Werbepartner

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Betonstützen im Ziegelmauerwerk

Diskutiere Betonstützen im Ziegelmauerwerk im Forum Mauerwerk auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    07.2014
    Ort
    Heddesheim
    Beruf
    Aussendienstler
    Beiträge
    288

    Betonstützen im Ziegelmauerwerk

    Hallo Community, wir müssen eventuell im Mauerwerk im Bereich des Erkers auf 4 Betonstützen zurückgreifen. Nun habe ich unseren Architekten gefragt wie es in diesem Bereich mit Wärmebrücken aussieht und wie hiermit umgegangen wird. Sein Vorschlag war Styrodur um die Betonstütze. Gibt es hierfür keine bessere Lösung? Hat Wienerberger & Co. kein schöneres Detail hierfür?

    Vielen Dank

    Grüße Steve
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Betonstützen im Ziegelmauerwerk

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Inkognito
    Gast
    Klar, die beste Lösung ist die Bröselkekse durch Steine ersetzen, die den Begriff verdienen und das dann wärmedämmen.
    Wäre nebenbei auch besser für den sommerlichen Wärmeschutz.

    Ansonsten, ja, kann man so machen. Braucht man solche Stützen, dann hat man eigentlich den falschen Wandbildner oder, wie in diesem Falle, die falsche Geometrie für den Wandbildner. Wenn Sie keine Wärmedämmung mögen - wie wird der Erker von unten gedämmt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Bauexpertenforum Avatar von Josef
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    13,416
    Servus,

    Gibt es hierfür keine bessere Lösung?
    die gibt es wahrlich "aber" nur wenn die Tiefe der Stütze mit 20cm ausreicht
    und selbst dann gibt´s auch mehrere Möglichkeiten

    von 5cm PU-Dämmung samt 11,5cm Stein bis hin zu 3cm EPS + zurecht geschnittenen
    Perlitstein ist aber einer Mauerstärke von 36,5cm bald alles möglich
    "ahja" monolithisch gesehen ist so eine Ausführung dann schon erste Sahne

    Gruss

    Josef
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2014
    Ort
    Heddesheim
    Beruf
    Aussendienstler
    Beiträge
    288
    Hallo Josef,

    vielen Dank für deine Rückmeldung. Die Betonstürze werden in der Statik noch berechnet. Ich hoffe ebenfalls das wir mit 20x20 auskommen, sodass ich bei unserem 36cm Mauerwerk
    den Vorschlag von Dir, den ich woanders auch nochmal sehen konnte, ausführen kann.

    Ich melde mich sobald der Statiker durch ist.

    Grüße Steve
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2014
    Ort
    Heddesheim
    Beruf
    Aussendienstler
    Beiträge
    288
    Hallo Experten,

    ich muss das Thema noch einmal aufgreifen. Statik ist soweit durch. Betonstützen sind an manchen stellen 1,00m x 0,24!!!!! Und zwar im Bereich zwischen dem Erker und den beiden großen 3,00m Terrassentüren. Nun hat unser Planer uns vorgeschlagen außen den POROTON-WDF davor zu setzen, oder sogar besser, den WDF zu mauern und die Stützen dasgegen zu betonieren. So würde man einen Verbund zws. Stütze und Ziegel erhalten. Natürlich müsste außen vor dem WDF noch eine Schalung gesetzt und abgesprießt werden.

    Was sagt Ihr dazu?

    Grüße Steve
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    betonieren und danach mauern ist bestimmt sinnvoller.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2014
    Ort
    Heddesheim
    Beruf
    Aussendienstler
    Beiträge
    288
    Hi Rolf, welche Nachteile hätte man andersrum? Man müsste die Steine nicht an die Stütze "kleben". Und der BU nutzt den vorgemauerten Bereich als "Schalhilfe".

    Ist diese Lösung mit WDF überhaupt denkbar, oder sinnvoll? Mark hat ja seinerzeit vom Westfalenland 2009 den T7 drumherum gemauert. Da gab es den WDF eventuell noch nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen