Ergebnis 1 bis 4 von 4

Kellerboden feucht nach Maßnahme

Diskutiere Kellerboden feucht nach Maßnahme im Forum Sanierung konkret auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    Ostfriesland
    Beruf
    Elektroniker
    Beiträge
    7

    Kellerboden feucht nach Maßnahme

    Guten Tag,

    meine Eltern baten mich um Rat.

    Zum Haus:
    1988 erbautes massives EFM in Norddeutschland mit ca. 20m² Keller.

    Vorgeschichte:
    Seitdem das Haus besteht, gab es immer wieder Probleme mit Feuchtigkeit/Wasser im Keller, sobald das Grundwasser einen gewissen stand erreicht hat.
    Soweit ich mich erinnern kann, dringt es über Löcher (Rohre, Leitungen, etc.) durch die Außenwände in den Keller.
    Beseitigt wurde das Wasser mithilfe von Eimern und einem Nass Staubsauger. Es hat sich aber nie Schimmel entwickelt.

    Da Anfang des Jahres eine neue Heizungsanlage (die auch im Keller steht) geplant wurde. Wurde das Problem mit dem feuchten Keller angesprochen.

    Als Gegenmaßnahme wurde der Kelllerboden durchdrungen ein Plastikgefäß eingesetzt und eine Tauchpumpe eingelassen. (Im Detail weiß ich es leider nicht)
    Dies arbeitet soweit auch zuverlässig und es steht somit kein Wasser mehr im Keller.

    Die Probleme:
    Ich bin der Meinung, dies wäre nicht die richtige Maßnahme gewesen! Da der Kellerboden/Abdichtung in dem Bereich zerstört worden ist.

    In einem Radius von ca. 1,5m um das Loch, ist der Estrich feucht! Nichtmal in den Trockenen Monaten/Wochen trocknete diese Stelle komplett aus.
    Die Firma, die die Arbeit durchgeführt hat, meinte zu meinen Eltern, sobald der eingelassene Beton trocken ist, sollen wir den Boden versiegeln. Dies bringt meiner Meinung nach aber nichts direkt gegen die Feuchtigkeit und wurde auch noch nicht gemacht.

    Es fangen so langsam Gegenstände im Keller an zu schimmeln, was bis dato noch nie der Fall war!
    Leider haben meine Eltern das Kellerfenster immer offen gehabt, auch in den Warmen Monaten. Dies begünstigt natürlich die Bildung von Schimmel/Feuchtigkeit.

    Um die Luftfeuchtigkeit zu reduzieren, wird nun ein Luftentfeuchter angeschafft. Aber dies beseitigt das Problem natürlich nicht.

    Im Anhang findet Ihre einige Bilder.

    Ich würde mich sehr über Hilfe und Vorschläge eurerseits freuen!

    Mit freundlichen Grüßen
    E. Meyer
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Kellerboden feucht nach Maßnahme

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Wer hat jene "Maßnahme" verantwortlich geplant?

    Und welcher Trottel hat die Zuleitung zur Tauchpumpe unter dem Abdeckrost eingeklemmt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Stolzenberg
    Gast
    Ich schließe mich der ersten Frage an und biete einen ersten Lösungsansatz.

    Mit einem 8-Kilo-Hammer auf den Rost einschlagen (keine Sorge wenn der Griff aus Holz ist) und dabei den Planer auf dem Rost stehend sein Werk prüfen lassen. - Meinungen dazu?!?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Dkb
    Beruf
    thermische Bauphysik
    Benutzertitelzusatz
    Formularausfüller
    Beiträge
    3,722
    sicher, dass die Feuchtigkeit aus dem Untergrund kommt? Ich habe da ein bisschen Zweifel...

    wo pumpt denn die Tauchpumpe das Wasser hin? das Schlauchende scheint mir da irgendwie irgendwo auf dem Boden rumzuliegen...
    Was ist denn das für ein DN50-Abwasserrohr, was da in den Pumpensumpf entwässert?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen