Ergebnis 1 bis 2 von 2

Granitplatten uneben verlegt

Diskutiere Granitplatten uneben verlegt im Forum Baumurks in Wort und Bild auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Grafing
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    1

    Granitplatten uneben verlegt

    Hallo,
    diese Woche haben wir in unserem neuen Haus die Granittreppen eingebaut bekommen. Der Handwerker sollte auch die Treppenpodeste mit Granitplatten (60*30*1 cm) verlegen. Dies hat er auch getan aber die Platten ergeben keine ebene Fläche, sondern fast alle Platten stehen entweder an einer Ecke/ Seite hoch oder sind zu tief. Er hat offensichtlich einfach Kleber mit einer Zahnspachtel aufgetragen, die Platte hineingelegt aber nicht ausgerichtet.

    Auf meine Reklamation hin hat er nur gesagt, wegen einem Millimeter macht er nicht rum. Einen Millimeter unterschied haben wir bei sehr vielen Platten, es gibt aber auch diverse Platten, die mehr als einen Millimeter unterschied haben. Teilweise stehen die Platten auf der einen Seite 1 Millimeter hoch, auf der anderen Seite sind sie 1 Millimeter zu tief. Das ganze ergibt eine unebene, mit vielen Kanten behaftete Fläche, die wir so nicht haben wollen.

    Welche Korrekturen kann man den einfordern und welche Höhentoleranzen muss man akzeptieren?

    Vielen Dank für alle Hinweise.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Granitplatten uneben verlegt

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Berni
    Registriert seit
    02.2005
    Ort
    Ostwestfalen-Lippe
    Beruf
    Estriche
    Beiträge
    2,739
    Tach bauplan,

    Kanten bis zu 1mm sind vom Bauherrn bei Fliesen und Platten zu akzeptieren. Dieser mm gilt als allgemeiner Wert der zulässigen handwerklichen Toleranzen.
    Materialtoleranzen sind hierbei nicht berücksichtigt, und werden hinzuadiert.

    Bei geschliffenen Materialien kann auch auf die Betonwerkstein-DIN 18333 zurückgegriffen werden. Diese läßt Höhendifferenzen bis zu 1,5mm zwischen benachbarten Platten zu.

    Diese Arbeiten unterliegen nun einmal einem gewissen handwerklichen Geschick mit gewissen Toleranzen, die zu akzeptieren sind, selbst wenn erhöhte Anforderungen an die Ebenheit gestellt wurden.
    Wenn Du einen völlig ebenen Boden haben willst, müssen diese Überzähne vor Ort geschliffen werden. Dies ist dann noch einmal teurer, als der meist günstige Natursteinbelag gekostet hat.

    Gruß Berni
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Wie werden Flachkabel verlegt
    Von 0815 im Forum Elektro 1
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 02.03.2004, 08:47
  2. 8mm Granitplatten auf die Terasse
    Von Tobias im Forum Sonstiges
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 05.11.2003, 07:42
  3. Hilfe !!! Grundleitungen dilettantisch verlegt
    Von Werner Beck im Forum Tiefbau
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.10.2003, 16:13
  4. WU-Keller undicht, Fugenbaender richtig verlegt (Fotos)?
    Von Gast im Forum Abdichtungen im Kellerbereich
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 03.03.2003, 08:50