dann noch eine Erdrakete?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Ist der Heizraum etwa nicht direkt an der Außenwand, sondern mitten im Haus?
    Das bodentiefe Fenster lässt sowas vermuten.
    Ich würde für TW und SW eine selbstregelnde Rohrbegleitheizung einbauen und darauf hoffen, dass bei -20 Grad kein wochenlanger Stromausfall auftritt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2014
    Ort
    Speyer
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    39
    Zitat Zitat von ThomasMD Beitrag anzeigen
    Ist der Heizraum etwa nicht direkt an der Außenwand, sondern mitten im Haus?
    Das bodentiefe Fenster lässt sowas vermuten.
    Ich würde für TW und SW eine selbstregelnde Rohrbegleitheizung einbauen und darauf hoffen, dass bei -20 Grad kein wochenlanger Stromausfall auftritt.
    Richtig der Heizraum ist nicht direkt hinter der Außenwand sondern mitten im Haus.
    Eine Rohrbegleitheizung kommt nicht in Frage.
    Wäre der Einsatz einer Erdrakete eine technisch umsetzbare Lösung?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen