Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 27

Pflasterbett 2/5mm Splitt vs. 0/5mm Sand-Splitt-Gemisch

Diskutiere Pflasterbett 2/5mm Splitt vs. 0/5mm Sand-Splitt-Gemisch im Forum Tiefbau auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    07.2013
    Ort
    HH
    Beruf
    IT
    Beiträge
    30

    Pflasterbett 2/5mm Splitt vs. 0/5mm Sand-Splitt-Gemisch

    Moin moin,
    als Pflasterbett für unsere neu zu machende Terrasse kann ich mich einfach nicht entscheiden zwischen den obigen Materialien als Pflasterbett.

    Was würdet ihr empfehlen:
    Zuerst war für uns klar, dass wir Splitt statt Sand nehmen aufgrund von Unkraut- und Ameisenvorteilen. Ohne mich lange damit zu beschäftigen, kam ich dann schnell zu 2/5mm Pflastersplitt.

    Nachdem ich diesen nun hier bei uns im Kieswerk bestellen wollte, brachten die Angestellten dort 0/5mm Gemisch ins Spiel. Da ich daraufhin etwas verunsichert war, versuchte ich mich mit google über Vor- und Nachteile zu informieren um eine Entscheidung zu treffen.

    Nun bin ich dadruch aber nur ncoh unsicherer geworden. Es scheint beides so seine Vor- und Nachteile zu haben.

    Auf dieser Seite z.B.
    http://www.pflasterdecke.de/probleme/

    wird darauf hingewiesen, dass man 0/5mm verwenden sollte um wackelnden Steinen vorzubeugen. Auch habe ich gelesen, dass bei Verwendung von 2/5 mm sonst beim einschlemmen immer wieder nachgearbeitet werden muss, da immer wieder Sand ins Pflasterbett nachrutschen kann.

    Zum Vorteil von 2/5mm las ich, dass durch die gröbere Körnung Ameisen keine Chance hätte unter den Steinen Teiles des Bettes abzutransportieren. Da frage ich mich allerdings was ist mit dem Sand der ins Bett nachrutschen kann? Theoretisch hat man dadurch ja dann auch ein Splitt-Sand Gemisch von welchem zumindest der Sandteil auch durch Ameisen transportiert werden könnte.

    Was sagt ihr also dazu? Ist das 0/5er Gemisch der perfekte Kompromiss zwischen nicht Nachrutschen und Festigkeit oder hat man hier Ameisennachteile weshalb man lieber zum 2/5mm Splitt greifen sollte?

    Vielen Dank im Voraus und VG
    Klaus
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Pflasterbett 2/5mm Splitt vs. 0/5mm Sand-Splitt-Gemisch

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Teltow bei Berlin
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    1,447
    Auf 2/5 Splitt liegen die Steine / Platten auch nen ticken trockener wurde mir mal gesagt. 0/5 bleibt etwas länger feucht.

    Meine Terrasse wurde mir 2/5 Splitt als Bettungsschicht erstellt. Fugen dort Sand (keine Ahnung welche Körnung)
    Meine Wege und Stellfläche habe ich dann selbst mit 2/5 Splitt verlegt und für diue Fugen dort habe ich dann 1/3 Basaltsplitt genommen. Dies rieselt schonmal nicht so tief in das 2/5 Material ein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2013
    Ort
    HH
    Beruf
    IT
    Beiträge
    30
    OK, dem entnehme ich, du würdest 2/5 bevorzugen... Hat es denn Ameisenmäßig irgendwelche Vorteile ggü. dem Gemisch?

    Gibt es eigentlich auch reinen Splitt als 0/5mm oder ist das dann immer ein Gemisch aus Sand und Splitt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    wasweissich
    Gast
    Dazu gibt es gefühlt 100 threads....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2013
    Ort
    HH
    Beruf
    IT
    Beiträge
    30
    Ja, wenn mir jemand auch noch sagt wonach ich suchen muss damit ich die finde, wäre mir auch schon geholfen. Habe zwar einiges gefunden zur allgemeinen Frage Sand oder Splitt, aber nicht über 2/5 vs. 0/5 und auch nichts mit Gemisch usw.

    Mag sein, dass man die alle im Hinterkopf hat wenn man hier viel im Forum unterwegs ist, aber wie soll man diese gefühlten 100 Threads finden wenn man nicht weiß wie die Fragen dort gestellt wurden?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    Gibt es eigentlich auch reinen Splitt als 0/5mm
    hallo
    0 ist immer sand 5 ist die max körnung. also gemisch.

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2013
    Ort
    HH
    Beruf
    IT
    Beiträge
    30
    OK, schonmal gut zu wissen. Und Empfehlungen was nun für ne Terrasse geeignter wäre bzw. was ihr nehmen würdet? Splitt 2/5 ist etwas teurer, dfür auch nicht 70% Sand. Also ich würde schon das bessere bevorzugen auch bei höherem Preis.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    wasweissich
    Gast
    bei splitt 2/5 wirft die livesuche 25 ergebnisse aus

    die erweiterte suche 500 .......

    aber ich wiederhole mich ja gerne , 2/5er splitt hat den vorteil , kein wasser zu halten , ergo liegt der belag trockener , fällt öfter wirklich trocken , dadurch ist spontanvegetation sehr zurückhaltend bis ganicht vorhanden .
    bei den riesenmengen die man braucht spielt der preisunterschied kaum eine rolle und ausserdem ist material mit nullanteil schwerer , also bekommt man bei gleichem gewicht bei 2/5 deutlich mehr volumen ....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2013
    Ort
    HH
    Beruf
    IT
    Beiträge
    30
    OK, mittlerweile habe ich den ein oder anderen Thread auch schon gefunden, wo es zumindest um ähnliche Entscheidungen ging. Wenn ich das richtig verstanden habe darf man dann bei 2/5 Splitt aber auch uf keinen Fall mit Sand die Fugen machen, denn sonst macht man sich die Vorteile dessen ja größtenteils zunichte.

    Ist es denn richtig, dass mit dem 0/5er weniger Wackeln der Steine auftritt oder könnte man sagen es ist einfach nur etwas schwieriger so sauber zu verlegen, dass eben kein Wackeln auftritt.

    Wenn ich das für mich richtig schlussfolgere, dann ist der einzige "Nachteil" von 2/5er eiegentlich nur, dass man gröberes Material für die Fugen verwenden muss?! Was Ameisen und Unkraut angeht hat es aber eigentlich nur Vorteile gegenüber dem 0/5er. Oder gibt es die Ameisen und Unkrautproblematik nur bei richtigem Sand und hat man diese auch beim Sand Splitt Gemisch schon sowieso nicht mehr?

    Sorry wenn ich das nochmal in aller Deutlichkeit frage, aber so direkt lese ich das einfach nirgends. Was ich hier so rauslesen konnte im Forum ist, das 0/5er auch defintiv besser ist als Sand. Das ist mir allerdings noch nicht so ganz klar, denn 0/5er ist doch auch zum großen Teil Sand.
    Auch las ich hier, dass man solchen Pflastersplitt oder mit anderen Worten auch 0/5er nehmen soll ohne Nullanteile, aber 0/5 besagt doch gerade dass eben auch Nullanteile vorhanden sind?!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    wasweissich
    Gast
    Ist es denn richtig, dass mit dem 0/5er weniger Wackeln der Steine auftritt oder könnte man sagen es ist einfach nur etwas schwieriger so sauber zu verlegen, dass eben kein Wackeln auftritt.
    nicht richtig , könnte man nicht.

    dann ist der einzige "Nachteil" von 2/5er
    rrrrichtig

    und hat man diese auch beim Sand Splitt Gemisch schon sowieso nicht mehr?
    doch , hat man
    Auch las ich hier, dass man solchen Pflastersplitt oder mit anderen Worten auch 0/5er nehmen soll ohne Nullanteile, aber 0/5 besagt doch gerade dass eben auch Nullanteile vorhanden sind?!
    da hast du nicht richtig gelesen .
    oder es ist falsch geschrieben .

    im internet steht viel dummes zeug .....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2013
    Ort
    HH
    Beruf
    IT
    Beiträge
    30
    Moin moin nochmal. Muss an dieser Stelle nochmal nachhaken. Haben unsere Terrasse jetzt mit 2/5 er Splitt verlegt. Nun stellt sich die Frage, was für die Fugen nehmen? Sand ist da ja nicht geeignet. Unser Pflasterer sagt nun, man könne nur keinen "normalen" Sand nehmen, damit meint er gewaschenen Sand. Er möchte gerne Sand nehmen der nach seiner Aussage 0/2er Körnung hat und der rieselt nicht rein bzw die Fugen werden nicht leer gespült sagt er.

    Was meint ihr dazu? Hat er Recht? Ist solcher Sand dafür geeignet? Ist es Mist, aber besser als "normaler" Sand.

    Was wäre die beste Lösung? Hätte man außer dem nachrieseln andere, weitere Nachteile oder geht es lediglich darum, dass man die Fugen später nochmal nachfüllen muss?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Teltow bei Berlin
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    1,447
    Also Splitt 2/5 mit kleinster Körnung 2mm im unterbau. da soll sand 0/2 mit größtem korn von 2mm nicht in die fugen der bettungsschicht reinrieseln ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Physikerin
    Beiträge
    1,197
    Meiner Erfahrung nach tut er das nur wenig, weil der Brechsand nach dem Einwässern ziemlich verklebt und dann in den Fugen pappt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    wasweissich
    Gast
    da soll sand 0/2
    und warum meinst du , schreibe ich immer und immer wieder von splitt 1/3 ??

    ausserdem ist ves ziemlich widersinnig nullfreien bettungssplitt zu verwenden , um ihn dann mit mit nullfugenzeug zuzukleistern .....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2013
    Ort
    HH
    Beruf
    IT
    Beiträge
    30
    Ja das Splitt 1/3 ne Variante ist, hab ich schon verstanden. Ist nur die Frage ob es noch weitere Varianten gibt, wenn ja welche und welche ist warum die beste? Vor-/Nachteile?!

    Vorteile von Splitt 2/5 als Bettungsmaterial macht man sich damit zunichte... OK soweit logisch weil die Wasserdurchlässigkeit zunichte gemacht wird, das macht Sinn. Das Ameisenproblem dürfte insofern ja aber nicht relevant sein, da die kleinen Teilchen evtl. raus könnten, aber dadurch kein Absacken des Pflasters passieren könnte.

    Den Sand also nicht nehmen OK. Splitt 1/3 kann man nehmen bzw. nimmt man. Nun würde mich u.a. preismäßig interessieren, ob es auch die günstigste Variante ist, die als brauchbare Lösung infrage kommt!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen