Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 17
  1. #1

    Registriert seit
    06.2015
    Ort
    Zossen
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    13

    Abstand erste Reihe Mauerwerk zur Kante Bodenplatte

    Hallo liebe Fachexperten,

    ich war eben auf der Baustelle und habe unsere Maurer besucht. Dabei ist mir aufgefallen, dass sie an nahezu allen Wänden die erste Reihe ganz genau auf die Kante der Bodenplatte gesetzt haben. Nur an einer Stelle haben sie geschlampt (s. Foto). Die Steine sitzen ca. 2cm weiter zurück (und ich meine nicht den Rücksprung für den Sockel!)

    Könnt ihr mir sagen ob das noch innerhalb der Toleranzen ist, oder sollte hier nachgebessert werden.

    Danke & Viele Grüße
    Sven


    Name:  IMG_2249.jpg
Hits: 556
Größe:  72.6 KB
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Abstand erste Reihe Mauerwerk zur Kante Bodenplatte

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2015
    Ort
    Münsterland
    Beruf
    Lehrer
    Beiträge
    28
    Die Bodenplatte passt aber? Möglicherweise ist die Wand ja das bessere im Bild.
    Bei meinem Bruder passte auch die Bodenplatte nicht, allerdings war da eine Ecke zu weit innen...bei einem Fertighaus...
    Die mussten dann vermitteln, so dass das Haus nun ein paar cm übersteht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2015
    Ort
    Zossen
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    13
    Hi Frank, ja Bodenplatte passt. Ich frag mal die Bauleitung, ob das ihr Anspruch ist ;-)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von svenbb Beitrag anzeigen
    Ich frag mal die Bauleitung, ob das ihr Anspruch ist ;-)
    Falsche Frage!

    Frag, ob es den aRdT entspricht.

    Die entscheidenden Fragen sind doch:
    1) Was steht in der Ausführungsplanung?
    2) Was kommt das (alles) in diesen Rücksprung hinein?
    3) Mit welchen Höhenlagen wird da was eingebaut?
    4) Ist eine fachgerechte Verarbeitiung mit den 2 cm noch möglich?

    Damit können wir dann darüber reden, wie was zu beheben ist, wenn da was behoben werden muss!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2015
    Ort
    Zossen
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    13
    Danke Ralf für deine Ausführungen. Frank du hattest doch Recht mit der Bodenplatte

    Also die Maurer haben alles richtig gemacht, an der Stelle hat die Schalung der Bodenplatte etwas nachgegeben und dadurch ist sie an der Stelle etwas rausgekommen. Unser Baubetreuer hat empfohlen das überstehende Stück abzustemmen, die Bewehrung sollte dadurch nicht rauskommen (ansonsten wird mit Zinkspray vor Rost geschützt).

    Somit ist eine gleichmässige Verarbeitung der 6cm Dämmplatten gewährleistet und es muss nicht rumgeschnitzt werden.

    Der Bauleiter ist auch einverstanden, somit ist das Problem vom Tisch.

    Danke euch.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Kreis Paderborn
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    787
    Also an der Bodenplatte rumstemmen und die Betonüberdeckung dann womöglich noch zu unterschreiten? Ich würde die 2cm auf dem Mauerstein beiputzen und dann eine genzwungenermaße dünnere aber höherwertige, für den Einsatzzweck zugelassene Dämmplatte verwenden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von svenbb Beitrag anzeigen
    Unser Baubetreuer ......die Bewehrung sollte dadurch nicht rauskommen (ansonsten wird mit Zinkspray vor Rost geschützt)
    Aber sowas von....
    Wirklich EUER Baubetreuer?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    10.2014
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Rentner
    Beiträge
    958
    Zitat Zitat von svenbb Beitrag anzeigen
    Also die Maurer haben alles richtig gemacht...
    Unser Baubetreuer hat empfohlen ....
    Der Bauleiter ist auch einverstanden, ....
    somit ist das Problem vom Tisch.
    na, was will man denn mehr.
    hab immer genug Zinkspray dabei, und
    Alles Wird Gut
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Kreis Paderborn
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    787
    Zitat Zitat von reezer Beitrag anzeigen
    na, was will man denn mehr.
    hab immer genug Zinkspray dabei, und
    Alles Wird Gut
    Genau! Am besten, dass Zeug sofort in den Rachen Sprühen - Zink stärkt das Immunsystem!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Kreis Paderborn
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    787
    Ich erweitere die Liste meiner unverzichtbaren Baualleskönner:

    - Silikon
    - Bauschaum
    - Zinkspray
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Dkb
    Beruf
    thermische Bauphysik
    Benutzertitelzusatz
    Formularausfüller
    Beiträge
    3,722
    Zitat Zitat von svenbb Beitrag anzeigen
    ...das überstehende Stück abzustemmen, die Bewehrung sollte dadurch nicht rauskommen (ansonsten wird mit Zinkspray vor Rost geschützt).


    ...da würde ich eher die Kante dran lassen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Land Brandenburg
    Beruf
    Dipl.-Bauing.
    Beiträge
    2,007
    Ich habe da ein Verständnisproblem: Wenn es die Schalung rausgedrückt hat, wieso sollte da Bewehrung zum Vorschein kommen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Weil ja z.B. keiner weiß, ob die Schalung beim Betonieren weggedrückt wurde (dann mag die Überdeckung passen) oder ob die schon flasch angelegt oder von tumben Stiefeln vorm Legen der Bewehrung weggedrückt wurde und so die Bewehrung zu weit aussen läge, würde man stemmen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Kreis Paderborn
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    787
    Beim stemmen bricht auch gern mal mehr raus, als gewünscht!
    Flexen so nah an der aufgehenden Wand ist auch nicht der Brüller. Und wer kann sicherstellen ,dass der Stahl dann noch die Mindestüberdeckung hat (nur weil er in den Abbruchstellen nicht zu sehen ist)?
    Und beigeputzt/ gespachtelt werden muß nachher wahrscheinlich auch.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    03.2013
    Ort
    haan
    Beruf
    Bautechniker
    Benutzertitelzusatz
    Maurermeister seit 1976
    Beiträge
    1,091
    ein Foto der ganzen Länge des Mauerstückes wäre gut
    da könnte man das besser beurteilen, so sieht man zu wenig
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen