Ergebnis 1 bis 13 von 13

Abwasserleitung falsch verlegt

Diskutiere Abwasserleitung falsch verlegt im Forum Baumurks in Wort und Bild auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    07.2015
    Ort
    Leipzig
    Beruf
    Beraterin
    Beiträge
    4

    Abwasserleitung falsch verlegt

    Hallo liebe Bauexperten und Gleichgesinnte ,

    ich brauche dringend euren Rat.
    Mein Mann und ich sind dabei ein EFH errichten zu lassen und momentan sind wir bei der Fertigstellung der Bodenplatte angelangt.
    Dabei ist uns folgendes aufgefallen: Das Abwasserrohr ist in Richtung Süden ausgerichtet und verlässt an dieser Stelle auch die Bodenplatte. Unser (bereits erschlossenes Grundstück) hat den Abwasseranschluss allerdings an der östlichen Seite!
    Dies haben wir sowohl dem Verkäufer schon im Vorfeld gesagt (Anschlussunterlagen haben wir gemailt) als auch unserem Bauleiter beim Baustellengespräch. Leider weiß ich nicht ob wir die Einleitgenehmigung an das Bauunternehmen weiter gegeben haben. Die Frage ist doch aber: Muss die Baufirma nicht warten, bis alle Unterlagen da sind? Wobei wir sicher wissen, dass die Lagepläne (mit Anschlussplan) an die Baufirma ausgehändigt worden. Es war ein Versehen bzw. Nichtwissen, das hat der Bauleiter schon durchblicken lassen.
    Wer ist dafür verantwortlich bzw. haftbar? Schließlich haben wir den Schaden, entweder einen neuen Anschluss in Richtung Süden legen zu lassen oder Rohre einmal komplett um die BP zum bereits vorhandenen Anschluss legen zu lassen.
    Was denkt ihr? Weiß jemand ob die zweite Möglichkeit (Rohre auf dem Grundstück verlegen) überhaupt eine sinnvolle Alternative ist?
    Vielen Dank im Voraus
    Madlen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Abwasserleitung falsch verlegt

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Welches ist den der kürzeste Weg vom Abwasseranschluss im Haus bis zum Rand der Bodenplatte? Wenn die Richtung Süden kürzer ist, hat der Bauunternehmer richtig gehandelt.
    Die Baufirma muss in erster Linie bauen und nicht abwarten. Damit verdient sie kein Geld.
    Wessen Bauleiter ist das denn? Eurer oder der des Bauunternehmers?
    Die Verlegung der SW-Leitung außerhalb des Hauses kann doch maximal eine Längsseite länger sein, als die von Euch insgeheim gewünschte Verlegung nach Osten. Wie kommst Du auf "Rohre einmal komplett um die BP zum bereits vorhandenen Anschluss legen"?
    Last but not least: Die Verlegung außerhalb dürfte im jetzigen Stadium ohnehin die einzige Möglichkeit sein oder wie willst Du die Bodenplatte unterqueren?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Genau - die wichtigste Frage ist die nach der Leitungslänge unter der Bodenplatte! Diese Länge ist kürzestmöglich zu halten!

    Wenn also die jetzt gewählte Verlegung die kürzestmögliche ist, ist alles gut. Ist sie es nicht (unabhängig von der Lage des Strassenstutzens) muss das geändert werden.

    Dann wäre zu klären, ob der Strassenstutzen so tief liegt, das auch mit der längeren Leitung noch ein normgerechtes Gefälle gewährleistet ist!

    Wenn beides gegeben ist, ist alles gut und richtig!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2015
    Ort
    Leipzig
    Beruf
    Beraterin
    Beiträge
    4
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2015
    Ort
    Leipzig
    Beruf
    Beraterin
    Beiträge
    4
    Danke schon mal für eure Antworten.
    Ich habe mal eine kleine Grafik erstellt.
    Die Leitungen (unter der Bodenplatte) gehen alle zum HWR. Dieser ist genau an der Stelle, wo die Rohre im Süden tatsächlich aus der Bodenplatte austreten. Wobei ich glaube, dass die Rohre genauso kurz wären, wenn sie direkt vor dem tatsächlichen Anschluss austreten würden.
    Alles wäre schick, wenn der vom Bauleiter (des Bauunternehmens) gedachte Anschluss auch da wäre.
    Es stellt also kein Problem dar, wenn das Rohr bis zum tatsächlichen AW-Anschluss geführt wird?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von MaPe15 Beitrag anzeigen
    Es stellt also kein Problem dar, wenn das Rohr bis zum tatsächlichen AW-Anschluss geführt wird?
    Wenn das Gefälle dann noch passt nicht.

    Nur der Abwasserantrg muss geändert werden - auf Kosten der Firma!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Es kann aber trotzdem alles mehr oder weniger falsch sein.
    Wenn ich Dich richtig verstehe, laufen die Grundleitungen erst einmal in jenen Raum.
    Tun sie das sichtbar im Keller (z.B. unter der Decke) oder unter der Bodenplatte?
    Und von welchen Stellen des Gebäudes (im Grundriß) kommen sie her?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2015
    Ort
    Leipzig
    Beruf
    Beraterin
    Beiträge
    4
    Alle Leitungen laufen in den HWR. Wo im Erdgeschoss Anschlüsse geplant sind, habe ich in der Skizze (rote Kreise) dargestellt. Wo genau die Leitungen unter der Bodenplatte (kein Keller vorhanden) laufen, weiß ich momentan nicht.
    Welches Gefälle nimmt man denn hier ungefähr an? Ich habe im Bereich Schmutzwasserleitung immer etwas von 1,5-2% gelesen. Stimmt das?Anschluss2.jpg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    planfix
    Gast
    Ich habe im Bereich Schmutzwasserleitung immer etwas von 1,5-2% gelesen. Stimmt das?
    ja, 1-2% ist goldrichtig.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Bei dieser Verteilung der SW-Anschlüsse wäre folgende Verlegung sinnvoller gewesen:

    attachment.jpg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Nicht nur sinnvoller, sondern als einzige normgerecht!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Teltow bei Berlin
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    1,447
    Zitat Zitat von MaPe15 Beitrag anzeigen
    Alle Leitungen laufen in den HWR. Wo im Erdgeschoss Anschlüsse geplant sind, habe ich in der Skizze (rote Kreise) dargestellt. Wo genau die Leitungen unter der Bodenplatte (kein Keller vorhanden) laufen, weiß ich momentan nicht.
    Welches Gefälle nimmt man denn hier ungefähr an? Ich habe im Bereich Schmutzwasserleitung immer etwas von 1,5-2% gelesen. Stimmt das?Anschluss2.jpg
    Laut diesem Plan hätten die beiden linken roten Punkte direkt nach Links rausgeführt werden müssen, und der rechte Punkt wäre dann nach rechts rausgeführt worden. Somit verlassen die Leitungen jeweils auf kürzestem Wege die Bodenplatte.

    Was oben gemeint ist, das die Leitungen unter der Bodenplatte, wie bei dir jetzt der Fall ist, zusammengefasst worden sind (rechter roter Punkt nach links rüber, linke rote Punkt angeschlossen, und dann nach unten raus) Somit ist die Leitung unter der Bodenplatte läbger als notwendig. Wenn es mal zu einem Schaden kommt an den rohren ist es schwer bis garnicht möglich, diese zu reparieren/wechseln.

    Auf kürzstem Wege wäre das möglich, müsste dann halt die linke Leitung einmal aussenrum ums Haus gelegt werden.
    Geändert von Kater432 (21.07.2015 um 12:06 Uhr) Grund: Mist jemand schneller gewesen ;-)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. #13
    SteveMartok
    Gast
    Also, wenn ich die Zeichnung (oder was das sein soll..?) richtig deute, soll das große Rechteck das Grundstück darstellen und das gestrichelte Rechteck das Haus!?
    Dann wäre es klar, die Leitungen von den beiden roten Anschlusspunkten westlich im Haus können nicht auf dieser Länge unter der Bodenplatte bis nach Osten geführt werden. Wenn man nach aRdT verlegen würde, müsste man sie sogar direkt an der westlichen Seite statt südlich unter der Bopla rauskommen lassen, denn das wäre der kürzeste Weg.
    Von der Anschlusssituation her ist aber der südliche Leitungsausgang vielleicht auch besser, da so das Gefälle bis zum östlichen Anschlusspunkt besser hergestellt werden kann, als wenn man erst noch von der westlichen Seite einmal ums halbe Haus verlegen muss. Vielleicht hat sich da schon einer was bei gedach, auch wenns wider der Norm istt?!
    Der eine westliche Anschluss ist eigentlich klar, der sollte auch dort raus kommen.

    edit: hab zu lange gebraucht...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen