Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1

    Registriert seit
    02.2014
    Beruf
    Ingenieur (Dipl.-Inf.)
    Beiträge
    1,197

    Kalk-Marmorputz fürs Bad?

    Hallo,


    meine Frau ist bei der Suche nach einem Bad in "Betonoptik" auf sogenannten Kalk-Marmorputz (oder auch Stucco Veneziano) gestoßen der fugenlose Oberflächen, auch für Naßräume, möglich macht.

    (bitte nicht an der Eingangssituation stören, geht um die Wände/Boden in der Dusche).

    Kennt ihr sowas, habt ihr es selber schonmal verarbeitet? Ist es tatsächlich für Naßräume zu empfehlen, speziell für Duschen?
    Reicht da die Wachsbeschichtung aus um die Oberfläche dauerhaft zu bekommen? Oder muss man das dann ständig pflegen, wie z.B. bei Zementfliesen..

    Was kommt da in Punkto Kosten auf uns zu? Material scheint nicht so teuer zu sein, aber wohl sehr Arbeitsintensiv..
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Kalk-Marmorputz fürs Bad?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    11.2014
    Ort
    Peitz
    Beruf
    Selbstständig
    Beiträge
    13
    Hallo,

    das Zeug heisst Beton Cire und kostet rund 30€ je qm (Materialpreis als Komplettset). Die Abdichtung erfolgt wie bei der Verwendung vobn Fliesen. Der Spachtel wird darauf statt der Fliesen aufgebracht.
    Ich habe es so gemacht: Den Duschbereich habe ich mit Kerdi Matten abgedichtet. Danach wird die erste Schicht betonspachtel aufgetragen, Nach einer Trocknungszeit von min. 24h wird die 2. Lage aufgespachtelt. Danach ist schleifen angesagt - das ist ziemlich mühsam, da das Material doch wesentlich härter ist als Gips. Durch das Schleifen erhält man die typische Sichtbetonoptik. Danach wird Imprägnierung gerollt und wenn diese ausgetrocknet ist wird die Versiegelung aufgetragen (mit einer Rolle). Durch die Versieglung (Harz) wird die Fläche absolut Wasserdicht.
    Ich bin mit dieser Lösung sehr zufrieden, da ich in meinem Haus keine einzige Fliese wollte. Die Optik ist gerade im Duschbereich recht ungewöhnlich. Bei meiner Dusche habe ich nur die Wände gespachtelt. Spachtel auf dem Fussboden ist ebenfalls möglich, dies war mir aber wegen dem Gefälle, Bodeneinlaiuf, Abdichtung im Bodenbereich usw. zu kompliziert. daher habe ich eine flache Duschtasse verbaut. Preislich nimmt sich das nichts mit Ablaufrinnen und deren Einbauaufwand.
    Fazit bei mir: Ich würde es weiter empfehlen und werden auch im Duschbereich meines 2. Bades so etwas verwenden.

    Hinweis zum Foto oben: Das sieht zwar sehr schick aus, aber ich bezweifle, das diese Dusche oft genutzt wird. Der angrenzende Bodenbelag ist mit Sicherheit bei jedem Duschen nass. Daher bei der Planung auf den Spritzbereich achten. Ich habe eine 180cm Duschtasse mit einer Glas Seitenwand. Wenn ich Dusche ist die gesamte Duschtasse bis fast an die Kante nass. Also vorher mal testen, wenn möglich.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2014
    Beruf
    Ingenieur (Dipl.-Inf.)
    Beiträge
    1,197
    Hast du vielleicht ein Foto von deinem Bad? Würde mich interessieren.

    Du hast das alles selbst gemacht, oder? Bist du vom Fach? Ich trau mir das nämlich eher nicht zu.

    Unsere "Walk-In" Dusche wird 1.20 breit und ca. 2.20 lang. Das sollte reichen damit es nicht nach vorne spritzt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Viernheim
    Beruf
    Dipl.-Inform.
    Benutzertitelzusatz
    Metaller
    Beiträge
    413
    Zitat Zitat von SirSydom Beitrag anzeigen
    Kalk-Marmorputz
    oder Tadelakt

    Zitat Zitat von SirSydom Beitrag anzeigen
    sehr Arbeitsintensiv..
    ja, und im Nassbereich ziemlich pflegeintensiv
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2014
    Beruf
    Ingenieur (Dipl.-Inf.)
    Beiträge
    1,197
    Durch die Harzversiegelung klingt die Beton Cire Oberfläche ganz pflegeleicht.
    Kannst du daszu was sagen @Kaminnutzer?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    11.2014
    Ort
    Peitz
    Beruf
    Selbstständig
    Beiträge
    13
    Zur Pflege kann ich noch nicht viel sagen da wir erst vor einer Woche umgezogen sind. Tendenziell sieht es aber recht pflegeleicht aus - das Wasser perlt schön ab. Vielmehr haben wir Probleme mit Kalkflecken auf dem Armaturen, da wir sehr hartes Wasser haben. Ja, ich habe alles selbst gemacht, bin aber nicht vom Fach. Es ist wir überall - übung macht den Meister, Begabung ist hierbei von Vorteil :-)
    Für Fotos hatte ich leider noch keine Zeit.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2014
    Beruf
    Ingenieur (Dipl.-Inf.)
    Beiträge
    1,197
    hmm.. vielleicht trau ich mich doch ran.. wir haben ja zwei Bäder, das Kinderbad wird eh herkömmlich gefliest, da könnte ich das Beton Cire übern Winter fertig stellen..
    Wenn ich nicht unter Zeitdruck gerate bin ich handwerklich eigentlich recht geschickt.

    Von einem Handwerker habe ich einen Preis von 120€/m2 + Anfahrten genannt bekommen. Sowie:

    Die Pflege von Cire kann mit allen nicht sauren Reinigern erfolgen. Säure greift die Versiegelung an, alle anderen Materialien sind verwendbar.

    Nachversiegelt muss in der Regel nicht werden.

    Standflächen für Seifen, Flüssigreinigern usw. sind nicht für Cire geeignet, da sich hier dann gelbe Verfärbungen bilden.
    Jedesmal nach dem Duschen abziehen kommt für uns nicht in Frage.
    Evtl. doch den Duschbereich fliesen..
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8

    Registriert seit
    05.2013
    Ort
    nirgendwo
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    778
    Es gibt auch großformatige Fliesen von über 3m Höhe. Damit kannst mit zwei Stück eine ganze Dusche fliesen. Die werden nach Aufmaß gefertigt und die benötigten Bohrungen werksseitig vorgesehen. Bedarf also etwas Planung vorab und jemanden der das auch verlegen kann.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9

    Registriert seit
    11.2014
    Ort
    Peitz
    Beruf
    Selbstständig
    Beiträge
    13
    Es gibt auch Wandpaneele von Resopal (Spa-Styling) und mittlerweile ähnliches im Baumarkt. Preislich liegen diese allerdingsähnlich wie Fliesen. Wie auch erwähnt gibt es auch recht grossformatige Fliesen. Allerdings fangen die Quadratmeterpreise bei 80€ erst an... hinzu kommt dann noch der Einbau usw. Zusammen mit dem Verschnitt bei diesen grossen Formaten landet man dann bei Quadratmetrprisen von weit über 100€.
    Bei mir war die Vorgabe ein gutes Preis-Leistungsverhältnis sowie die Möglichkeit relativ viel selbst zu machen.
    Beim Betonspachtel habe ich ausserdem den Vorteil, dass ich diesen bei nichtgefallen relativ einfach überfliesen kann. Eine Fliese zu wechseln ist da schon wesentlich auswendiger. Ich wollt wie erwähnt auch keine Fliese in meinem Haus mehr haben, daher die suche nach Alternativen.
    Wenn Du eine ehrliche Meinung zu bestimmten Produkten haben möchtst solltest Du immer jemand fragen, der diese auch verwendet, nicht unbedingt jemand, der dir dieses oder ein Alternativprodukt verkaufen will. Erfahrungsgemäß hat der Beratende andere Interessen als Du ;-)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen