Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 38

Unsere Grundrisse Satteldachhaus mit Traufgiebel

Diskutiere Unsere Grundrisse Satteldachhaus mit Traufgiebel im Forum Architektur Allgemein auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    07.2015
    Ort
    Hinter den Wicken
    Beruf
    IT Vertrieb
    Beiträge
    10

    Unsere Grundrisse Satteldachhaus mit Traufgiebel

    Hallo liebes Forum,

    passiv verfolgen wir diese Forum schon länger und lesen interessiert die vielen Beiträge.

    Wir wollen im Herbst diesen Jahres ein EFH bauen lassen und versuchen uns gerade an den Grundrissen. Die bisherigen Grundrisse haben wir quasi alleine "entwickelt" da der Bauträger nur wenig hilfreiche Umsetzungsideen hat. An den Bauträger sind wir gebunden.

    Das Grundstück (500qm; 20m breit x 25m tief) ist straßenseitig nach Süden ausgerichtet. Daher haben wir einen Garten nach vorne geplant. Das Haus selbst ist ein Satteldachhaus (36 Grad Dachneigung) mit einem großen Traufgiebel. Der Trempel beträgt 1,10m. Die Haushülle ist unsere eigene Idee.

    Wir haben einen Ost-Seiteneingang geplant.

    Dinge die uns selbst schon aufgefallen sind und wir noch in der Planung ändern lassen wollen:

    - EG Duschbad: Ist etwas zu klein. D.h. wir würden den HWR etwas zu Gunsten des Duschbads verkleinern.
    - Die Fenster sind nicht gut geplant. Wir haben z.B. unterschiedliche Brüstungshöhen im EG. Lassen wir aber noch anpassen.
    - Die Treppenanordnung ist irgendwie sehr komisch. Wir können aber nicht beurteilen wie man das besser machen könnte.
    - Es gibt keinen direkten Weg in die Küche. Ist das ok?
    - Das "Ankleidezimmer" vor dem Schlafzimmer war jetzt erstmal eine Notlösung. Bzw. wir haben keine Idee wie man das besser machen könnte. Der Flur im OG macht es schwierig zu planen.

    Vielen Dank für Euer Feedback.

    Beste Grüße
    Jörg
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Unsere Grundrisse Satteldachhaus mit Traufgiebel

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    wenn ihr an den bauträger gebunden seid, könnt ihr trotzdem einen funktionierenden entwurf vom profi machen lassen. lohnt sich auf jeden fall.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2015
    Ort
    Hinter den Wicken
    Beruf
    IT Vertrieb
    Beiträge
    10
    Ja. Ok. Das würden wir auch machen, wenn das Feedback hier jetzt ist, dass die Grundrisse großer Mist sind. Und es stellt sich die Frage, was so eine Planung kostet.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    da schaust du einmal hier www.hoai.de, da gibst du das budget bei honorarrechner deines hauses ein und wählst honorarzone III zwischen unten und mitte aus. nach auswählen der phasen 1 bis 4 wird dir das honorar angezeigt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2015
    Ort
    Hinter den Wicken
    Beruf
    IT Vertrieb
    Beiträge
    10
    Zitat Zitat von rolf a i b Beitrag anzeigen
    da schaust du einmal hier www.hoai.de, da gibst du das budget bei honorarrechner deines hauses ein und wählst honorarzone III zwischen unten und mitte aus. nach auswählen der phasen 1 bis 4 wird dir das honorar angezeigt.
    Schau ich nach. Feedback zu den Grundrissen würde ich jetzt aber trotzdem erstmal abwarten. Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    12.2014
    Ort
    RP
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    1,714
    Der " Traufgiebel " ist völlig sinnlos !

    Ich wette ,der war mit im " Paket "enthalten und wurde aufgrund den örtlichen Gegebenheiten nur angepasst ( verschoben )

    Die "Schwächen " ( planerisch betrachtet ), wie selbst schon erkannt , dem BT unter die Nase reiben und auf eine einigermaßen zufriedenstellende Planung bestehen !

    Wenn möglich ,wohlgemerkt !

    Zum Grundriss :

    Schade um das viele Geld
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2015
    Ort
    Hinter den Wicken
    Beruf
    IT Vertrieb
    Beiträge
    10
    Zitat Zitat von jodler2014 Beitrag anzeigen
    Der " Traufgiebel " ist völlig sinnlos !

    Ich wette ,der war mit im " Paket "enthalten und wurde aufgrund den örtlichen Gegebenheiten nur angepasst ( verschoben )

    Die "Schwächen " ( planerisch betrachtet ), wie selbst schon erkannt , dem BT unter die Nase reiben und auf eine einigermaßen zufriedenstellende Planung bestehen !

    Wenn möglich ,wohlgemerkt !

    Zum Grundriss :

    Schade um das viele Geld
    Ein bißchen mehr Inhalt im Beitrag wäre nicht schlecht ;-). Warum ist ein Traufgiebel sinnlos! Den haben wir bewußt so geplant. Was unterscheidet einen Giebel bei einem Kapitänshaus von einem versetzten Giebel? Und keine Angst um viele Geld. Das haben wir noch nicht ausgegeben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    12.2014
    Ort
    RP
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    1,714
    Da, wo die Gaube /Giebel jetzt gezeichnet ist ,kann ich keinen Sinn und Zweck im Zusammenhang auf die Raumplanung erkennen !
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2015
    Ort
    Hinter den Wicken
    Beruf
    IT Vertrieb
    Beiträge
    10
    Zitat Zitat von jodler2014 Beitrag anzeigen
    Da, wo die Gaube /Giebel jetzt gezeichnet ist ,kann ich keinen Sinn und Zweck im Zusammenhang auf die Raumplanung erkennen !
    Sorry, ich kann Dir inhaltlich nicht folgen. Du sagst nicht warum das Unsinn ist. Ziel eines dritten Giebels ist natürlich mehr Raumhöhe im OG zu bekommen. Genau das erreiche ich im Kinderzimmer. Wenn dritte Giebel sinnlos wären, warum werden die dann überhaupt verbaut?

    Gestalterisch find ich es auch viel schöner einen Traufgiebel zu haben als einen mittig platzierten Giebel wie man das an jeder Ecke sieht. Ist aber natürlich Geschmackssache. In anderen Ländern sieht man viel öfter einen Traufgiebel.

    Abgesehen davon hat der Giebel ja keinen großen Einfluss auf den Grundriss.

    Mal schauen. Vielleicht meldet sich noch einer der Architekten hier im Forum zu Wort
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Erzgebirge
    Beruf
    DV-Kaufmann
    Beiträge
    67
    Ich fange mal beim EG an ... warum nicht die Küche planrechts im Osten, dann im Südwesten Essbereich und den privatisierten Wohnbereich dann planlinks mit Nordwest-Ausrichtung, also da, wo jetzt die Küche ist. Dann macht auch der Kamin zwischen Ess- und Wohnbereich Sinn. Eingang vom Flur dann weiter Richtung Westen ggü. der Treppe, von der man morgens herunterkommt.

    Der Schrankbereich vorm Elternschlafzimmer sollte mal mit echten Kleiderschrankmassen gezeichnet werden.

    Grundsätzlich finde ich aber die Treppe noch nicht schön gelöst. Laßt euch da auch mal Steigungsmaß und Auftrittstiefe geben. Und, nur 1 m vor dem Treppenantritt, das könnte für den Transport größerer Sachen nach oben ganz schön eng werden.

    Und dann frage ich mich auch .. warum so eine lange Einfahrt? Da kann ja dann noch nicht mal sinnvoll ein zweites Auto untergebracht werden. Ist das eigentlich ein Eckgrundstück und Straße ist im Westen und im Süden?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2015
    Ort
    Hinter den Wicken
    Beruf
    IT Vertrieb
    Beiträge
    10
    Hi Kerstin. Danke für Deinen Beitrag. Das mit der Treppe werden wir auch noch ändern. Finden wir auch nicht gut. Läßt sich aber lösen. Das Wohnzimmer im Nord-Westen wäre eher dunkel. Darum liegt der Wohnbereich auch an der Schokoseite im Süd-Westen. Der Garten ist nach vorne raus (Süden). In den Garten kommt man vom drittem Giebel aus. Die Gebäudeplätzierung ergibt sich durch die Baugrenzen. Da ist nicht viel Spielraum. D.h. das Haus weiter nach Westen zu rücken geht nicht weil wir schon direkt an der Baugrenze sind.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    Südniedersachsen
    Beruf
    Student
    Beiträge
    569
    Zitat Zitat von Enduro76 Beitrag anzeigen
    Wir wollen im Herbst diesen Jahres ein EFH bauen lassen und versuchen uns gerade an den Grundrissen.
    Bisschen spät, was?

    Am Rande bin ich auch ein wenig überrascht ob der Frage der Kosten eines Planers: Das Haus erweckt ja grundsätzlich erstmal den Eindruck, als müsse da möglichst schnell möglichst viel Geld "weg":
    Fürs Auto werden mal bummelig 75 Quadratmeter Grundstück zugepflastert, der Hauswirtschaftsraum ist so ungünstig gelegen, dass die Versorgungsleitungen mal eben ganz ums Haus rumgebuddelt werden müssen, der nutzlose Deko-Giebel verschlingt auch ein paar zehntausend Euro - für ein zwei Quadratmeter Wohnfläche. Außerdem gibt es eine unbenutzbare Dusche im EG und eine Tanzfläche östlich des Schlafzimmerbetts. Grob geschätzt: Der Gegenwert eines gut ausgestatteten Neuwagens - für nix.

    Hat es einen besonderen Sinn, die Haustür möglichst weit weg von der Straße anzuordnen? Welchen Sinn hat die Dusche im EG? Man steht morgens auf, geht runter in die Dusche, wirft den Pyjama hinters Klo, duscht, trocknet sich (mit dem vom Duschwasser durchnässten) Handtuch ab, geht dann nackt an der verglasten Haustür vorbei, winkt dem erschrockenen Zeitungsboten, geht wieder rauf ins Schlafzimmer zum ankleiden? Oder doch eher: Man kommt total versifft und stinkend vom Joggen, geht hoch ins Schlafzimmer und holt saubere Klamotten, geht wieder runter, lagert die saubere Kleidung im Klo, duscht? Irgendwie fehlt da die Möglichkeit, sich zu be-/entkleiden - und entsprechend Kleidung zu abzulegen. Und die Eingliederung in den Lebensalltag ist auch fraglich.

    Besonders durchdacht ist es natürlich auch, mit heißen Speisen immer einen Slalom um Kaminofen und Sofa laufen zu müssen. Gehören zum Hauspersonal routinierte Kellner? Wo sind die Räume fürs Personal?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Erzgebirge
    Beruf
    DV-Kaufmann
    Beiträge
    67
    Das Wohnzimmer im Nordwesten würde genau dann die Sonne bekommen, wann man gewöhnlicherweise Freizeit hat .. die schöne Westsonne zum Feierabend. Und, der Kellnerslalom, den Ziesel erwähnt hat, entfällt

    Und, in den Garten zu gehen, wo die Küche dann weitestmöglichst entfernt ist (mal schnell ein Getränk, gerade Kinder wollen das gerne, oder abends grillen und immer Kellnerslalom?), finde ich auch nicht besonders durchdacht.

    Was ist denn nun im Westen vom Grundstück? Straße?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    Düren
    Beruf
    techn. Angestellter
    Beiträge
    1,312
    ich habe gerade nicht so viel Zeit, daher keine ausführliche Antwort von mir. Jetzt kann man schreiben, dann hätte ich auch die Finger gleich von der Tastatur lassen können, will dir aber nur sagen, dass ich die bisher geschriebene Kritik mehr als berechtigt finde. Da ist manches mindestens suboptimal. Wenn du dem Vorschlag von rolf aib nicht nachkommen willst, dann such dir lieber einen Kataloggrundriß, die sind meist besser, als was dur hier gezeichnet hast.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    feelfree
    Gast
    Zitat Zitat von ziesel Beitrag anzeigen
    Hat es einen besonderen Sinn, die Haustür möglichst weit weg von der Straße anzuordnen?
    Das hätte hier sicher keinen besonderen Sinn, deshalb ist der Eingang ja auch nicht im Norden.
    Dagegen hat es wohl schon einen Sinn, den Eingang von Häusern mit Süderschließung eben nicht im Süden anzuordnen, weil dann der Grundriss an der Südseite des Hauses quasi zerteilt wird.
    Wenn ich hier durch's Neubaugebiet gehe, hat kein Haus mit der Straße im Süden den Eingang ebenfalls dort. Entweder wussten die Architekten dieser Häuser alle nicht wie's besser geht oder sie haben sich was dabei gedacht. Ich denke letzteres.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen