Ergebnis 1 bis 2 von 2

Aufstockung, Wand soll verschoben werden

Diskutiere Aufstockung, Wand soll verschoben werden im Forum Praxisausführungen und Details auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    08.2014
    Ort
    Viersen
    Beruf
    Anwendungsentwickler
    Beiträge
    574

    Aufstockung, Wand soll verschoben werden

    Hi,

    im Rahmen unserer Aufstockung soll ein heizungsrohr verlegt werden welches Senkrecht aus der Trauf Mauer kommt,
    auf der Traufmauer sollen neue Holzwände. Beim freilegen des HZG Rohr habe ich gesehen ( so denke ich zumindest ;-) Bin ja nur Laie ... das die Betondecke nicht bis zur Aussenkante auf der Mauer aufliegt, sondern dass scheinbar mit einem halben Stein geschalt wurde um die Betondecke zu gießen.

    Daher habe ich (laienhaft) vermutet dass die Bolzen der Nivellierschwelle genau zwischen Stein und Betondecke auskommen würden, also meine Bedenken den Statiker mitgeteilt, dieser sagt ist kein Problem, würden die Wände halt 8 cm nach Innen verschoben und dort mit der Betondecke verankert (das die Schwelle zu 2/3 tel) mit der Betondecke überlappt.?

    Mal abgesehen dass dann die Räume 8 cm pro Traufseite kleiner werden, welche Nachteile kann das noch haben? Die Schicht zwischen Wand und Fassade wird ja dann auch größer. Und wäre ein Versatz drin. Und dann würden ja auch die Fenster 8 cm weiter reinkommen? Wodurch wahrscheinlich auch weniger Licht einfallen wird wegen des Dachüberstandes... Die Detailplanung würde auch nicht mehr passen ...

    Ich als Laie würde ein Betonbalken auf den Traufmauern gießen , und die Nivellierschwellen darauf verankern, ist das eine Lösung die man evtl. verfolgen könnte bzw. ich vorschlagen könnte ?

    Die Lösung mit der Wand 8 cm nach Innen macht mir ein bisschen Bauchschmerzen,....

    Danke




    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Aufstockung, Wand soll verschoben werden

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2014
    Ort
    Viersen
    Beruf
    Anwendungsentwickler
    Beiträge
    574
    Hi, habe gerade nochmal mit dem Statiker telefoniert,
    die Wand bekommt von Aussen so oder so ein "Dickungselement" (Was auch immer das sein mag?), um ein Ausgleich mit der Dämmung des UG auf einer Ebene zu bekommen. Geht die Wand ca. 8 cm nach Innen, würde dieses Dickungselement dementsprechend dicker. Die Fenster würden sich nicht 8 cm nach innen verschieben.

    Ich kann mir grad nicht vorstellen wie das funktionieren soll. Irgendwo muss das Fenster ja Festgeschraubt werden?
    Auf dem Detailplan oben scheint mir das noch verständlich. Angenommen die Fenstersituation ist auch kein Nachteil, bleibe also nur der Nachteil dass die Räume 8cm pro Traufseite kleiner werden?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen