Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1

    Registriert seit
    09.2014
    Ort
    Konstanz
    Beruf
    Hausfrau
    Beiträge
    43

    Lärchen-3-Schicht-Parkett

    Hallo!
    Ich bin immer noch auf der Suche nach dem passenden Parkett für unser Haus. Vorgesehen ist ein 3-Schicht-Buche-Fertigparkett, gefällt aber nicht. Haben eine Fußbodenheizung.
    Massives Parkett oder gar Dielen sind finanziell nicht drin, es sollte also ein fertigparkett sein. Erst waren wir beim Klassiker, Eiche, 3-Schicht, Schiffsboden, Natur geölt, Nutzschicht 2,5 mm.
    Aber irgendwie ist mir das zu dunkel.es gibt natürlich auch Eiche, weiß geölt, aber mir gefällt im Moment ein Lärche-Parkett in Dielenoptik, leicht creme geölt am besten.
    Auch 3-Schicht. Preislich aber doppelt so teuer (70 Euro unverlegt). Wir haben einen heizestrich....
    Geht das überhaupt? Der parkettbauer rät eher ab, weniger wegen der Heizung eher wegen der Empfindlichkeit. Je heller, desto mehr Kratzer sieht man...
    Was wäre ein helle Alternative?
    Liebe Grüße! Und danke!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Lärchen-3-Schicht-Parkett

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2014
    Ort
    Konstanz
    Beruf
    Hausfrau
    Beiträge
    43
    Noch eine Ergänzung: die Räume sind allesamt eher klein und eher dunkel. Mir geht es also vor allem darum, die Räume optisch zu vergrößern und aufzuhellen. Da wären wHrscheinlich Dielenoptik schon besser als Schiffsboden, oder?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Rottweil (BW)
    Beruf
    Rettungsassistent
    Beiträge
    244
    Ich weis ehrlich gesagt nicht, was man dazu antworten soll, Neubau oder ne Hütte erworben.... was ist, allesamt eher klein und dunkel, wie werden die Räume genutzt?
    Ich bekomm echt nen Hals, wenn ich höre "finanziell nicht drin" . Da latscht man in der eigenen Hütte tagein tagaus auf irgendwas herum was nichts kosten darf.......


    Gruß Sigi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2014
    Ort
    Konstanz
    Beruf
    Hausfrau
    Beiträge
    43
    Hallo Sigi,

    hast du Erfahrung mit Lärchen-3-Schicht-Parkett? Stimmt es, dass es schnell "dreckiger" wirkt, weil es sich verzieht? Was meinst du: Schiffsboden oder Dielen? Dielen sind halt grad sehr in, aber vergrößern sie Räume optisch tatsächlich?

    Haben einen Neubau, allerdings Nordhang, kleine Wohnräume = 10 qm-Zimmer.
    Zum Thema Kosten: Nein, ich will nicht tagein, taugaus auf irgendwas rumlatschen, was nichts kosten darf. Aber es kann eben auch nicht jeder ne halbe Million für ein Häusle ausgeben. Und da wo wir bauen, kostet schon ein kleines Häusle ziemlich viel. Da ist das 120-Euro-Parkett dann leider nicht mehr drin :-(

    Und: Wir haben Kleinkinder. Da steht dann irgendwann vermutlich eh ein neuer Boden an, wenn sie mal groß sind.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Rottweil (BW)
    Beruf
    Rettungsassistent
    Beiträge
    244
    Es ist schon richtig, dass man eben Kratzer auf hellem Boden eher sieht, zum zweiten solltet ihr auf die Nutzschicht achten. Bei einer Nutzschicht bis 2,5 mm spricht man eher von Furnierboden, der sich nicht renovieren lässt, die Nutzschicht sollte eher ->3,5mm sein. Ob Diele oder Schiffbodenoptik ist Geschmacksache. Schiffbodendielen sind eben kürzer und werden im wilden Verband gelegt. Dielen wirken m. E. was ruhiger. Ferner solltet ihr einiges beachten was die Verlegung auf Fußbodenheizung angeht. Verlegetemperatur, Aufheizprotokoll u. s. w.. Hier solltet ihr wirklich auf gute Qualität achten und zwingend einen Fachmann beauftragen.


    Gruß Sigi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Rottweil (BW)
    Beruf
    Rettungsassistent
    Beiträge
    244
    Edit:
    Lärche ist aus der Familie der Kiefergewächse quasi das harte unter den Weichhölzern und eigentlich aufgrund seines geringen Schwindverhalten gut als Boden geeignet. Man muss sich natürlich vor Augen halten dass es Holz ist und dass es zu Fugenbildung kommen kann.


    Gruß Sigi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2014
    Ort
    Konstanz
    Beruf
    Hausfrau
    Beiträge
    43
    Danke, lieber Sigi!
    Ich habe allerdings festgestellt, dass die Böden, die unser Vertragsbodenleger (wir sind gebunden) anbietet, alle nur eine Nutzschicht von rund 2,5 mm haben. Ich weiß nicht, ob ich hier Marken nennen darf...
    Grüßle, Sabina
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Avatar von JSch
    Registriert seit
    06.2002
    Ort
    57482 Wenden Südsauerland
    Beruf
    Tischlermeister Sachverst
    Benutzertitelzusatz
    Ich verstecke mich nicht hinter einem Pseudonym...
    Beiträge
    1,640

    Parkett-Renovierung

    Die Möglichkeit einer Renovierung bzw. des Nachschleifens eines 3-Schichtparkettbodens scheint hier bei einigen bei der Bewertung an 1. Stelle zu stehen.

    So ein Belag (auch mit 2,5 mm "Nutzschicht") hält bei sachgerechter Nutzung in einer Wohnung mindestens 30 Jahre, mit etwas Pflege auch noch länger.

    So einen Parkettbelag kauft man/frau nicht unter dem Gesichtspunkt einer in fernen Jahrzehnten möglicherweise, eventuell, vieleicht unter Umständen erforderlichen Renovierung.

    Sucht ihr eure Frauen/Männer auch unter Renovierungs-Gesichtspunkten aus?

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    07.2014
    Ort
    Norderstedt
    Beruf
    Schreibtischtäter (Computer)
    Beiträge
    212
    Sabina, wir haben auch Fußbodenheizung und darauf "den Klassiker" (Eiche Fertigparkett in Schiffsboden). Allerdings weiß geölt wodurch es nicht extrem hell aber definitiv nicht mehr "dunkel" ist. Das ganze auch in kleinen Räumen. Sind sehr zufrieden, aber Optik ist natürlich Geschmackssache. Preis (nur das Fertigparkett, nicht der Kleber, Verlegen etc) lag bei einem Onlinehändler bei 29 EUR pro qm inkl MwSt und Lieferung. Lief alles komplett problemlos ab, nur war das Reintragen einer Palette (120qm) von Bordsteinkante ins Haus durchaus anstrengend.

    Was die Anfälligkeit gegenüber Kratzern angeht: Komplett vermeiden kannst Du es mit Kind eh nicht. Unser Fußbodenleger hat für ein wenig Geld da aber noch eine Hartwachs-Schicht (genaues Produkt weiß ich gerade nicht) drüber gezogen. Hält jetzt einiges aus (insbesondere auch Flüssigkeit) und laut Bodenleger kann man das Ganze jetzt durchaus 1x abschleifen falls gewünscht.

    Was bei Fußbodenheizung zu beachten ist: Langsam wachsendes, härteres Holz (z.B. Eiche) verzieht sich bei Temperaturschwankungen weniger als weicheres. Vollflächig verklebt hilft wohl auch. Schiffsboden ist ebenfalls weniger problematisch als es bei Dielen der Fall sein kann. Um so länger die Diele, desto schlimmer angeblich. Kleine Anekdote: Bei entfernten Bekannten hat es anscheinend sogar die Mauern auseinander gedrückt, als sich 6m lange Holzdielen bei Temperaturschwankungen ausgedehnt haben... habe es aber nicht mit eigenen Augen gesehen und bin da auch nicht "vom Fach".
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    561
    Bei Parkett muss man mit den Kratzern leben können, gerade versiegelte, glänzende und seidenmatte Oberflächen sind ruckzuck zerkratzt oder weisen Druckstellen durch Stuhlbeine auf, da kann das Holz noch so hart sein.
    Aus Erfahrung heraus kommt mir kein Mehrschichtparkett ins Haus, wenn massive Dielen in sehr rustikaler Optik geölt, auf denen weder Kratzer noch Druckstellen auffallen.

    Wer bestimmtes Parkett in Erwägung zieht, dem empfehle ich den Schlüsseltest, einmal drüber ziehen, wenn das Parkett sofort sichtbare Kratzer hat, kann sich auf diese schon einmal einstellen, bei Laminat oder Vinyl gibt es diese nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #11

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Rottweil (BW)
    Beruf
    Rettungsassistent
    Beiträge
    244

    Lärchen-3-Schicht-Parkett

    Ich bleibe bei meiner Aussage, die Nutzschicht sollte mind. ->3,5 mm betragen.
    @JSch hat da schon recht, wenn er schreibt bei sachgerechter Nutzung und Pflege hält der Jahrelang, nur mit Kindern im Haus, definitiv nein, außer man ermahnt diese, mit Pantoffeln im Zimmer zu laufen, keine Spielsachen zu werfen und tunlichst den Boden mit Autos und.....nicht als Autobahn zu nutzen.
    Im übrigen macht das ein Laminatgedöns auf Dauer auch nicht mit, kein Boden!
    Bleiben also 2 Möglichkeiten, entweder ich entscheide mich für eine günstige Variante und schmeiß das Zeug mit welchem Aufwand auch immer wieder raus, oder ich wähle eine nachhaltige Lösung die auf Dauer für mich in Frage kommt.
    @norderstedter hat da für mein Dafürhalten den richtigen Ansatz.


    Gruß Sigi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen