Ergebnis 1 bis 14 von 14
  1. #1

    Registriert seit
    07.2015
    Ort
    Neu-Isenburg
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    3

    Haus rutscht ab

    Hallo Experten,

    wir bauten 2005 ein Massiv Fertighaus in einem Feuchtgebiet. Unterkellerung (weiße Wanne) jedoch nur bei 50qm bei einer Grundfläche des Hauses von ca. 120qm. Das Haus ist 2,5 geschossig. Der Grundriss L-förmig + angebauter Garage. Nun rutscht seit ca. 2 Jahren der nicht unterkellerte Bereich und die Garage ab - inzwischen fast 5cm. Die Fenster lösen sich aus dem Mauerwerk und das Haus zeigt überall dort Risse, wo die Unterkellerung endet. Die Baufirma ist insolvent. Was kann man tun ? Da wir nicht vom Baufach sind, sind wir etwas hilflos. An welche Stelle können wir uns wenden, um Lösungsvorschläge zu erhalten ? Was ist Schritt 1, 2 usw. ? An welche Art von Firmen können wir uns wenden, die uns die mögliche Ursache nennen und auch das Haus heben (?).
    Herzlichen Dank für Hilfe und Tipps
    Isenburg2005
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Haus rutscht ab

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    sachverständigen der baukammer einschalten und die standsicherheit des gebäudes bewerten lassen. dann geht es weiter.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    An keine Firma, sondern an einen Tragwerksplaner mit entsprechender Erfahrung.

    Gab es ein Baugrundgutachten? Vermutlich nicht. Dann ist dessen Erstellung der allererste Schritt, denn ohne Wissen um den Untergrund lässt sich keine Sanierungsmaßnahme planen, wenn denn eine Sanierung möglich wäre.

    Haus rutscht ab ist richtig oder falsch formuliert. Abrutschen sagt man, wenn es wie ein Schlitten einen Hang herunter rutschen würde. Die Beschreibung liest sich aber eher so, als würde der nicht unterkellerte Teil langsam im Boden versinken, sich also setzt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    5 cm Setzung sind natürlich schon mal ein Wort!

    Wobei sich ja das unterkellerte Haupthaus auch gesetzt haben wird. Man muß also von 5cm Setzungsunterschied sprechen.

    Und das ist m.E. außergewöhnlich viel.

    Hier sollte unbedingt erstmal ein Tragwerksplaner (Statiker) hinzugezogen werden, der beurteilt, ob das Gebäude überhaupt noch standsicher ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    planfix
    Gast
    ihr braucht einen ambitionierten statiker, einen baugrundgutachter und einen anwalt für baurecht. (alternativ einen lottogewinn)
    alle gemeinsam können sicherlich helfen.
    möglichkeiten von bodeninjektionen, spunden und pfählen, oder irgendwas anderes..., können dann eine lösung bieten.
    was die ganze sache kosten mag, wird die nächste geschichte, aber dazu müssen erst einmal fakten ermittelt werden und lösungsvorschläge erarbeitet.
    ggf, ist auch einer der früher beteiligten versichert. also muß mit den lösungsvorschlägen über einen anwalt angedacht werden, da jemanden den streit zu verkünden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Wem will man da nach 10 Jahren noch einen Streit verkünden...?
    Wir kennen ja noch nicht einmal die damalige Vertragskonstellation.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Sarstedt
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    2,847
    Zitat Zitat von Isenburg2005 Beitrag anzeigen
    Die Baufirma ist insolvent.
    Besonders weil die Firma wohl insolvernt ist.

    TE selber ist doch klar, dass es verdammt teuer wird, deswegen wartet er auch schon seit mehreren Jahren, dass sich das Haus "zu ende setzt".
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Altlaster/Baugrundler
    Beiträge
    640
    Wenn sich der nicht unterkellerte Teil soviel (stärker) setzt deutet das erstmal auf eine mangelhafte Verfüllung oder eine nicht ausgeräumte zusammendrückbare Schicht in dem Bereich bis Kellersohle hin.
    Möglicherweise ist dann der tragfähige Baugrund nicht sehr weit entfernt.
    Also Ursache erkunden mit Statiker und Baugrundler und dann weitersehen.
    Aufwendig wird es aber auf jeden Fall werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Land Brandenburg
    Beruf
    Dipl.-Bauing.
    Beiträge
    2,007
    Statiker und Baugrundgutachter sind jetzt dringend ins Boot zu holen! Am besten welche mit Ortskenntnissen. Ich würde erst mal ein Baugrundgutachten machen lassen und den Statiker parallel schauen lassen, ob die Standsicherheit noch gegeben ist.

    Beim Stichwort Feuchtgebiet ist hier Charlotte Roche nicht die Urheberin! Ich tippe auf eine Torflinse oder etwas ähnlich nicht tragfähiges oder zusammendrückbares Zeug im Untergrund.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Avatar von UpsSry
    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Osnabrück
    Beruf
    Dipl.-Ing. (FH), konstr. Ing.-Bau
    Beiträge
    388
    Hattet ihr ein bodengutachter und eine Baugrubenabnahme durch diesen? Gibt es Verdichtungsprotokolle, Lastplattendruckversuche etc.?!

    Gesendet von meinem D6603 mit Tapatalk
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2015
    Ort
    Neu-Isenburg
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    3
    Liebe Experten,

    herzlichen Dank für die umfangreichen und konstruktiven Vorschläge

    Herzlichst
    Isenburg 2005
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2015
    Ort
    Neu-Isenburg
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    3
    Vielen Dank für Ihre Vorschläge
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  16. #14

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Sarstedt
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    2,847
    Ich persönlci würde keien Email oder Telefonnummer im Forum reinstellen. Bekommst nur Spam dann.
    Sowas mit PM mache. PM = Private Nachricht. Auf den Namen klicken und dann im Menu Private Nachricht auswählen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen