Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 18
  1. #1

    Registriert seit
    08.2015
    Ort
    Schwerin
    Beruf
    Webdesigner
    Beiträge
    7

    Gartenterasse mit Gefälle zum Haus

    Hallo ich bräuchte dringend euere Meinungen.
    Ich habe meine meinen Garten pflastern lassen jedoch ist da dem Handwerker ein Fehler unterlaufen er hat das Gefälle zum Haus gemacht.
    Ich habe das so nicht abnehmen wollen und dieser beharrt nun auf sein Geld. Ich habe ihm die Materialkosten gezahlt ca 1/3 der Kosten den Rest weigere ich mich zu bezahlen da ich ja nicht zufrieden bin mit dem Ergebnis.
    Jetzt hat er bereits einen Rechtsanwalt beauftragt das Geld einzutreiben gibt sich total Stur und will nicht einmal zuhören!
    Ich habe mal Bilder hochgeladen. Er möchte auch nicht ausbessern sondern schickt mir einfach ein neues Angebot die Stelle an der Außenwand am Haus abzudichten gegen Nässe.
    Doch seht mal die Bilder an wie der Sand bei Regen an meine Hauswand gespült wird.
    20150823_190602.jpg
    20150823_190609.jpg

    Das mit dem Gefälle ist nicht schriftlich vereinbart worden da es für mich selbstverständlich ist. Wie sieht es nun aus wenn es vor Gericht geht? Wer bekommt Recht?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Gartenterasse mit Gefälle zum Haus

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    wasweissich
    Gast
    war dort vorher auch plattiert , mit gefälle zum haus ? oder wo kommt der gully her ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2015
    Ort
    Schwerin
    Beruf
    Webdesigner
    Beiträge
    7
    Vorher war ein abgesacktes Pflaster gelegen ebenfalls mit Gefälle zum Haus. Darum wollte ich es erneuern lassen. Der Gully wurde nur zusätzlich eingebaut damit vom Vordach Regenwasser ablaufen kann. Beim alten Pflaster war jedoch auch nicht diese Seitenleiste drin wie auf den Bildern.
    Jetzt behauptet der Handwerker ich hätte es so mit Gefälle zum Haus gewünscht was absolut nicht stimmt. Vorher war das Pflaster direkt bis zum Hausrand und jetzt durch die Sockelleiste die einbetoniert wurde habe ich dort jetzt eine Art Kanalbecken wo das Wasser sammelt und durch den Beton nicht abfließen kann. Oder sickert Wasser auch durch Beton?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    wasweissich
    Gast
    was war das für ein stümper ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2015
    Ort
    Schwerin
    Beruf
    Webdesigner
    Beiträge
    7
    Die Frage ist jetzt, wie sind meine Rechte? Wie stehen meine Chancen vor Gericht bei Aussage gegen Aussage?
    Ist es denn nicht eine Norm das Gefälle weg vom Haus zu bauen? Tipp für einen Gutachter?

    Im Anwaltsschreiben werden meine Mängelrügen zurückgewiesen:
    "Die von Ihnen zwischenzeitlich erhobenen Mängelrügen sind unberechtigt:
    Die Gefälleneigungen der Terasse sind auf Basis vorheriger Absprache mit Ihnen sach-und fachgerecht ausgeführt."
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von Flocke
    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    LK Lüneburg
    Beruf
    Zimmermeister
    Benutzertitelzusatz
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Beiträge
    4,090
    Auf welcher Grundlage soll denn ein Gutachten erstellt werden? Es wurde nirgends eine Gefällerichtung festgeschrieben, Ein Ablauf am Haus war bereits vorgegeben, Änderung des Ablaufes war nicht Bestandteil des Auftrags usw....
    Dies sind erstmal nur die Fakten, völlig gelöst von meiner eigenen Meinung, aber die sprechen erstmal für sich.
    Die Spritzwasserzone am Haus biebe übrigens auch bei Gefälle zum Garten bestehen und würde sich allenfalls durch ein ausreichend breites Kiesbett vor dem Haus, ebenfalls kein Bestandteil des Auftrages, reduzieren.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    wasweissich
    Gast
    Die Gefälleneigungen der Terasse sind auf Basis vorheriger Absprache mit Ihnen sach-und fachgerecht ausgeführt.
    sach und fachgerecht ist anders .

    bei wünschen des auftraggebers so etwas zu bauen (und sowas kommt durchaus vor) muss der AN bedenken anmelden ,schriftlich.

    hat er nicht . (ein gescheiter pflasterer/landschaftsgärtner/oderwerauchimmer baut sowas nicht .

    hast du den auf meinezange geschossen ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2015
    Ort
    Schwerin
    Beruf
    Webdesigner
    Beiträge
    7
    Ich habe auch mitbekommen das er sowas von mir schriftlich bestätigen hätte müssen das ich das Gefälle zum Haus möchte.
    Das wollte ich eben nicht. Ist es denn nicht ein Verstoß gegen ein Grundprinzip?
    Ein bekannter Landschaftsgärtner war nämlich dabei als wir das besprachen und der Handwerker hat ihn einfach weggewunken und wollte stur gar nicht zuhören. Gibt es keinen Verbraucherschutz dafür? Ich meine bald habe ich doch Wasser im Keller.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2015
    Ort
    Schwerin
    Beruf
    Webdesigner
    Beiträge
    7
    Was meinst du mit Meinezange geschossen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    wasweissich
    Gast
    Ein bekannter Landschaftsgärtner war nämlich dabei als wir das besprachen
    ??

    und der Handwerker hat
    ich lese immer handwerker ?
    klempner ?
    elektriker?
    zimmermann ??


    ein internetportal, wo erstklassige handwerksleistungen nur die hälfte kosten
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    08.2015
    Ort
    Köln
    Beruf
    Elektromeister
    Beiträge
    13
    Übersetz das mal wörtlich ins Englische und du kommst auf ein Handwerkerportal
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2015
    Ort
    Schwerin
    Beruf
    Webdesigner
    Beiträge
    7
    Also er ist ein Maurermeister. Ja ich hab 2 Zeugen die bestätigen können das ich das Gefälle weg vom Haus haben wollte schon bevor die Baustelle losging.
    Zum einen mein Nachbar und ein bekannter von mir der früher Landschaftsgärtner war.
    Den Maurermeister habe ich empfohlen bekommen von einer anderen Nachbarin da hat er es auch gut gemacht.
    Ich hab dem jeden Tag seinen Kaffee gekocht und sogar was zum Essen ausgegeben war wirklich ein Herzensguter Auftraggeber aber das der jetzt so mit Anwalt rüberkommt und nicht mit sich verhandeln lässt versteh ich überhaupt nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Lebski
    Gast
    Nein, es gibt kein Verbraucherschutz. Hier geht es um einen Werkvertrag, nicht um Kaufrecht.

    Du kannst dir einen Anwalt nehmen. Du kannst davon ausgehen, dass sein Anwalt schreibt, was der Handwerker vorgibt. Wenn er behauptet, rosa Pflaster mit grünen Elefanten drauf war gewünscht, wird der Anwalt das auch schreiben.
    Wie das ausgeht, entscheidet das Gericht. Der Richter ist frei in seiner Entscheidungsfindung, er kann einen Sachverständigen hinzuziehen. Muss er aber nicht. Der Richter entscheidet ob ein Mangel vorliegt, oder nicht. Die Entscheidung kann man versuchen zu beeinflussen, mittels Anwalt, Gutachten usw.
    Was du da letztendlich machst, musst du dir überlegen.

    Das Ganze kann recht Umfangreich werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    naja - rechtsgeschäftlich abgenommen wurde es nicht, hoffentlich schriftlich und am besten mit zustellbeweis. sollte die abnahmeverweigerung (rechts)sicher sein, dann muss er nachweisen, dass seine leistung mangelfrei ist. da reicht der spruch vom anwalt nicht. der soll nur einschüchtern. vertrag nach vob oder bgb?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2015
    Ort
    Schwerin
    Beruf
    Webdesigner
    Beiträge
    7
    Leider ist alles nur mündlich vereinbart worden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen