Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 22
  1. #1

    Registriert seit
    08.2015
    Ort
    Bad Wünnenberg
    Beruf
    Radio-TV-Techniker
    Beiträge
    12

    *** WICHTIG *** Akute Angst vor Einsturz Verklinkerung ***

    Hallo,

    ich hoffe, ich bin hier richtig. Es geht um eine akute Angst vor dem Einsturz einer Verklinkerung. Wir leben zur Miete, wussten bei Einzug: "Da kommt Arbeit auf uns zu" (späterer Kauf des um 1930 auf einem so Bruchsteinfundemant ohne Keller errichteten Hauses war angedacht). Nach ersten Renovierungsarbeiten und Entfernungen alter Verkleidungen des verstorbenen Vormieters war dann das Elend doch größer als gedacht. Eine Holztreppe nach oben (4 Räume) ist teilweise eingestürzt (Holzwurm, bei Erstbegehung absolut stabil, was alles mit PVC überklebt). Da unsere finanzielle Situation damals nicht die allerbeste war, zahlte das Amt die Miete - anfänglich. Nach dem ein Aussenteam den Zustand erkannte und das Bauamt die oberen Räume als "nicht nutzbar" deklarierte: Bekam der Vermieter keinerlei Miete mehr. Wie wir später erfahren haben, waren die von ihm mit "Das wusste ich alles nicht" beschriebenen Mängel schon mehrmals schriftlich von der Familie des Vormieters angemahnt worden. Es wurde ein Aufhebungsvertrag geschlossen, der Vermieter investiert nichts mehr. Gar nichts. Wir können hier "rumwohnen" bis mir hoffentlich in Bälde was anderes haben (suchen schon sehr lange).

    Da soll hier KEIN Gejammere werden, nur die Nennung von Fakten. Also, das Haus hat auch Risse. Die hat sich ein Architekt angeschaut und Sie als "Setzrisse" benannte. Früher fuhren über die direkt angrenzende Durchfahrtsstraße viele Panzer, vor ca. 30 Jahren wurde die Straße an einigen Stellen entlang eines kleinen Baches verbreitert - dazu hat man Stahlträger in die Erde gerammt. Daher haben viele Häuser entlang der Straße leichte Risse. Es wurden Gipsmarken gesetzt, die halten seit Monaten ihre "Form".

    Das Haus ist wohl rundherum verklinkert, einige Seiten verputzt. Nach hinten raus jedoch sind die Klinker offen und: Platzen. Feuchtigkeit, Kälte, Witterung - so weit für uns auch als Laien erklärbar. Jetzt haben wir heute bemerkt, dass der geklinkerte Bogen über einem Fenster so lose ist, dass man schon fast den mittleren Stein herausziehen könnte (was wir natürlich NICHT machen). Direkt darüber sieht man schon Risse, der Bogen trägt wohl so gut wie nichts mehr. Das Fenster (noch vom Vormieter eingebaut) klemmt, man muss es also immer mit entsprechend Druck schließen - jedes Mal eine kleine Erschütterung. Vermutlich klemmt das Fenster auch immer mehr weil ein entsprechender Druck von oben darauf lastet?

    Ich habe Fotos beigefügt. Nun hat meine Partnerin ENORME Angst, dass es in aller Kürze "rumms" macht und die Verklinkerung runterdonnert. Am Samstag erreichen wir keinen Architekten bzw. nicht den, der schon mal hier war. Frage: Was sollten wir tun? Von UNS AUS kann die Bude zusammen krachen - aber NICHT solange wir hier noch mit unseren Hunden darin leben. Vielleicht sehen einige von Euch die Fotos und sagen: "Ach was, nicht schlimm" oder aber "Sofort raus da" - sicher, mit Fotos schwer - aber ihr habt sicher mehr Ahnung als wir.

    EINE BITTE:

    Vorwürfe wie "warum zieht man da ein" bringen niemanden weiter, ich bitte darum auf derlei Aussagen zu verzichten - hilft in der Sache ja auch niemandem weiter. Vielen, vielen Dank!

    Hier die Bilder:
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. *** WICHTIG *** Akute Angst vor Einsturz Verklinkerung ***

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2015
    Ort
    Bad Wünnenberg
    Beruf
    Radio-TV-Techniker
    Beiträge
    12
    Sorry, eines doppelt, hier ein weiteres:

    http://fs1.directupload.net/images/150829/pdac68hy.jpg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Das ist das Gute an dieser alten eisenlosen Bauweise:
    Sie ist recht schadentolerant.
    Das wird so schnell nicht zusammenfallen, es verkeilt sich ausreichend neu.
    Zur Verformung ist es natürlich gekommen, was das Fenster beeinträchtigen mag.

    Vorläufiges Laienurteil:
    Keine akute Gefahr.
    Ich hätte deswegen keine Bedenken, dort weiter zu wohnen.

    Nicht mehr tragfähige Treppe ist ein anderer Pubkt, aber die wird ja offenbar nicht mehr benutzt.

    Wie breit ist denn das Außenmauerwerk jeweils links und rechts des betroffenen Fensters (ein Übersichtsbild wäre gut)?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2015
    Ort
    Bad Wünnenberg
    Beruf
    Radio-TV-Techniker
    Beiträge
    12
    Ca 150cm nach rechts und nach links vom Fenster. Hier sieht man noch den Rahmen, der sich mittig nach innen drückt. Für mich sieht das anhand der Brüche und Risse aber nicht nach "neu verkeilen" aus. Wenn dem so wäre: Könnte man doch den mittleren Stein des Bogens über dem Fenster nicht fast schon "weghusten"?

    http://fs2.directupload.net/images/150829/iyqswbqr.jpg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2015
    Ort
    Bad Wünnenberg
    Beruf
    Radio-TV-Techniker
    Beiträge
    12
    Hier ein Bild vom gesamten Bereich:

    http://fs1.directupload.net/images/150829/fpsushvy.jpg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2015
    Ort
    Bad Wünnenberg
    Beruf
    Radio-TV-Techniker
    Beiträge
    12
    Anruf beim Besitzer: "Klemm `ne Latte drunter." Das war es. Werde ICH nicht machen... am Ende wird mir noch vorgeworfen, durch das Klemmen hätte ich "irgendwas" gefuscht... er selbst? Geht den Weg des geringsten Widerstandes, haben ihn ewig hier nicht gesehen.... na dann: Hoffen, dass es hält...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2015
    Ort
    Bad Wünnenberg
    Beruf
    Radio-TV-Techniker
    Beiträge
    12
    Mir ist noch was auf- und eingefallen: Die Klinker sind nicht im "Versatz" (oder nennt man das "Verbund"?) geklinkert. Man nahm, was damals da war... eine Reihe breite Klinker, darüber kürzere... da ist nix mit "sich ineinander verkeilen". Oder schaue ich nicht genau hin? Schaut Euch die Fotos bitte mal genau an, danke...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Ravensburg
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    16,081
    ich weiß jetzt nicht, was daran schadentsträchig sein
    sollte, außer die anschlüße an den "dazugewonnen"
    neuen einbauten wie fenstern.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Ravensburg
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    16,081
    rumms wird das nicht machen.
    muß man sich halt drum kümmern beizeiten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2015
    Ort
    Bad Wünnenberg
    Beruf
    Radio-TV-Techniker
    Beiträge
    12
    Es ist die Angst, dass der Bogen über dem Fenster (Sturz?) in Kürze einkracht - und die Verklinkerung darüber "munter" in voller Pracht nachrutscht. 2 Steine im Bogen sind so gewaltig locker, die könnte man schon fast wegpusten. Und der Rest ist enorm spröde...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Ravensburg
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    16,081


    hält seit ca. eins nach christus.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Ravensburg
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    16,081
    Zitat Zitat von Lars222 Beitrag anzeigen
    Es ist die Angst, dass der Bogen über dem Fenster (Sturz?) in Kürze einkracht - und die Verklinkerung darüber "munter" in voller Pracht nachrutscht. .
    dann hör doch auf daran herumzuwackeln!
    der dilettantische einbau von den fenstern war sicher
    ein fehler, aber euch wird die verklinkerung nicht auf den kopf fallen.

    wie man das wieder heile und ansehnlich auf die reihe bekommt,
    dafür mußt du einen planer vor ort beauftragen.
    aber die verklinkerung abschmieren wird euch erstmal nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2015
    Ort
    Bad Wünnenberg
    Beruf
    Radio-TV-Techniker
    Beiträge
    12
    Ich wackle doch nicht dran! Ich hab`s mit einem Edding SANFT markiert... und bemerkt, das 2 Steine immer weiter rutschen. Und der Mörtel zwischen den Steinen ist so trocken, dass er an guten Tagen (neben kleinen, abgeplatzten Stücken der Ziegeloberflächen) munter herunter rieselt. VON ALLEINE. Und ansehnlich? Müssen wir hier nix mehr hinkriegen. Solange wir hier noch ausharren müssen: Wollen wir halt nur nicht, dass uns die Verklinkerung unter sich begräbt. Eben weil die auch nicht im Versatz gemauert ist und die meisten Steine schon geplatzt sind - warum auch immer.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Ravensburg
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    16,081
    ich dachte, ihr wolltet die bude kaufen?
    aber wegen der außenfassade, keine sorge.
    da wird sich die nächsten 3 monate nichts bewegen,
    oder auf den kopf fallen, bevor ihr eine neue bleibe habt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen