Ergebnis 1 bis 14 von 14
  1. #1

    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Saarland
    Beruf
    Mechaniker
    Beiträge
    2

    Unglücklich Neubau - Maurer einstellen ??

    Hallo Zusammen,

    ich bin neu hier und habe folgende Frage. Ich plane einen Neubau und möchte möglichst viel dabei selbst machen. Den Innenausbau möchte ich später komplett in Eigenregie durchführen. Mir geht es vorerst aber nur um den Rohbau.

    Momentan liegen mir mehrere Angebot von Unternehmern (Angebote für den Rohbau) und mehrere Angebote von Baustoffhändlern (Material Rohbau) vor. Beim Vergleich komme ich auf einen Kostenunterschied von ca. 50% - das heißt also 50% für den Unternehmer und 50% für das Material.
    Es geht hierbei um eine Summe von ca. 40.000€ die der Unternehmer für sich und seine Arbeiter bekäme und ca. 40.000€ die er für das Material ausgeben müsste. Dies ist mir allerdings dann doch ein bisschen zuviel und ich habe mir gedanken gemacht, wie ich diese Summe ein bisschen drücken kann. Mir ist natürlich klar, dass ich diese 40.000€ nicht komplett einsparen kann.

    Da ich und ein paar Freunde selbst mit anpacken wollen und auch nicht " technisch unbegabt" sind, habe ich mir gedacht, dass ich für die Zeit des Rohbaus einen Maurer einstellen könnte, der dann natürlich viel mehr praktische Erfahrung mitbringt. Ich meine jetzt einen "arbeitslosen, arbeitssuchenden" Maurer, der dann auf irgendeiner Stundenbasis oder so auf der Baustelle ist. Ist sowas überhaupt grundsätzlich möglich, oder kann ich das gleich wieder vergessen? Was würde dagegen sprechen? Und seht ihr auch noch andere/bessere Lösungen für mein Problem?

    Ich möchte also meine Kosten möglichst niedrig halten und auch selbst sehr viel mit angreifen. Ich nehme dadurch auch eine längere Bauzeit in kauf.

    Danke schonmal im Vorraus für eure Hilfe.
    Gruß Peter
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Neubau - Maurer einstellen ??

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Kornwestheim
    Beruf
    Bauingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Nachdenken kostet extra.
    Beiträge
    5,636
    selbst gut mit 35 oder 37,5 h Woche gesegnet?

    Und Versandkosten = Briefmarkenporto, auf der Basis läuft doch Ihre Rechnung?

    Jetzt:
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    bei Hamburg
    Beruf
    kfm. Angestellter
    Benutzertitelzusatz
    baute mit Bauträger
    Beiträge
    201
    Dann prüfe doch zuerst die Frage wer einen Maurer beschäftigen darf.

    Als zweitest überlegt, was die Maurer ausser den Steinen noch so benötigen und was das kostet (z.B. Gerüst).

    Sucht Ihr vielleicht eher nach einem Meisterbetrieb der bereit ist Euch auch Eigenleistungen erbringen zu lassen und der Euch anleitet?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325

    Und in der Milchmädchenrechnung...

    bitte die Bau-BG Beiträge für die Freunde ebensowenig vergessen, wie Arbeitgeberanteil an den Lohnnebenkosten.
    Auch vielleicht mal darüber nachdenken, warum denn ein Maurer für SIE billiger arbeiten sollte (in einem zeitlich GARANTIERT begrenzten Arbeitsverhältniss) als für einen BU. Oder woran Sie einen fähigen Maurer erkennen wollen? Daran, dass er Steine erkennt, oder eine Bierflasche, oder woran? Oder woher Sie alle Vorschriften der BG bekommen, die Sie als Arbeitgeber auf dem Bau so beachten müssen.
    Nette Idee, aber nicht mehr.
    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    NRW
    Beruf
    öbuv Sachverständiger
    Benutzertitelzusatz
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Beiträge
    10,386
    Warum dürfen wohl nur Meister oder Fachleute ähnlichen Bildungsstandes, Bauunternehmen führen?
    Standesrecht - Nöööö - das ist vorbei
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Saarland
    Beruf
    architekt
    Beiträge
    4,217
    in ebay gibts auch schaltafeln, rüttler, mischer, hiltis ...alles was man braucht um mal schnell ein rohbauunternehmen zu gründen..
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Avatar von VolkerKugel (†)
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    63110 Rodgau
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Beiträge
    6,966

    So isses ...

    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer
    Nette Idee, aber nicht mehr.
    ... Du brauchst ´nen Bagger zum Aushub (und einen der ihn fahren kann), den Aushub musst Du abfahren lassen. Du brauchst ´nen Kran (und einen der ihn bedienen kann), Du brauchst eine Menge Kleinsch...., den Dein Maurer sicher nicht hat. Du musst mehr Material einkaufen als Du verbauen kannst - wohin mit dem Rest?

    Vergiss es !
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    Aschaffenburg
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt
    Beiträge
    533

    Ich glaube, das ist ein Fake..

    ..Peter Lustig sitzt doch bei Löwenzahn im Bauwagen und macht für die lieben Kleinen auch alles selber
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    hapfel
    Gast

    Evtl. auf Regiestunden

    Hallo Herr Lustig,

    ich denke eine Fa. zu gründen um beim Rohbau viel Geld zu sparen könne Sie sich wirklich abschminken - Nebenkosten, Grundausstattung etc. Aber fragen Sie doch mal die BU's die Ihenn ein Angebot gemacht haben, ob sie einen Maurermeister für Regiestunden hätten. Natürlich wartet der Mann dann nicht Däumchendrehend darauf bsi Sie anrufen, d.h. Sie werden wohl ein paar Tage/Wochen im Voraus Ihren Bedarf anmelden müssen. Aber Sie müssten Ihn dann *nur* bezahlen, wenn Sie ihn brauchen - allerdings zu entsprechenden Preisen!

    Vergessen Sie bitte auch nicht dass der heutige Hausbau mit dem Kinderlied 'Stein auf Stein' nur noch am Rande zu tun hat: Eingabeplan, Entwässerungsplan, Statik, Ausschreibungen etc. benötigen einen Haufen Zeit, und manchmal sind die Nebenkosten dann höher als die Einsparungen, z.B. Baugrube selbst ausheben: geht, aber irgendwo muss der Aushub dann hin -> LKW. Und wenn der jetzt zwei Stunden warten muss bis er voll ist wird er Ihnen irgendwann mal Stunden anstelle Kubikmeter berechnen - das kann dann richtig teuer werden.

    Insofern sollten Sie vielleicht nochmal genau anschauen was in den LV's enthalten war, und dann gegenrechnen wieviel Zeit Sie dafür benötigen würden. Eine gute Eigenleistung z.B. wäre das Verlegen der Bewehrung nach Bewehrungsplan. Schauen Sie sich einen solchen Plan an und überlegen Sie, ob Sie nach dem die Matten verlegen könnten. Wenn Sie sich das zutrauen, dann gehen Sie als nächstes in ein leeres Bachbett mit schönen großen Kieseln, suchen sich da einen ca. 15-20 kg schweren Stein aus und tragen den 3-4 Stunden herum: immer aufnehmen, 20 m tragen, ablegen; dann wieder aufnehmen etc. Wenn Sie danach immer noch Lust haben, die Eisen selber zu verlegen, dann tun Sie es. Genauso lässt sich das Hochziehen einer Wand problemlos üben: Sie brauchen nur ein kleines Stück Rasen/Wiese/Terasse o.ä. Besorgen Sie sich bei dem nächsten Baumarkt eine Plane, etwa 2 Dutzend Ziegelsteine Ihrer Wahl, Mörtel, Mörtelwanne, Kelle (hab' ich was vergessen) und versuchen auf der Plane (zum Schutz des Untergrundes) eine gerade Wand hochzuziehen. Nehmen Sie die zeit, rechnen das auf ein ganzes Haus hoch (bitte Pausen einrechnen) und überlegen dann ob Sie es wirklich machen wollen.

    Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Suchen sie sich ein Selbstbauunternehmen, das kann ihnen die passende Unterstützung zukommen lassen. Alles andere, als ein auf den Selbstbauer zugeschnittenes System ist für sie meiner Meinung nach nichts (Komme aus der Selbstbaubranche)
    Die Werkplanung muss stimmen, die Bauleitung muß stimmen, die GARANTIE muß stimmen, Gewährleistungen müssen übernommen werden und nicht bei ihnen hängen bleiben, die Materialversorgung muß laufen, Anleiter muß man haben.....


    Dann klappt das, aber nicht aus dem Baustoffhandel die Materialien holen und dann zurechtbasteln. Da gibt es viel zu viele Fallstricke.


    Gruß Holger
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Saarland
    Beruf
    Mechaniker
    Beiträge
    2
    Hallo!!

    Danke schonmal für die vielen Antworten von euch. Ich lern ja immer noch dazu . Ich glaube, die Idee mit dem "Maurer einstellen" lass ich dann wohl besser bleiben. War ja auch nur ein "verrückter" Gedanke über den ich mir noch keine weiteren Gedanken gemacht habe. Deshalb habe ich ja auch den Forumsbeitrag gemacht.

    Zitat Zitat von VolkerKugel
    ... Du brauchst ´nen Bagger zum Aushub (und einen der ihn fahren kann), den Aushub musst Du abfahren lassen.

    Vergiss es !
    Klar, das wusste ich natürlich und ich hatte auch nicht vor mir nen Bagger zu mieten oder irgendwie. Es ging mir eben NUR um den Rohbau. incl. Bodenplatte. Auf die Idee mit dem Bausatzhaus bin ich natürlich auch schon gekommen. Habe diesbezüglich auch schon 2 Angebote. Eines von der Firma GRIPP und ein Angebot von YTONG-BAUSATZHAUS. Nach euren Ratschlägen werde ich wohl besser auf ein solches System zurückgreifen. Gibt es irgendwelche positiven oder negativen Erfahrungen von euch über diese beiden Firmen?

    Die Firma YTONG bietet mir einen Bausatz an, der sogar bis zum schlüsselfertigen bauen angeboten wird. Wie sieht es damit aus? Hat jemand damit schon Erfahrungen (bezgl. schlüsselfertigem Eigenbau) gemacht? Ist so ein Bau mit allen Gewerken überhaupt machbar? Mir geht es jetzt zum Beispiel um den Bau des Dachstuhls (Satteldach ohne Gauben oder sonst.) ... , der ja dann auch selbst installiert werden muss.

    Bin gespannt auf eure Tips und Antworten.

    Gruß Peter
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Avatar von VolkerKugel (†)
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    63110 Rodgau
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Beiträge
    6,966

    Oh Mann ...

    ... Du brauchst doch sowieso einen Architekten für die Baueingabe. Warum nimmst Du ihn Dir nicht gleich fürs Ganze?

    Merke:
    Der von Dir beauftragte Architekt ist Dein Sachwalter und nicht der eines Bausatzvertreibers oder GUs.
    Was Du ihm bezahlst, kriegst Du in der Regel mit Zinsen wieder rein (Ausnahmen bestätigen - leider - die Regel).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13
    Avatar von Olaf (†)
    Registriert seit
    04.2005
    Ort
    Dresden
    Beruf
    Fensterbauer
    Beiträge
    4,520
    Zitat Zitat von VolkerKugel
    Warum nimmst Du ihn Dir nicht gleich fürs Ganze?
    Ein Architekt, der eigenhändig mauert und Dachstühle aufstellt?
    Wow, ganz neue Qualität
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  16. #14
    jasveznam
    Gast
    Jep, kann ich bestätigen.
    Architekt, der beim Mauern hilft. Bei mir hat der Architekt die erste Reihe in Mörtel gelegt - und die Steine waren perfekt im Wasser. Das war das schwierigste. Hat mit dem Nivelliergerät den tiefsten und den höchsten Punkt ermittelt und dann losgelegt. Wir (meist 4 Leute) haben dann an einem Samstag ein halbes Stockwerk (DHH mit ca. 6x11 m) geschafft. In der Darauffolgenden Woche hab ich 1-2 Tage freigenommen (Danke an meinen Arbeitgeber an dieser Stelle) und hab bis Samstags den Rest des Stockwerks fertiggemacht. Dann hat der Betonbauer weitergemacht und die Decke mit Ringanker gemacht. Rohbau war in ca. 10 Wochen fertig.

    Gruß, Heiko

    PS: Hat aber nur so gut geklappt, weil es das vierte Haus war, bei dem ich mitgebaut habe und der Architekt gleichzeitig auch mein Bruder ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Abwasserleitungen Neubau
    Von Klaus0212 im Forum Sonstiges
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 26.05.2007, 19:44
  2. Vliestapete (teilw. geschäumt) im Neubau?
    Von Irmchen im Forum Ausbaugewerke
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.07.2005, 09:17
  3. Neubau - Wände gestalten?!
    Von Jesch im Forum Ausbaugewerke
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.05.2005, 22:12
  4. Umbau oder Neubau
    Von Micha im Forum Sanierungskonzept & Kostenschätzung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 25.10.2003, 23:54
  5. Innenanstrich Neubau
    Von P. Niebel im Forum Ausbaugewerke
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 02.10.2003, 17:49