Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 16
  1. #1

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Deutschland
    Beruf
    Softwareentwickler
    Beiträge
    109

    Wand weiß machen und drauf fliesen

    Hallo!

    Wir haben einen Raum, den wir zukünftig als Bad verwenden werden; entsprechende Anschlüsse sind bereits vorbereitet.

    Derzeit soll der Raum aber zu anderen Zwecken dienen, und dafür möchten wir ihn mit moderatem Aufwand halbwegs wohnlich herrichten. Unter anderem wollen wir die Wände (2 x Trockenbau, 1 x wasserdichter Beton, 1 x normal verputzt) mit irgendeiner Farbe (keine Tapete) weiß bekommen, aber so, dass wir später einfach drüberfliesen können.

    Nur: Welche Farbe könnten wir nehmen?

    $
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wand weiß machen und drauf fliesen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    farbe auswählen, die man später wieder abwaschen kann, um dann zu fliesen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Deutschland
    Beruf
    Softwareentwickler
    Beiträge
    109
    Du meinst, sowas wie Latexfarbe?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    eher kalkfarbe.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Deutschland
    Beruf
    Softwareentwickler
    Beiträge
    109
    Ist das Abwaschen der Farbe kein Problem bei den Trockenbauwänden? Quellen da nicht die Gipskartonplatten(*) auf?

    (*) Ich hoffe, ich habe hier den richtigen Begriff gewählt. Es sind diese grünen Platten für Feuchträume.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    in dem fall rupfst du die obere lage gips runter und erneuerst die wieder.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Bayern, ein Steinwurf von Tirol weg
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Sanierer
    Beiträge
    463
    GK-Tiefgrund auf Dispersionsbasis, dann mit passender Dispersionsfarbe streichen.
    Darauf kann später problemlos gefliest werden. Wird täglich ...zigtausendmal gemacht.

    Mal eben die obere Lage Gips "runterrupfen" und erneuern, das schau ich mir gern an...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    12.2006
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Maler/Lackierer
    Beiträge
    1,320
    Nur mal so ein Gedankenspiel, vielleicht überbewerte ich das auch? Aber kann der Fliesenkleber wegen seiner Alkalität nicht die Dispersionsfarbenschicht auffressen ? Dann können die Fliesen runterfallen weil sie ja nur auf ner dünnen Farbschicht kleben und nicht auf dem Untergrund oder ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Kreis Paderborn
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    787
    Du kannst doch auch Betonwände oder mit Kalk-Zementputz verputzte Wände direkt mit Dispersionsfarbe streichen. Da wird die Farbe doch auch nicht aufgefressen, oder?

    Ich schließe mich Fliesenfuzzi an: Auf einer gut haftendenden Dispersionsfarbe kann man drüberfliesen. Bisher hatte ich bezüglich dieses Umstands noch keine Probleme.

    GGF. kann man auch Tiefengrund nehmen, wenn dieser eingefärbt ist und das so lassen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    12.2006
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Maler/Lackierer
    Beiträge
    1,320
    Ok. Eingefärbten Tiefgrund lehn ich ab. Zuwenig beigemischte Farbe bringt doch keinen Farbton, höchsten was lasierendes. Bei zuviel beigemischter Farbe findet doch nur ne Bindemittelauflösung statt und das Zeug kreidet ab.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Burgthann/Nürnberg
    Beruf
    Handwerker
    Beiträge
    2,551
    Zitat Zitat von rechter Winkel Beitrag anzeigen
    Du kannst doch auch Betonwände oder mit Kalk-Zementputz verputzte Wände direkt mit Dispersionsfarbe streichen. Da wird die Farbe doch auch nicht aufgefressen, oder?
    Na da bist Du aber heftig auf dem falschen Dampfer.

    Lies doch mal erst ein technisches Merkblatt, bevor Du so'n Zeug erzählst.

    Durch (zu hohe) Alkalität wird die Bindemittelstruktur von Dispersions- oder sonstigen kunstharzbasierenden Farben zerstört, was zu einem nicht ausreichenden Aushärten etc. führen kann. Die Farbe kreidet dann zum Beispiel.

    (Das kann "theoretisch" klappen, wenn diese Untergründe schon alt und evtl. der Witterung ausgesetzt waren)

    Ausnahme ist in einem gewissen Ausmaß die Silikonharzfarbe.



    Und ja, man kann problemlos auf Dispersionsfarbe fliesen. Es sollte aber dann schon eine bessere Qualität sein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Kreis Paderborn
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    787
    Zitat Zitat von sarkas Beitrag anzeigen
    ...

    Lies doch mal erst ein technisches Merkblatt, bevor Du so'n Zeug erzählst.


    Durch (zu hohe) Alkalität wird die Bindemittelstruktur von Dispersions- oder sonstigen kunstharzbasierenden Farben zerstört, was zu einem nicht ausreichenden Aushärten etc. führen kann. Die Farbe kreidet dann zum Beispiel.


    Nach 6-12 Wochen kannst du meist problemlos frischen Beton und Kalk-Zementputze mit Dispersionsfarbe beschichten. Der Oberflächenbereich wird i. d. R. bereits ausreichend karbonatisiert sein. Das deckt sich auch mit den Angaben in den technischen Merkblätteren der Farbenhersteller.


    Zitat Zitat von sarkas Beitrag anzeigen

    (Das kann "theoretisch" klappen, wenn diese Untergründe schon alt und evtl. der Witterung ausgesetzt waren)

    .
    Und wenn dem so wäre dürfte bei den meisten Leute die Farbe von der Filgrandecke oder Sichtputzwänden wieder abkreiden.

    Nur die wenigsten Innenwände werden wohl auch der Witterung ausgesetzt sein. Welche Witterung ist für die Karbonatisierung überhaupt notwendig? Da reicht ganz normale Innenraumluft für aus!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Deutschland
    Beruf
    Softwareentwickler
    Beiträge
    109
    Zitat Zitat von Fliesenfuzzi Beitrag anzeigen
    GK-Tiefgrund auf Dispersionsbasis, dann mit passender Dispersionsfarbe streichen.
    Darauf kann später problemlos gefliest werden. Wird täglich ...zigtausendmal gemacht.
    Ich habe eigentlich angenommen, gerade Dispersionsfarben seien hier ungeeignet. Aber weiter unten im Thread stand was von qualitativ hochwertiger Farbe. Daran soll's ja im Prinzip nicht liegen. Aber selbst bei der qualitativ hochwertigen Farbe, die wir hier schon verstrichen haben, habe ich den Verdacht, dass die Haftung am Untergrund eine potentielle Schwachstelle ist.

    Als ich beim Recherchieren gelesen habe, Silikatfarben würden sich so fest mit dem Untergrund verbinden, dachte ich ja zunächst, dass die Tipps eher in die Richtung gehen. Aber anscheinend haftet der Fliesenkleber dann nicht auf der Silikatfarbe. Wie man's macht... ;-)

    Zitat Zitat von Fliesenfuzzi Beitrag anzeigen
    Mal eben die obere Lage Gips "runterrupfen" und erneuern, das schau ich mir gern an...
    War auch mein Gedanke. Dass man das Problem lösen kann, indem man die Wand unter der Farbe abreißt und neu errichtet, ist ja trivial. Wenn das mein Mittel der Wahl gewesen wäre, hätte ich sicher nicht hier gefragt, sondern mit irgendwas billigem drauflosgepinselt. Aber die Frage zielte ja auf etwas ab, wo man einfach(!) drüberfliesen kann.

    Wir haben das vor Jahren bei uns im Keller im Heizungsraum gemacht. Auf Farbe gefliest, meine ich. Die Fliesen halten ohne Probleme; aber keine Ahnung, welche Farbe da drunter war; die hat unser Vorgänger gestrichen.

    $
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Burgthann/Nürnberg
    Beruf
    Handwerker
    Beiträge
    2,551
    Zitat Zitat von rechter Winkel Beitrag anzeigen
    Nach 6-12 Wochen !
    Es heißt nach 8 - 12 Wochen.

    Aber zum Einen solltest Du das auch schreiben und nicht nur denken oder nachgoogeln, und zum Anderen - ja im Innenbereich ist durchaus auch ein Karbonatisierungsvorgang aber eben langsamer als Außen im saueren Regen.



    Zitat Zitat von Photon Beitrag anzeigen
    Als ich beim Recherchieren gelesen habe, Silikatfarben würden sich so fest mit dem Untergrund verbinden, dachte ich ja zunächst, dass die Tipps eher in die Richtung gehen. Aber anscheinend haftet der Fliesenkleber dann nicht auf der Silikatfarbe. Wie man's macht... ;-)
    Wenn Silikat, dann müsste es aber 2Kompomentig sein, was aber Blödsinn ist. Einkomponentige hat eine offenere Struktur. Eine gute Dispersion passt einwandfrei zum darauf fliesen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Zitat Zitat von Photon Beitrag anzeigen
    Als ich beim Recherchieren gelesen habe, Silikatfarben würden sich so fest mit dem Untergrund verbinden, dachte ich ja zunächst, dass die Tipps eher in die Richtung gehen.
    Mit BESTIMMTEN ANORGANISCHEN Untergründen.
    Papier (die Oberfläche von GKP) gehört nicht dazu, ist sogar organisch...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen