Werbepartner

Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1

    Registriert seit
    09.2012
    Ort
    Meisterstadt
    Beruf
    Portfoliomanager
    Beiträge
    58

    Belag für die Zufahrtsstraße - wer kann helfen ?

    Hallo zusammen,

    zu unserem Neubau führt eine ca. 70m lange und 4 m breite Zufahrtsstrasse.
    Diese wurde vor Baubeginn hergestellt.
    Die untersten Schichten wurden mit relativ großen Schroppen versehen. Und dann nach und nach mit Schotter aufgeschüttet.
    Insgesamt wurden hier bereits mehrere 100 Tonnen vergraben ;-)

    Der Weg ist auch bombenhart und hat sowohl Kran wie auch alle anderen Lieferfahrzeuge gut überstanden.

    Nun ist die Baustelle eigentlich fertig und wir möchten ne anständig aussehende Zufahrt haben.

    Entsprechende Randsteine haben wir bereits gesetzt. Regenwasser kann auch abfließen.

    Wichtig ist uns vorallem die Räumbarkeit im Winter sowie die Haltbarkeit.

    Unser erster Gedanke war Schottern und rütteln / walzen. Aber ich glaube das kann man im Winter vergessen.

    So haben wir zwei Methoden eingegrenzt:

    - Pflastern (10 €/m² Material (min) + 20 €/m² Ausführung)
    - Asphaltieren (ca. 40 €/m²)

    Nun hat uns unsere Baufirma noch eine Tragdeckschicht 0/16 vorgeschlagen.
    Kostenpunkt 22 €/m²

    Irgendwie konnte ich noch keine wirklichen Bilder finden welche mir den Unterschied zwischen einer Tragdeckschicht und Asphalt verdeutlichen !?!?

    Mein Schwiegervater (wohnt in der Schweiz) hat mir noch ein paar Bilder von befestigtem Untergrund in der Schweiz zukommen lassen.
    Allerdings sind wir unschlüssig um welches Material es sich hierbei handelt.

    Vielleicht hat von euch jemand eine Idee ?

    Beste Grüße
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Belag für die Zufahrtsstraße - wer kann helfen ?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2012
    Ort
    Meisterstadt
    Beruf
    Portfoliomanager
    Beiträge
    58
    noch mehr ...
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    -
    Beruf
    Industriekaufmann
    Beiträge
    2,445
    mit
    Tragdeckschicht 0/16
    ist wohl eine sog. wassergebundene Wegedecke gemeint. Ok, aber zum Räumen im Winter auch nur sehr eingeschränkt geeignet. Wie wollt ihr die 70m denn im Winter überhaupt räumen? Maschinell? Da sollte es ja schon irgend was glattes sein. Wäre Asphalt sicher das geeignetste.

    Das aus der Schweiz? Mit den Bilder, die alle auf dem Kopf stehen (und ich zu faul bin die selber zu drehen) ist das nicht einfach. Sieht teilweise fast wie Beton aus, glaub ich aber nicht recht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2012
    Ort
    Meisterstadt
    Beruf
    Portfoliomanager
    Beiträge
    58
    Hi,
    der Bauunternehmer meinte die Tragdeckschicht ist wie Asphalt nur gröber ??? Aber irgendwie finde ich keine Beispielbilder auf google - hat jemand welche ?

    Hmm die Bilder sind im original alle richtig herum...auch auf meinem PC sind sie noch richtig herum... ist hier etwas beim hochladen schiefgelaufen ?

    Ja das schweizer Material sieht wirklich sehr hart aus.. der Schwiegervater hat mehfach mit dem Schraubenschlüssel drauf geklopft... bombenfest...

    Ich finde das wäre ne interessante Alternative !

    Geräumt wir mit nem kleinem Bulldog ;-) von Hand wird das nichts !
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    10.2014
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Rentner
    Beiträge
    958
    Zitat Zitat von pimpi99 Beitrag anzeigen
    Hi,
    der Bauunternehmer meinte die Tragdeckschicht ist wie Asphalt nur gröber ???
    Hallo "Meister Pimpi aus Meisterstadt",
    um das zu beurteilen, müsste man erst mal wissen, wie "grob" denn "Asphalt" eigentlich ist?

    Bei Tragdeckschicht 0/16 weiß man wenigstens, daß das Größtkorn 16 mm hat.

    Das von dir zuerst genannte für 40 Euro wird ein zweilagiger Asphaltbelag sein, besehend aus Tragschicht (z. B. 10 cm 0/32) und Deckschicht (z. B. 4 cm 0/8)
    wer das nicht bezahlen will, kann einen einlagigen Aufbau aus z. B. der genannten Tragdeckschicht 0/16 machen lassen.
    Ist billiger aber auch wesentlich hässlicher, weil die Oberfläche halt nicht so glatt und geschlossen ist wie bei der Verwendung der kleinkörnigen Deckschicht

    wobei bei der beschriebenen Vorgehensweise sowieso Zweifel am Gesamtprojekt angebracht sind
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2012
    Ort
    Meisterstadt
    Beruf
    Portfoliomanager
    Beiträge
    58
    Hallo Herr Mauermeister aus dem Wald ;-)
    (der musste jetzt auch sein),

    es handelt sich um ein ortsansässiges Bauunternehmen, welches seit über 50 jahren exisitert und unter anderem im Strassen / Kabelbau täglich mit Asphaltarbeiten zu tun hat.
    Da man diese Firma auch von öffentlicher Hand mehrfach mit Strassenarbeiten beauftragt hat, denke ich die Zweifel am Gesamtprojekt sind nicht nötig.

    Lediglich sind die Bemühung für so einen "klein" Auftrag seitens der Bauunternehmen recht gering ... denke wenn man mir nicht schon mein komplettes Haus gebaut hätte, würde man wegen 200m² Asphalt nicht einmal ein Angebot machen.

    Kann mir jemand anhand der Bilder sagen um welchen Belag es sich hierbei handelt ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    wasweissich
    Gast
    ist wohl eine sog. wassergebundene Wegedecke gemeint
    mit sicherheit nicht .

    keine ahnung und davon reichlich ... ??
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    3,848
    in Ergänzung der bisher am besten passendsten Hinweise von Reezer:

    nenn doch die bitumengebundenen Decken einfach mal Schwarzdecken
    Tragdeckschicht ist eine Art davon, schwarze Radwege sind z.B. oft so gebaut

    auf den Fotos sieht man meiner Meinung nach eine wassergebundene Decke
    Baumaterial ist aber regional verschieden, deshalb helfen dir Fotos aus der Schweiz nicht

    Hart im Sinne der Schraubenschlüsselprüfung sind alle Decken, die das Wort Straßendecke verdienen
    Schraubenschlüsselprüfung ist aber auch nicht im fernsten das geeignete Kriterium

    für die Haltbarkeit ist die Standsicherheit und vor allem die Frostsicherheit des Unterbaus, also der bereits vorhandenen Schichten relevant
    die zu beurteilen ist hier unmöglich, sollte dem örtlichen Bauunternehmer aber möglich sein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9

    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    883
    Zitat Zitat von pimpi99 Beitrag anzeigen
    Entsprechende Randsteine haben wir bereits gesetzt. Regenwasser kann auch abfließen.
    Die Randsteine würdest du bei Asphalt nicht zwingend benötigen.

    Die Tragdeckschicht 0/16 findet man bei uns häufig auf Wirtschaftswegen. Auf Radwegen bauen wir mittlerweile bevorzugt 0/5er Deckschichten ein, wegen der feineren Oberfläche.

    EDIT: Ist das Schotterbett bereits auf Endhöhe und die Dicke der Asphaltschichten damit fest? Wenn nein, welche Dicken bei den Asphaltschichten wurden denn angeboten?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #10

    Registriert seit
    02.2015
    Ort
    ehemals Südschweden
    Beruf
    Handwerksmeister
    Beiträge
    94
    Moin Pimpi ;

    Zu deiner Tragdeckschicht kannst du dir mal nachfolgendem Link durch lesen http://www.bam-net.de/fileadmin/user...ntafel_scr.pdf .
    Das von dir ausgesuchte Material ist sicherlich nicht von Dauer ohne entsprechendem Unterbau / bzw, der Verkehrsbelastung .

    "Harter Unterbau " bedeutet nicht zwangsläufig Dauerhaftigkeit ! Hierbei spielen noch mehrere Faktoren eine Rolle ( FSS , TS , Verkehrsbelastung ) .
    Wie bereits in Beitrag 9 verfasst sind Randbefestigungen bei eurem BV unerheblich .

    denke wenn man mir nicht schon mein komplettes Haus gebaut hätte, würde man wegen 200m² Asphalt nicht einmal ein Angebot machen.
    Beantworte dir deine Aussage selber und rufe im Mischwerk an und bitte um einen Kostenvoranschlag für 200qm TD ( sagen wir mal in 15cm stärke ) . Spätestens dann benötigst du eine Sitzgelegenheit


    O.T-

    -16-er Decken in TD bekommt man sicherlich auch hingewalzt ( so das man mit der Oberflächenstruktur leben kann ) , aber ohne FSS ---------und dies dann für den von dir angegebenen Preis , ups , ich habe da meine Zweifel .

    Entscheiden musst letztlich du , bedenke aber ; Asphalt wird in to gemessen , und wer billig baut bezahlt zei mal / bzw. teuer .

    Stone
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen