Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 27
  1. #1

    Registriert seit
    07.2015
    Ort
    Fürth
    Beruf
    Lehrer
    Beiträge
    7

    Wandfarbe mit Spachtel entfernen

    Hallo,

    ich habe auf 5 Meter Länge Wandfarbe mit einem Spachtel von der Wand entfernt.
    Beim größten Teil der Fläche lies sich die Farbe in ganzen Stücken abziehen. Manches mußte aber auch abgeschabt werden.
    Nun habe ich hinterher erfahren, daß in den DispersionsWandfarben Talkum als Füllstoff ist. Talkum ist laut Aussage der DGUV zum Teil mit Amphibolasbest verunreinigt.
    Habe ich nun mit einer Faserfreisetzung im Raum zu rechnen?
    Wie wird Wandfarbe sonst entfernt? Abschleifen bringt ja noch viel mehr Staub auf. Und Talkum ist in sehr vielen Wandfarben verarbeitet. Wer weiß hier Rat?
    Das Haus ist erst 10 Jahre alt, insofern gehe ich nicht von Asbesthaltigen Wandfarben aus, die es ja früher auch gab. Mir geht es um die Verunreinung im Talkum, wie z.B. hier nachzulesen:
    http://www.dguv.de/medien/ifa/de/pub...f/2007_104.pdf

    Sidolin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wandfarbe mit Spachtel entfernen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Ravensburg
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    16,081
    bist du turnlehrer?
    talkum ist ein füllstoff, daran ist m.W. noch keiner gestorben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2015
    Ort
    Fürth
    Beruf
    Lehrer
    Beiträge
    7
    Talkum ist ein Füllstoff in Dispersionsfarben. Je nach Abbaugebiet ist Talkum aber mit Asbest durchzogen. Im Prinzip darf heute nur Talkum verarbeitet werden wenn der Asbest-Anteil unter 0,1% liegt, aber wer kontrolliert das.
    Und auch bei der Verwendung von Talkum mit Asbestanteilen unter 0,1% entstehen an Talkumarbeitsplätzen Raumluftkonzentration von über 15000 Fasern pro Kubikmeter.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Zitat Zitat von Sidolin Beitrag anzeigen
    Talkum ist ein Füllstoff in Dispersionsfarben.
    Und Asbest ist ein beliebter Füllstoff in Verfolgungspsychosen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Ravensburg
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    16,081
    Zitat Zitat von Sidolin Beitrag anzeigen
    ... Wer weiß hier Rat? ....
    schnellstmöglich zum arzt deines vertrauens gehen.
    der wird dir weiterhelfen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2015
    Ort
    Fürth
    Beruf
    Lehrer
    Beiträge
    7
    Danke für die psychologische Einschätzung. eine fachlich fundierte Antwort hätte mir allerdings mehr geholfen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    Beim größten Teil der Fläche lies sich die Farbe in ganzen Stücken abziehen. Manches mußte aber auch abgeschabt werden.
    hallo
    nach meinem kenntnisstand können probleme nur beim abschleifen auftreten. beim abziehen und entfernen mit spachtel bleibt die verbindung mit den harzen stabil.

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2015
    Ort
    Fürth
    Beruf
    Lehrer
    Beiträge
    7
    Für alle die es interessiert: Talkum kann, und das gar nicht so selten, mit Tremolit und Aktinolith verunreinigt sein. Insbesondere die technischen Produkte, zu denen auch Farben gehören.
    Diese Aussage stammt von 3 Diplom-Geologen, mit denen ich heute telefoniert habe.
    Nach Rücksprache mit 2 Sachverständigen ist es nicht ganz klar, die Meinung geht von: sehr wenig bis zu sehr viel.

    Das Thema, wurde mir gesagt, ist unter Sachverständigen auch nichts neues.
    Wenn jemand noch ernst zu nehmende Ratschläge oder Vorschläge hat, würde ich mich freuen. Tests gehen gleich ganz schön ins Geld, und es ist die Frage, welche Tests die sinnvollsten sind.

    Sidolin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,799
    Tests gehen gleich ganz schön ins Geld
    und deshalb glaubst du, ein Forum kann das beantworten????

    Dass Schadstoffe SCHADstoffe heissen, weil sie schädlich sind ist schon klar, dann müssten aber alle Maler hochgradig verseucht sein
    ich pers. bin überzeugt, dass in der Luft die wir täglich, vor allem in Städten einatmen wesentlich mehr Schadstoffe zu finden wären, als beim entfernen von Dispersionsfarbe,
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Und was willst Du machen, wenn nicht sicher, das was drin ist, Du die genaue Farbe, mit der beschichtet wurde, nicht kennst und keinen Test machen willst???
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Burgthann/Nürnberg
    Beruf
    Handwerker
    Beiträge
    2,551
    Zitat Zitat von Gipser Beitrag anzeigen
    ich pers. bin überzeugt, dass in der Luft die wir täglich, vor allem in Städten einatmen wesentlich mehr Schadstoffe zu finden wären, als beim entfernen von Dispersionsfarbe,
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    feelfree
    Gast
    Im Zweifel halt ins Hotel ziehen, die Bude abreißen und ganz ökologisch-biologisch neu errichten lassen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Ravensburg
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    16,081
    nur doof als lehrer, der in einem öffentlich/schadstoffbelasteten gebäude
    unterrichten muß.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Was ein Glück, daß Lehrer heutzutage alles strenge Nichtraucher sind. Und ihre Schüler sämtlich auch...

    Seinerzeit zu meiner Schulzeit mußten wir noch Speckstein im Kunstunterricht staubbildend bearbeiten! Ja, den asbesthaltigen. Ohnre jegliche Schutzausrüstung.
    Deswegen sind damals Schüler wie Kunstlehrer reihenweise abgenippelt. Oder war es doch eher wegen der asbesthaltigen Bremsbeläge...?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Ravensburg
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    16,081
    ich habe mal eine maler und lackierer ausbildung gemacht,
    einige jahre in dem beruf gearbeitet, ich lebe immer noch.

    vermutlich liegt es an meiner raucherei, dass ich noch gesund bin.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen