Ergebnis 1 bis 13 von 13

Lösung für Waschbecken-Ablauf wenn zu wenig Platz

Diskutiere Lösung für Waschbecken-Ablauf wenn zu wenig Platz im Forum Sanitär auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    06.2015
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    81

    Lösung für Waschbecken-Ablauf wenn zu wenig Platz

    Moin zusammen, folgende Situation:

    Im DG soll eine kleine Werkstatt eingerichtet werden, mit Waschbecken ("W"). Problem: Wie das Abwasser zum Hauptrohr ("A") führen?

    Bei der Fußbodenhöhe habe ich mich gedanklich schon mal von Abwasserrohren unter dem Estrich verabschiedet. Im Stockwerk darunter ist ebenfalls absolut kein Platz.

    Da wir schlüsselfertig kaufen, muss das Ganze Bauträgertauglich sein (also kein großes Gebastel und Gegrübel vor Ort).

    Daher strebe ich eine Lösung mit Abwasserpumpe an. Was für ein Rohr sollte man hier für das Abwasser hier verlegen lassen, so dass der Klempner meines Vertrauens später nicht kopfschüttelnd wegrennt wenn er die Pumpe montieren soll?

    Oder hat jemand noch eine bessere Idee?

    Vielen Dank,

    Tobias
    Bildschirmfoto 2015-07-23 um 15.38.17.jpg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Lösung für Waschbecken-Ablauf wenn zu wenig Platz

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    EFH oder MFH?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2015
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    81
    Es ist ein Reihenendhaus.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    feelfree
    Gast
    Jetzt werden wieder alle aufschreien. Ist wahrscheinlich nicht fachgerecht, verboten, wer es macht kommt in die Hölle, etc.
    Egal: Hatte eine ähnliche Situation (Bauträger, Dachwohnung in einem MFH). Dort wurde das Abwasserrohr *in* die Betondecke gelegt. Waren zwar nur 2m und nicht wie hier deren 5, dafür war es aber auch ein 100er Rohr für ein Gäste-WC. Hier reichen ja DN50.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Wäre evtl. ein separates Fallrohr möglich?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Inkognito
    Gast
    Zitat Zitat von feelfree Beitrag anzeigen
    Jetzt werden wieder alle aufschreien. Ist wahrscheinlich nicht fachgerecht, verboten, wer es macht kommt in die Hölle, etc.
    Egal: Hatte eine ähnliche Situation (Bauträger, Dachwohnung in einem MFH). Dort wurde das Abwasserrohr *in* die Betondecke gelegt. Waren zwar nur 2m und nicht wie hier deren 5, dafür war es aber auch ein 100er Rohr für ein Gäste-WC. Hier reichen ja DN50.
    Je nach Verlegung beeinflussen Sie einen Durchstanzbereich an der Wandecke, wenn Sie das machen wollen, dann weisen Sie ganz bewusst und von vornherein den Tragwerksplaner darauf hin.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Bonn
    Beruf
    Elektroingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Beiträge
    3,761
    Zur Ausgangsfrage zurück, für ein Waschbecken an einer Kleinhebeanlage reicht ein 3/4 Zoll Rohr.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2015
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    81
    @feelfree
    Ich bin zwar kein Statiker, aber eine 3m lange Sollbruchstelle in die tragende Decke einzuarbeiten klingt für mich irgendwie nicht sinnvoll. Zudem fängt die Planung hier vermutlich bereits beim Erstellen der Elementdeckenteile an. Klingt als würden die Kosten explodieren...

    @Julius
    Ich wüsste nicht wohin. Auf dem Bild zu sehen: DG, 15cm tragendes KS Mauerwerk außen und Trockenbauwände im "Treppenhaus" (bzw. der Bereich darüber), Im Stockwerk darunter (OG) und im EG innen 8cm Vollgipswände und das Treppenhaus tragend (15cm KS). Aufbau OG sieht im Prinzip genau so aus (plus eine Wand die den Flur abtrennt -> Flucht = untere, senkrechte Innenwand verlängert, klassischer Reihenhausaufbau).

    So richtig glücklich bin ich mit der Hebeanlage auch nicht. Selbst 40mm HT plus Muffen und 2% Steigung und komplette "Mitbenutzung des Estrichs" würden meiner Meinung nach nicht reichen.

    Ein weiteres Fallrohr sehe ich wenn überhaupt nur an der oberen Wand in der Zeichnung zwischen Treppe und Tür, dann im OG vom Trockenbauer zwischen Ende tragender Wand und Beginn Gipswand verkleidet und im EG als 15cm-Verlängerung der tragenden Wand, ebenfalls vom Trockenbauer verkleidet... Aber ob das gut ist?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2015
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    81
    Hier mal die anderen Stockwerke:

    Foto.jpg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    feelfree
    Gast
    Ich bin auch kein Statiker, aber da draußen werden täglich Betondecken mit 30 oder mehr Meter Lüftungsrohren gegossen. Und die haben normalerweise 75mm Durchmesser. Also behaupte ich: wenn es der Statiker weiß, wird es kein Problem für ihn sein.

    Gesendet von meinem D5803 mit Tapatalk
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Inkognito
    Gast
    Zitat Zitat von feelfree Beitrag anzeigen
    Ich bin auch kein Statiker, aber da draußen werden täglich Betondecken mit 30 oder mehr Meter Lüftungsrohren gegossen. Und die haben normalerweise 75mm Durchmesser. Also behaupte ich: wenn es der Statiker weiß, wird es kein Problem für ihn sein.
    Wissen sie leider ganz häufig aber nicht und die Einflüsse können erheblich sein. Leerrohrplanung abstimmen klappt ja nicht mal wenn die namenhaftesten Tragwerksplaner mit renommierten Architekten und wirklich hervorragenden Baufirmen arbeiten. Wobei, vermutlich ist das EFH hier sogar im Vorteil, da hier weniger Köche den Brei verderben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2015
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    81
    Danke erstmal für die Tipps und Ideen, werde bei der kommenden Besprechung (wird sicher noch ein paar Wochen dauern) beide Möglichkeiten ansprechen.

    Das von Rudolf Rakete angesprochene 3/4 Zoll Rohr - was bestelle ich da genau zusätzlich zum Kaltwasseranschluss? "Ein 3/4" Rohr für Abwasser Kleinhebeanlage" - ist die Bezeichnung so üblich/gängig/verständlich? Will nur verhindern dass irgendwann der Estrich liegt und es zu spät ist.
    LG
    Tobias
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2015
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    81
    Nach langem Hin- und Her überlegen wurde das Problem durch einen Tausch der Räume gelöst. Danke an alle!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen