Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1

    Registriert seit
    07.2015
    Ort
    Lindenfels
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    2

    Erneuerung Rohrleitungen Wasser im Altbau

    Hallo zusammen,
    ich habe vor einigen Jahren meine beiden Bäder nacheinander saniert. Der Fehler den ich dabei begangen habe - das ist mir jetzt auch 100%ig klar - war, dass ich dabei nicht gleich auch die alten verzinkten Rohre erneuert habe. Wie auch immer...
    Jetzt muss das nachgeholt werden. Es gibt für mich im Grunde 3 Varianten:
    1.) Rohrinnensanierung (Reinigung auf eine Art Sandstrahlen und anschließend beschichten): Das Verfahren wird relativ häufig als nicht zulässig angesehen. Man könnte meinen, "es streiten sich die Geister". Ich habe mir hier bereits ein Angebot machen lassen und mich anschließend dagegen entschieden. Für vergleichsweise viel Geld bleiben letztendlich doch für mich zu viele Fragezeichen offen bzw. es gibt zu viele Unsicherheiten.
    2.) Alte Rohre einfach austauschen: Fliesen weg, Wände aufstemmen, alte Rohre raus, Neue rein, verputzen und verfliesen. Diese Lösung mit aus meiner Sicht größtem Aufwand ist für mich auch eher ungünstig, da ich die Fliesen nicht mehr bekomme und nicht genug Reserve dafür übrig habe.
    3.) Jetzt kommt im Grunde die Frage: Es bestünde für mich die Möglichkeit, die Rohre auf den jeweils anderen Seiten der Badezimmerwände zu verlegen und an den Entnahmestellen einfach Bohrungen vorzunehmen. Dann lägen alle Leitungen unter Putz nicht im Bad sondern in den benachbarten Räumen (Flur, Gästezimmer, Arbeitszimmer). Ich gehe im Moment davon aus, dass das Ganze technisch möglich ist. Die Frage ist, ob es Argumente dagegen gibt oder irgendein Regelwerk besagt, dass so etwas nicht zulässig ist. Diese Lösung hätte den Vorteil
    ... dass ich in Ruhe alles selber vorbereiten könnte (z.B. Schlitze für die Rohre anfertigen, alle Rohre außerhalb der Bäder freilegen usw.) und
    ... dass ich an die Bäder nicht großartig ran muss, zumindest nicht an die Fliesen.

    Die genannten Räume sollen ohnehin saniert werden. Es wäre also nicht gar so tragisch, einige der Wände aufzustemmen.

    Kann zu meiner Idee jemand etwas sagen? Ist das zulässig? Spricht etwas dagegen? Oder gibt es sonst Anmerkungen dazu?

    Besten Gruß
    andberk
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Erneuerung Rohrleitungen Wasser im Altbau

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2013
    Ort
    haan
    Beruf
    Bautechniker
    Benutzertitelzusatz
    Maurermeister seit 1976
    Beiträge
    1,091
    "die alten verzinkten Rohre"

    Abwasserrohre sind das sicher nicht aber wahrscheinlich simple Wasserrohre.
    erneuern ? weswegen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    verzinkten Rohre"Wasserrohre.
    erneuern ? weswegen
    innenkorrosion.
    hallo
    prüf maä ob du in den räumen mit einer vorwand vor den rohren arbeiten kannst, wenn die räume eh saniert werden müssen wär das evtl. eine alternative zum schlitze stemmen und dann wieder verschliessen.
    gesamtaufbau mit 50 er ständern + 12,5 mm gkp.

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2015
    Ort
    Lindenfels
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    2
    Hallo zusammen,
    erst einmal vielen Dank für Eure Anmerkungen/Antworten.
    Das hatte ich vergessen zu erwähnen: Es geht um Innenkorrosion an den Wasserrohren. Diese sind dermaßen verrostet, dass dort teilweise nur noch wenig Wasser durchkommt. In der Küche war es inzwischen so, dass beim Kaltwasseranschluss nur noch Tropfen durchkamen. Das wurde jetzt alles vor kurzem erneuert.
    Ähnliches zeichnet sich in den Bädern ab; auch rotbraunes Wasser kommt ab und zu zum Vorschein. Es ist also auch hier nur eine Frage der Zeit, bis es schlimmer wird.

    Den Gedanken "Vorwand" finde ich sehr gut. Wäre machbar und würde natürlich viel Arbeit sparen. Mit 50er Ständern und 12,5 GKP oder ähnlichem würde sich ja auch die "Verkleinerung" der Räume in Grenzen halten. Denke ich einmal drüber nach auf jeden Fall vielen Dank für den Hinweis Gunther1948.

    Besten Gruß
    Andberk
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2014
    Ort
    Darmstadt
    Beruf
    Ex-Installateur
    Beiträge
    84
    schmeiß die Rohre raus bzw leg neue Leitungen, mach es mit der Vorwand. Du ärgerst dich nur wenn in 2-3 Jahren dann doch Schäden entstehen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen