Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 72
  1. #1

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Mal hier mal da
    Beruf
    Tischer, Technischer Zeichner
    Beiträge
    77

    Aufbau Fundamentplatte

    Hallo Forum,

    Wir haben mit einem Architekten unser EFH Haus geplant.
    Zurzeit sind wir gerade in der Angebots Einholung.
    Hier hören wir immer andere Meinungen von Baumeister zur Fundamentplatte.

    Name:  Bodenplatte.jpg
Hits: 1971
Größe:  50.3 KB

    Vom Architekten ist folgender Aufbau geplant:

    1. Vollflächige Abdichtung Bitumen
    2. Fundamentplatte 30 cm
    3. XPS Top 30 20 cm
    4. PE-Folie
    5. 20 cm Schotterrollierung
    6. Frostschürze 100x50cm seitlich mit XPS 8cm gedämmt.

    Die Meinungen gehen hier bei den Firmen auseinander.

    Ein Baumeister möchte die Schicht 3. also die XPS Dämmung unter der Bodenplatte weiter rausziehen und auch damit die Frostschürze überdämmen. Somit ist die Bodenplatte Termisch von der Frostschürze getrennt und man erspart sich die seitliche Dämmung.

    Ein weiterer Baumeister haltet grundsätzlich nichts von einer Dämmung unter der Bodenplatte . Er verlegt die ganze Dämmung auf die Bodenplatte.
    Er hat die Erfahrung gemacht das sich auch hochwertiges XPS nach Jahren mit Wasser ansaugt oder den Druck nicht mehr standhält.

    Was ist Eurer Meinung zu empfehlen, je mehr Planer und Baufirmen ich frage deso mehr verschiedene Meinungen und Antworten erhalte ich dazu.

    Ich hoffe ihr könnt mir hier weiterhelfen

    Danke
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Aufbau Fundamentplatte

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Dresden
    Beruf
    IT-Systemelektroniker
    Beiträge
    602
    Hast dein Archi "nur die Planung" machen lassen?
    Ausschreibung, Angebotsbeurteilung, Bauüberwachung etc. macht wer???
    Wer Gewährleistet denn das Werk?

    Wenn dein Archi das so ausgeschrieben hat, ist doch egal was die Baufirmen wollen. Is dann eben leider am Thema vorbei, ab in die Rundablage...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Mal hier mal da
    Beruf
    Tischer, Technischer Zeichner
    Beiträge
    77
    Der Archi hat die Planung gemacht
    Die Frage ist aber welche Variante ist am Sinnvollsten?,
    Gewährleisten muss die Baufirma
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Dresden
    Beruf
    IT-Systemelektroniker
    Beiträge
    602
    Die, die dein Archi für dein Objekt geplant hat. Er kennt alle Details etc. für dein Bauvorhaben.

    Meine Laienmeinung...
    Den 2. kannste vergessen, selten so einen Blödsinn gehört. Gibt da so Regelwerke etc. das is so einer ala, ich weiß es besser, mach ich immer so.
    Der 1. soll dir mal eine Wärmebrückenberechnung als Grundlage für seine Behauptung erstellen - wobei, die muss er ja schon haben, wenn er so etwas erzählt... halte ich an der Stelle für absolut vernachlässigbar.
    Lass das so erstellen, wie vom Archi geplant, wenn die beiden keinen Bock haben, nicht wollen oder können - so what, sei froh und nimm nen anderen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Die haben auszuführen, was Planer und Statiker vorgeben!

    Am besten erteilst Du den Aufttag für Leistungsphasen 5 - 7 auch noch an den Architekten (noch besser auch 8), dann klappts auch mit den Angeboten!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    feelfree
    Gast
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    Die haben auszuführen, was Planer und Statiker vorgeben!
    Tja. Ein Architekt, der den selbstentworfenen Grundriss eines Bauherrn abmalt, ist ein Stempelaugust.
    Und ein Bauunternehmer, der die Konstruktion eines Architekten hinterfragt, ist ein.... ja was eigentlich? Sind Architekten unfehlbar? Wissen sie alles besser? Oder könnte es nicht sein, dass sogar mal ein Bauunternehmer eine gute Idee hat? Ich glaube, der Forenbetreiber hier ist so ein Beispiel...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von feelfree Beitrag anzeigen
    Sind Architekten unfehlbar? .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Mal hier mal da
    Beruf
    Tischer, Technischer Zeichner
    Beiträge
    77
    Also der Architekt hat definitiv keinen Grundriss abgemalt, er hat seine Sache gut gemacht.
    Ich bin aber der Meinung das ein jeder bei seinem Gewerk bleiben soll, Grundsätzlich hat sicher auch der Architekt enormes Fachwissen, ich finde es aber besser wenn die Ausführenden Firmen die Lösungen für Details sowie Detail und Ausführungspläne erstellen.

    Ich will als Laie nur die weiteren Möglichkeiten abklären, warum muss die erste Idee von einen Planer / Architekt am besten sein.
    Die Ausführenden können auch mal gute Ideen haben .

    Ich war der Meinung das in diesen Forum "Bauexperten" auch Tipps geben



    Zitat Zitat von feelfree Beitrag anzeigen
    Tja. Ein Architekt, der den selbstentworfenen Grundriss eines Bauherrn abmalt, ist ein Stempelaugust.
    Und ein Bauunternehmer, der die Konstruktion eines Architekten hinterfragt, ist ein.... ja was eigentlich? Sind Architekten unfehlbar? Wissen sie alles besser? Oder könnte es nicht sein, dass sogar mal ein Bauunternehmer eine gute Idee hat? Ich glaube, der Forenbetreiber hier ist so ein Beispiel...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    wasweissich
    Gast
    Ich war der Meinung das in diesen Forum "Bauexperten" auch Tipps geben
    wie sollen diese tips denn aussehen ?

    ohne wiklich zu wissen was sache ist kann man ja gerne irgendwas empfehlen .

    wenns daneben geht , ist ja nicht schlimm , ist ja dein schaden

    nur ist es ja so , das verantwortungsbewusste menschen ratschläge nur geben , wenn sie von deren richtigkeit überzeugt sind.
    anhand deiner grafik und und der dürftigen beschreibung .... was soll da für fundierter tip herauskommen ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Baufuchs
    Gast
    Zitat Zitat von hati
    ich finde es aber besser wenn die Ausführenden Firmen die Lösungen für Details sowie Detail und Ausführungspläne erstellen.
    Beste Voraussetzungen, wenn etwas in die Hose gehen soll....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    Zitat Zitat von feelfree Beitrag anzeigen
    Tja. Ein Architekt, der den selbstentworfenen Grundriss eines Bauherrn abmalt, ist ein Stempelaugust.
    Und ein Bauunternehmer, der die Konstruktion eines Architekten hinterfragt, ist ein.... ja was eigentlich?
    wohl zu heiss geworden für dich!

    entweder meldet der auftragnehmer bedenken an, wenn er feststellt, dass der unfehlbare architekt etwas nicht nach den regeln geplant hat. ansonsten hat er das zu bauen, was geplant wurde. reicht er mit der angebotsabgabe einen sondervorschlag ein, muss der sondervorschlag vom architekt, tragwerksplaner und den anderen zuständigen planern untersucht werden.

    der sondervorschlag kann sicher nicht hier im forum abschliessend bewertet werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    wasweissich
    Gast
    ist für den architekten aber eigentlich nicht schlecht , wenn der bauherr schon beim fundament umplant müsste er doch raus aus der haftung sein ?? muss er sich halt freizeichnen lassen ..

    oder ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    Zitat Zitat von wasweissich Beitrag anzeigen
    oder ?
    meiner ansicht nach nicht notwendig.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    feelfree
    Gast
    Zitat Zitat von rolf a i b Beitrag anzeigen
    reicht er mit der angebotsabgabe einen sondervorschlag ein, muss der sondervorschlag vom architekt, tragwerksplaner und den anderen zuständigen planern untersucht werden.
    Ja, so ähnlich hatte ich das gemeint. Muss ja auch nicht bei Angebotsabgabe passieren, sondern erst nach Auftragsvergabe. Wenn man miteinander redet, wird's hinterher bestimmt nicht schlechter. Wenn der Vorschlag Grütze war, wird halt so gebaut wie geplant.

    wohl zu heiss geworden für dich!
    Ich hab' hier 26 Grad und kühles Bier. Alles gut!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    Zitat Zitat von feelfree Beitrag anzeigen
    Ich hab' hier 26 Grad und kühles Bier. Alles gut!
    merken wir, wenn es kühler geworden ist, dann schreibst gscheiter.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen