Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 22
  1. #1

    Registriert seit
    09.2015
    Ort
    Wiesbaden
    Beruf
    Sicherheitsberatung Haus
    Beiträge
    11

    Frage Hebeanlage, Hebefix? Welche Anlage/Anlagenart ist sinnvoll?

    Hallo liebe Community

    Leider habe ich keine Rubrik "Vorstellung" gefunden und ich finde es eigentlich immer doof, wenn man "neu" ist und man einfach mit einer Frage startet.
    Nun denn, also ich bin 31 Jahre alt und wir starten (hoffentlich) kommenden Monat mit dem Bau unseres ZFH inkl. Keller und Garage.

    Nun zur eigentlichen Frage:

    Es handelt sich um ein ca. 500qm Hanggrundstück mit Süd-Nord-Gefälle. Der Höhenunterschied liegt auf einer Länge von 22m bei ca. 3m. Da zwei VG zulässig sind, wird das KG so geplant, dass es selbst nicht zum VG wird. Im KG sind u. a. Dusche, Toilette, Waschbecken sowie Anschlüsse/Abfluss für eine Waschmaschine/Trockner vorgesehen.
    Es stellt sich nun die Frage, welche Art von Hebeanlage notwendig und sinnvoll ist. Ich habe von der Thematik Hebeanlage keine Ahnung.

    Bisher haben wir recherchieren können, dass es wohl "kleinere" und "größere" Anlagen gibt (wo liegt die Grenze? ). Die größeren würden aber einer regelmäßigen, 1/2 jährlichen Wartung unterliegen, die wohl nicht günstig sei (was auch immer "nicht günstig" bedeutet).

    Wir haben mal was von "Hebefix" gehört. Diese soll genügen, wenn "wenig" Schmutzwasser anfällt (auch hier wieder die Frage: was ist "wenig"? ) Wie oft muss eine Hebefix gewartet werden und was kostet eine solche Wartung erfahrungsgemäß?

    So wie ich es verstanden habe, arbeitet eine Hebeanlage immer dann, wenn Abwasser anfällt? Sammelt sie erst oder wird das sofort "abgearbeitet"? Das würde für mich bedeuten, dass die Anlage/Motor einem Verschleiß unterliegt. Wenn sie verstopft ist / Motor kaputt, muss der Handwerker kommen, was wieder mit Kosten verbunden ist.

    Frage aus meiner Sicht: Welche Dimension der Hebeanlage ist sinnvoll, damit wir nicht ständig den Handwerker benötigen?

    Ich könnte mir vorstellen, dass kleinere Anlage auch kleinerer Motor bedeutet, der ggf. auch eher kaputt geht?

    Welche Parameter sind für eure Hilfe ggf. noch notwendig, um mir einen Rat geben zu können?

    Vielen lieben Dank und viele Grüße

    Secu
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Hebeanlage, Hebefix? Welche Anlage/Anlagenart ist sinnvoll?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Zitat Zitat von Secu4all Beitrag anzeigen
    ...Im KG sind u. a. Dusche, Toilette, Waschbecken sowie Anschlüsse/Abfluss für eine Waschmaschine/Trockner vorgesehen.
    Es stellt sich nun die Frage, welche Art von Hebeanlage notwendig und sinnvoll ist. Ich habe von der Thematik Hebeanlage keine Ahnung....
    Wer sagt denn, dass es eine Hebeanlage sein muss?
    Auf welcher Höhe liegt die Rückstauebene?
    Werden Dusche, WC und Waschtisch nur gelegentlich genutzt oder sind das notwendige unverzichtbare Entwässerungsgegenstände?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    10.2014
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Rentner
    Beiträge
    958
    bis nächsten Monat ist nicht mehr lang
    wenn du da mit dem Hausbau starten willst, wird es höchste Zeit daß du dir - wenn du dich selbst nicht auskennst - jemanden suchst der sich auskennt.
    Und das wird nicht über ein Internetforum gehen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    Dusche, Toilette, Waschbecken sowie Anschlüsse/Abfluss für eine Waschmaschine/Trockner
    hallo
    deine hebeanlage muss für fäkalienhaltiges abwasser geeignet sein.
    umlufttrockner hat normalerweise keinen abwasseranschluss.
    hebeanlahen haben einen sammelbehälter mit niveauschaltung, laufen also nicht bei jedem glas wasser an.

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2015
    Ort
    Wiesbaden
    Beruf
    Sicherheitsberatung Haus
    Beiträge
    11
    Erst einmal danke für eure Rückmeldungen.

    Die Planung des Hauses ist abgeschlossen, aber Feinheiten (wie die Wahl des Modells der Hebeanlage) sind noch offen. Natürlich kann auch unser Bauträger was zu dem Thema sagen, aber letztendlich sagen immer alle viel... Letztendlich haben wir aber evtl. "Konsequenzen" (Wartungen, etc.) zu tragen, weshalb ich mich eigenständig und neutrag informieren möchte.

    @ThomasMD:
    Die Rückstauebene? Also das soll wohl hoch in Höhe des EG gepumpt werden, denn da kommen ja auch die sonstigen Anschlüsse ins Haus.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    planfix
    Gast
    Also das soll wohl hoch in Höhe des EG gepumpt werden, denn da kommen ja auch die sonstigen Anschlüsse ins Haus.
    das hat nüscht damit zu tun.
    rückstauebene wird vom amt meist vorgegeben und liegt meist auf straßenniveau +- X , je nach dem, ob das gelände eben ist .
    stell dir vor der kanal ist voll oder verstopft, dann geht die soße irgendwann bis zum kanaldeckel, und dann... kommts drauf an wo deine anschlüsse im haus im verhältnis zum kanaldeckel, und damit gelände außen sind.
    üblicherweise hebt die hebeanlage ca 50cm ÜBER rückstauebene, damits dir die soße nicht in haus drückt. ob das igrendwie mit den Eg hinkommt, sollte der planer beurteilen können, der geländehögen und rückstauhöhe weiß. handwerker bleiben gerne unter der kellerdecke, aber das ist nur in seltenenn ausnahmefällen korrekt.

    liegt EG WC oder dusche zb tiefer als rückstauebene wäre dies auch zu sichern.

    alles war über rückstauebene liegt darf nicht gesichert werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Leider geht der TE auf zwei meiner Fragen nicht ein und die Dritte kann er nicht beantworten.
    So wird das nichts.
    Ist es denn wirklich ein Bauträger? Dann sucht der die Hebenanlage aus, wenn sie denn erforderlich ist.
    Die Abwasserleitung kommt doch vermutlich nicht im EG ins Haus? Oder liegt das EG metertief unter Straßenniveau (Frei nach dem Motto: "Über mir ist eine Kellerwohnung frei...")?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2015
    Ort
    Wiesbaden
    Beruf
    Sicherheitsberatung Haus
    Beiträge
    11
    Guten Morgen,

    "Über mir ist eine Kellerwohnung frei" Sau geil

    Also, dass eine Hebeanlage/Hebefix (gibt es da einen Unterschied?) ins KG muss, ist fakt. Über dem Keller liegt noch das EG und das OG. Bzgl. der genauen Höhe (das meintet ihr glaube ich?) muss ich mich noch mal schlau machen, wo der Abfluss aus dem Haus kommt.
    Wie gesagt: wichtig wäre für mich: worauf muss man grds. achten? Wie ich nun schon entnommen habe, gibt es Unterschiede, ob nur "normales" Abwasser oder auch Soße aus dem Klo (fäkalienbeständig). Gibt es noch was, worauf man achten sollte? Leistung des Motors? Qualitative Unterschiede?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Wenn jemand immer wieder Behauptungen aufstellt, ohne Begründungen zu liefern, erhellende Fragen beharrlich ignoriert, möge sich derjenige einen anderen Gesprächspartner suchen.
    Das ist nicht mein Ding.

    Gruß
    Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2015
    Ort
    Wiesbaden
    Beruf
    Sicherheitsberatung Haus
    Beiträge
    11
    Ich habe die Fragen nicht ignoriert, aber diese hatten auch nicht direkt mit meiner Frage zu tun. Aber ok: ja natürlich ist es ein Bauträger, deshalb hatte ich es ja geschrieben. Natürlich kann der auch alles aussuchen, aber das heißt ja nicht, dass das alles ok ist. Die verkaufen mitunter auch viel Schrott (damit meine ich nicht meinen Bauträger, sondern allgemein sollte man nicht immer alles von einem Bauträger glauben, dass es das beste sei). Das fängt ja bei der Bau- und Leistungsbeschreibung schon an.
    Also das ist nicht böse gemeint, aber ich wollte bloß wissen, welche Eckdaten bei einer Hebeanlage wichtig sind, wo die Unterschiede liegen, was Wartungen kosten und ob es qualitative Unterschiede gibt und nicht, dass mir der Bauträger schon das richtige einbauen wird.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2015
    Ort
    Wiesbaden
    Beruf
    Sicherheitsberatung Haus
    Beiträge
    11
    Hat noch jemand Ideen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    06.2014
    Ort
    123
    Beruf
    Heizungsbauer
    Beiträge
    118
    Ja, such dir einen der sich damit auskennt.

    1. Alle Hebeanlagen müssen min. halbjährlich gewartet werden.
    2. Eine "kleine" Hebeanlage ist nicht erlaubt und macht auch keinen Sinn.
    3. Die Hebeanlage ist schon bei der Planung sehr wichtig. (Extra Entlüftung über Dach; in/ unter/ neben die Bodenplatte gehört ein Schacht &c. damit ihr keine Leiter benötigt um in die Dusche zu kommen; Drehstrom oder Wechselstrom; Maximalen Leitungslängen; Planung der Druckleitung um nicht die Rückstauschleife mitten im Wohnzimmer zu haben; Revisionsöffnungen................................ ....................
    4. Hebefix ist ein Markenname
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Zitat Zitat von Secu4all Beitrag anzeigen
    Ich habe die Fragen nicht ignoriert, aber diese hatten auch nicht direkt mit meiner Frage zu tun. Aber ok: ja natürlich ist es ein Bauträger, deshalb hatte ich es ja geschrieben. ....
    Also gehört ihm das Grundstück und Du musst ihn fragen, ob Du mal drauf darfst?
    Ob die Ergänzungsfragen notwendig sind, musst Du schon denen überlassen, von denen Du Antworten erwartest.



    Gruß
    Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2015
    Ort
    Wiesbaden
    Beruf
    Sicherheitsberatung Haus
    Beiträge
    11
    Zitat Zitat von Brombeerdone Beitrag anzeigen
    Ja, such dir einen der sich damit auskennt.

    1. Alle Hebeanlagen müssen min. halbjährlich gewartet werden.
    2. Eine "kleine" Hebeanlage ist nicht erlaubt und macht auch keinen Sinn.
    3. Die Hebeanlage ist schon bei der Planung sehr wichtig. (Extra Entlüftung über Dach; in/ unter/ neben die Bodenplatte gehört ein Schacht &c. damit ihr keine Leiter benötigt um in die Dusche zu kommen; Drehstrom oder Wechselstrom; Maximalen Leitungslängen; Planung der Druckleitung um nicht die Rückstauschleife mitten im Wohnzimmer zu haben; Revisionsöffnungen................................ ....................
    4. Hebefix ist ein Markenname
    Besten Dank Brombeerdone für Deine Ausführungen. Das sind Argumente/Hinweise, mit denen ich auf jeden Fall schon mal weiterkomme bzw. nun weiß, worauf ich ggf. noch zu achten habe (Wartungen und deren Kosten, Entlüftung Dach wurde vom Bauträger nie erwähnt und ist in den Planskizzen nicht erkennbar, Leitungslängen, "Rückstauschleife"... etc.).

    Es ist nicht so, dass ich meinem Bauträger misstraue, aber es ist nun mal (erfahrungsgemäß, übrigens auch von anderen Bauherren) so, dass dem Bauträger doch letztendlich egal ist, ob die Hebeanlage z. B. zu laut ist (z. B. durch falsche Planung und Platzierung). Schließlich wohnt er später nicht drin und es kann ja trotzdem funktionieren. Daher wollte ich "neutrale" Meinungen, damit ich auch mal Dinge hinterfragen kann. Oft werden Gewerke eben "verschönt" verkauft bzw. angeoten ("eine Wartung brauchen Sie da nicht machen lassen...") - und später stehe ich da im Regen... Wisst ihr, was ich meine?
    Der Typ meinte auch mal (nur mal als Beispiel für euch), als es um die Außendämmung ging, dass das Zeugs ja dann später mal Sonderabfall ist, wenn man mal da was zu machen/verbessern/reparieren/sanieren hat. Antwort: "naja, da würde ich mir nicht all zu viele Gedanken machen".
    Ein Bauträger will - meines Erachtens - in erster Linie verkaufen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2015
    Ort
    Wiesbaden
    Beruf
    Sicherheitsberatung Haus
    Beiträge
    11
    Zitat Zitat von ThomasMD Beitrag anzeigen
    Also gehört ihm das Grundstück und Du musst ihn fragen, ob Du mal drauf darfst?
    Ob die Ergänzungsfragen notwendig sind, musst Du schon denen überlassen, von denen Du Antworten erwartest.

    Gruß
    Thomas
    Wir sind Eigentümer des Grundstückes.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen