Ergebnis 1 bis 14 von 14

Rasen neuanlegen

Diskutiere Rasen neuanlegen im Forum Nutz- und Ziergarten auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    03.2015
    Ort
    Bernau bei Berlin
    Beruf
    Arzthelferin
    Beiträge
    157

    Rasen neuanlegen

    Guten abend.

    Ich muß euch mal was fragen.
    Wir haben ein Waldgrundstück gekauft mit 760 qm.
    Im Zuge unserer Baugenehmigung haben wir die waldumwandlungsgenehmigung erhalten. Nun haben wir die Bäume komplett runtergeholt und es ist halt wirklich waldboden. Es stand so gut wie alles darauf. Kiefer, kastanie,eiche und Pappel.
    Ich weiß nicht wie ich da einen schönen Rasen hinbekommen soll.
    Könnt ihr mir vielleicht ein paar Tipps geben?
    Würde auch gern ein Foto reinstellen nur weiß ich leider nicht wie das funktioniert.
    Ich danke euch.
    Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Rasen neuanlegen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Land Brandenburg
    Beruf
    Dipl.-Bauing.
    Beiträge
    2,007
    1. Grundstück komplett umgraben/umpflügen. Ich hatte mir dazu eine Motorhacke ausgeliehen. Was größeres habe ich leider nicht zum Ausleihen gefunden.
    2. alle Wurzeln und groben Pflanzenreste entfernen
    3. Oberboden aufbringen min. 10 cm
    4. Rasen säen. Tipps z.B. hier: www.rasengesellschaftde

    Hat bei uns gut funktioniert. Wir hatten zwar keinen direkten Wald, aber zig Fichten, Kiefern und diverses Laubgestrüpp auf dem Grundstück.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2015
    Ort
    Bernau bei Berlin
    Beruf
    Arzthelferin
    Beiträge
    157
    Super vielen dank.
    Was für ein Boden hast du raufgemacht?
    Liebe Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Land Brandenburg
    Beruf
    Dipl.-Bauing.
    Beiträge
    2,007
    Keine Ahnung. Ich habe Oberboden beim Gala-Bauer bestellt, und der hat ihn auf dem Grundstück verteilt. Woher der kam und was da drin ist, weiß ich nicht. Zum Graswachsenlassen war er gut.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Sarstedt
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    2,847
    Wenn 10 cm dann gesiebten Mutterboden. Kostet aber nicht gerade wenig. Sind aber keine Steine usw. drin.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Land Brandenburg
    Beruf
    Dipl.-Bauing.
    Beiträge
    2,007
    In Brandenburg ist fast das ganze Land ohnehin gesiebt, oder sollte man sagen, gemahlen? In unserem Boden waren keine Steine. Die Beschaffenheit war wie gesiebt, ohne dass ich extra was bestellt hätte. Evtl. habe ich aber auch nur Glück gehabt. Guter Hinweis.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Sarstedt
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    2,847
    Zitat Zitat von Thomas Traut Beitrag anzeigen
    In Brandenburg ist fast das ganze Land ohnehin gesiebt, oder sollte man sagen, gemahlen? In unserem Boden waren keine Steine. Die Beschaffenheit war wie gesiebt, ohne dass ich extra was bestellt hätte. Evtl. habe ich aber auch nur Glück gehabt. Guter Hinweis.
    bei uns ist guter Mutterboden teuer.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    wasweissich
    Gast
    Wenn 10 cm dann gesiebten Mutterboden.
    der einzige vorteil von dem toten analogboden (vgl analogkäse) ist , dass man ihn auch ungeübt recht schnell glattbekommt .
    in den meisten fällen ist das zeug aber recht wertlos , was nährstoff und biologie angeht .

    wahrscheinlich ist in dem waldboden wesentlich mehr leben drin . ist halt nicht so einfach glatt zu harken ,

    Kostet aber nicht gerade wenig
    wieviel ist nicht gerade wenig ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Sarstedt
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    2,847
    also ich hatte vor paar Tagen angefragt und wollte für gesiebten Mutterboden 12 euro pro Tonne haben plus anlieferung.

    Zu welchem Boden würdest du den Raten? Eigentlich wollte ich keine Stein im Boden haben
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    wasweissich
    Gast
    Eigentlich wollte ich keine Stein im Boden haben
    wasch mich , mach mich aber nicht nass....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    in einem Haus
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    5,673
    Keine Steine:

    Wir leben im Athropozän!

    Es gibt Grundstücke, das findest du von erbsengröße bis halbe Scheunen in einer Tiefe von Null bis 3,00m Alles an Steinen (wirklich Alles: Schotter, Ziegel, Betonreste, diverse Natursteine aller Herkunft, Kiesel), Müll vorheriger Generationen (Metall, Kunststoff, Keramik ..). Ganz besonders in den Gebieten, die schon ne Weile bewohnt sind und noch viel Schlimmer dort, wo die anglo-amerikanischen Abrisskommandos gearbeitet haben.

    Was sollen die Eigentümer solcher Grundstücke sagen? Jede Pflanzung oder Veränderung endet in der Füllung eines Schutt-Containers. Ist so. Wird abgelesen, Ausgegraben, wwi ... und gut ist.

    Ich würde hier einfach einebnen, Steine absammeln, Wurzelreste ablesen/ausgraben und ansähen und wässern, wässern, wässern ... Wenns eh _nur_ Rasen wird, ist doch wurscht, wie es unter der Narbe aussieht und besser wird's mit irgendwas hinschütten auch nicht, wenn schon Waldboden vor Ort liegt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Sarstedt
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    2,847
    Auf unserem Baugebiet stand früher ein Firmen Gebäude und wurde komplett abgeriss und der boden wurde neu verfüllt (jedenfall wurde mir das gesagt). Der Boden erinnert einen an Bauschutt mit Erde und Sand jedenfall viel mit Ziegel, Betonreste aber auch Natursteinen. Habe ein paar schöne Steine gefunden und diesen riesen Betonklotz ... war hier auch mal ein Thema.
    Was haben die Nachbarn zum Teil gemacht? Bis zu 30 cm Boden abgetragen und mit gesiebten Mutterboden aufgeschüttet. Daher komme ich auf die Idee mit dem gesiebten Mutterboden.
    Nur man braucht doch einwenig Mutterboden oder? Klar wächst der Rasen auch so, aber wie gut?
    Der Boden wird so schnell richtig hard und lässt schlecht wasser durch.
    Ich muss bei mir noch überall ca. 10 cm Boden auffüllen und dafür wollte ich guten Mutterboden benutzen.

    Nur was ist guter Mutterboden?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2015
    Ort
    Bernau bei Berlin
    Beruf
    Arzthelferin
    Beiträge
    157
    Danke
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  16. #14

    Registriert seit
    03.2015
    Ort
    Bonn
    Beruf
    Bürokauffrau
    Beiträge
    7
    Meine Eltern wohnen ziemlich nah an einem Wald und daher ist der Boden bei denen sehr feucht. Irgendwann hat sich immer mehr unkraut angesiedelt und dann auch noch Algen. Ich weiß nur, dass die das mittlerweile so in den Griff bekommen haben, aber dass es sehr viel arbeit ist. Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Glück. Du kannst ja mal ein Foto hier posten, wenn du fertig bist. bin gespannt wie das dann aussehen wird
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen