Werbepartner

Ergebnis 1 bis 15 von 15

Wie erkenne ich Straßenende - anfang im B-Plan oder GIS

Diskutiere Wie erkenne ich Straßenende - anfang im B-Plan oder GIS im Forum Tiefbau auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    08.2015
    Ort
    Bremerhaven
    Beruf
    Bauzeichner
    Beiträge
    34

    Ausrufezeichen Wie erkenne ich Straßenende - anfang im B-Plan oder GIS

    Hallo ihr Lieben,

    nun endlich mal was in eigener Sache... Bei uns soll der Wirtschaftsweg neben unserem Grundstück neugemacht werden. Laut zwispältiger Aussage der Gemeinde handelt es sich um die ersten 50m noch um Straße und nicht um Wirtschaftsweg dann wieder nicht und dann wieder doch. Nun meine Frage: Wo bekomme ich dazu Informationen? Ist diese Linie (hier rot markiert) die Markierung für Straßenende/-anfang? Und gibt es dazu irgendwo einen Gesetzestext zu?

    Name:  GIS.jpg
Hits: 486
Größe:  32.9 KB


    Der Grund: Zum einen ist der Preisunterschied extrem... 50m Straße sollen 15.000€ kosten und 1500m sollen 125.000€ kosten... Und zum anderen wurde die Straße erst vor 4-5 Jahren gemacht worden. Letztes Jahr kam dann die Abrechnung mit dem offiziellen Schreiben, dass die Sanierungsarbeiten an der Straße komplett abgeschlossen sind.

    Gestern hieß es von der Gemeinde, das muss gemacht werden (keine Schäden vorhanden) weil das ist Straße, auf Rückantwort eines Anliegers das die Arbeiten an der Straße doch abgeschlossen seien kam die Aussage "Ist ja auch Wirtschaftsweg", auf erneutes Nachfragen, warum dann der Preisunterscheid da sei hieß es wieder "ist ja Straße".... Ein wirres durcheinander an Aussagen, nur um Kohle zu scheffeln.... Wir sind beim letzten Mal schon arg übers Ohr gehauen worden.

    Wo bekomm ich genauere Informationen her?

    Vielen Dank schonmal
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wie erkenne ich Straßenende - anfang im B-Plan oder GIS

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Ravensburg
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    16,081
    ich verstehe nur bahnhof.
    die skizze ist auch dilettantisch (von dir gezeichnet? )
    gehts um anwohnerbeitiligung?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2015
    Ort
    Bremerhaven
    Beruf
    Bauzeichner
    Beiträge
    34
    Ich dachte ich hätte mich endlich mal klar ausgedrückt

    Nein, die Skizze ist nicht von mir sondern von einem Geoportal dem GIS und warum ist das Ding dilettantisch?

    Klar geht's auch um Anwohnerbeteiligung. Aber der größere Knackpunkt ist das die Straße gut ist, also keine Schäden vorliegen jedenfalls nicht auf den ersten 50m die ja unbedingt neu gemacht werden sollen. Das Stück ist geteert und gut in Schuss. Uns erschließt sich nicht, warum das neu gemacht werden soll zu mal die Gemeinde sich da ja in Widersprüchlichkeiten verstrickt hat ob nun Straße oder Wirtschaftsweg.

    Meine Frage ist einfach nur ob die oben Rot eingekreiste Linie die es auch in Bauplänen so gibt anzeigt das dort eine Straße endet sozusagen als Grenze gesehen werden kann/muss?!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    10.2014
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Rentner
    Beiträge
    958
    Lage und rechtlichen Status einer Erschließungsfläche können dem Straßen- und Wegeverzeichnis entnommen werden, das wird bei der Kommune geführt
    irgendein Strich in einer Flurkarte hat dabei überhaupt keine Bedeutung, außer der daß dort eine Flurstücksgrenze ist.
    üblicherweise kann eine Kommune eine Erschließungs- oder Verbesserungsmaßnahme durchführen, auch ohne die Zustimmung der Anlieger, oder sogar gegen den Willen der Anlieger.
    Wieviel die Anlieger dann dafür zahlen müssen, oder wie die Kosten auf sie verteilt werden, regelt eine kommunale Satzung.

    Da kann es durchaus passieren, daß z. B. eine 2 km lange Straße als Erschließungsmaßnahme definiert wird, davon aber nur 500 m neu gemacht werden, und trotzdem alle an den ganzen 2 km angrenzenden Anlieger mitbezahlen dürfen. Auch wenn vor deren Haustüre garnichts gemacht wurde.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2015
    Ort
    Bremerhaven
    Beruf
    Bauzeichner
    Beiträge
    34
    Kann ein öffentlich bestelltes vermessungsbüro auf das Straßen- und Wegeverzeichnis zugreifen? Oder bekomm ich die tatsächlich nur bei der Komune? Und müssen die die Rausrücken?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von rose24
    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    Wasserburg am Inn
    Beruf
    Beamtin
    Beiträge
    745
    Wenn die Geld von Dir wollen, müssen sie auch das Straßen- und Wegeverzeichnis 'rausrücken. Spätestens, wenn eine Klage gegen den Erschließungsbeitrag eingereicht wird.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Nicht mehr hier
    Beruf
    Immobiliendienstleister
    Beiträge
    1,059
    Das siehst du eventuell auf dem Luftbild, wie aktuell ausgebaut ist. Was heißt eigentlich "Sanierungsmaßnahme abgeschlossen" ? Ist das Sanierungsgebiet ? Was stand denn im Bescheid Erschließungsbeitrag oder Starßenausbaubeitrag ? An Sanierung glaube ich noch nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Nicht mehr hier
    Beruf
    Immobiliendienstleister
    Beiträge
    1,059
    Luftbild brauchst du sicher nicht, merke ich. Du willst es verwaltungstechnisch wissen.

    Die Straße ist sicher das gesamte Flurstück bis zur markierten Linie.

    Wenn allerdings keine Notwendigkeit zum Ausbau besteht, wegen seltener Nutzung, kann die Gemeinde auch durchaus nur bis zur Einfahtt von Nr. 32 bauen, auch wenn diese direkt am Zaun von 32 A liegt.

    Sie kann aber auch bis Ende des Flurstücks bauen. Das liegt im Ermessen der Gemeinde.

    Du müsstest die Planung einsehen, ggf gibt es eine Info-Veranstaltung für die Anlieger.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2015
    Ort
    Bremerhaven
    Beruf
    Bauzeichner
    Beiträge
    34
    Hallo BJ67 die Infoveranstaltung gab es, deswegen sind wir ja darauf gekommen. Dort hieß es das die Straße neu gemacht wird. Im Bescheid nach dem letzten Ausbaumaßnahmen stand, dass die Bauarbeiten an der Straße abgeschlossen sind. Nun haben wir ein Eckgrundstück und auch Land an der jetzt zu machenden Straße/Wegung. Diese Infoveranstaltung hat noch mehr Fragen aufgeworfen da die Stadt keine Ahnung hatte. Wie oben schon beschrieben wurden unklare Aussagen bezgl. der Straße/Weg getroffen. Uns geht es klar um die Kosten, denn ob sie die zwei Anlieger die ersten 50m für 15000€ teilen müssen = 150€/m für jeden - weil das angeblich noch Straße ist, deren Baumaßnahmen abgeschlossen sind, oder ob es sich dabei komplettt um Wirtschaftsweg handelt, den alle Anlieger zahlen müssen, in dem fall nicht mal 10€/m ist jetzt mal nicht weg zu diskutieren.

    Ich versuche es erstmal über das Straßen- und Wegeverzeichnis wenn aber noch jemand einen Gedanken dazu hat, immer her damit.

    Wie oft bzw. in welchen Abständen können den Kosten/Arbeiten an ein und der selben Straße gefordert werden? Also die Baumaßnahme gilt mit Schlussrechnung vom letzten Jahr als beendet, wann können die da frühestens wieder ran?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Eine öffentliche Strasse muss dem "öffentlichen Verkehr gewidmet" sein. Diese Widmung ist ein formaler Akt incl. Veröffentlichung in amtlichen Bekanntmachungen. Wenn die also von "Strasse" reden, dann müsste für mein Dafürhalten diese öffentliche Widmung vorliegen.

    Also mal klären, ob dieser Weg im Verzeichnis der gewidmeten Strassen und Wege auftaucht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Nicht mehr hier
    Beruf
    Immobiliendienstleister
    Beiträge
    1,059
    Zahlen muss, wer von der Staße eiinen Vorteil im Sinne einer Erschließung hat. Zur Not müsst ihr zum VG.

    Nicht wundern, an manchen VGs sagt der Richter schon mal, dass er sich nie ein Eckgrundstück kaufen würde. Dir hilft es nicht mehr, dem einen oder anderen eventuell schon.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    3,848
    Im Grunde sind die Texte vom Blaubär so uneindeutig, dass die meisten der hier gegebenen Antworten auf einer mehr oder weniger zutreffenden Interpretation seiner Aussagen beruhen und somit für den Captain eigentlich wenig Wert haben.

    Leider ist es auch kein Geheimnis, dass es nicht immer leicht ist, von den kommunalen Vertretern verständliche und vollständige Aussagen zu erhalten. Muss man halt so lange nachfragen bis man es versteht und/oder nicht korrekte Auskünfte aufgeklärt sind.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Ravensburg
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    16,081
    ich verstehe weder die fragestellung, noch die skizze.
    was soll das hinter der rot markierten linie sein, eine brücke
    über den kanal?

    weshalb ist der kanal wo er einen knick macht, auch wieder durch
    eine linie markiert? sicher nicht selber gemalt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    3,848
    geht mir genauso, vermutlich sind das nur einfache Grundstücksgrenzen, im Kanalbereich ist das wieder komisch.

    Aber es gab ja klare, eindeutige Fragen, die man auch eindeutig beantworten kann.
    Zitat Zitat von cptblaubear Beitrag anzeigen
    Wo bekomme ich dazu Informationen?
    Klare Antwort: bei Stadt und Kreis

    Zitat Zitat von cptblaubear Beitrag anzeigen
    Ist diese Linie (hier rot markiert) die Markierung für Straßenende/-anfang?
    Klare Antwort: nein

    Zitat Zitat von cptblaubear Beitrag anzeigen
    Und gibt es dazu irgendwo einen Gesetzestext zu?
    Klare Antwort: erübrigt sich, siehe vorstehende Antwort
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2015
    Ort
    Bremerhaven
    Beruf
    Bauzeichner
    Beiträge
    34
    Ach Leute, wie man unschwer an der Umgebung des Bildes erkennen kann ist das nicht selber gemalt, sondern ein Auszug aus dem Geoportal GIS. Hier sind für den Landkreis Cuxhaven die Bebauungspläne hinterlegt (sofern es denn welche gibt). Der Kanal verläuft unter der Straße bzw. dem Grundstück, deswegen die wohl irritierenden eingezeichneten Linien - die wie reezer schon sagte die Flurstücksgrenzen darstellen sollen. Denn diese sind auch in den Amtlichen Karten für die Grenzsteine eingezeichnet.

    Ich weiß jetzt wo ich die benötigten Informationen her bekomme und somit

    VIELEN DANK

    das Thema kann meinetwegen geschlossen werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen