Werbepartner

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Dämmung Heizkörpernischen - Bimsstein Mauerwerk

Diskutiere Dämmung Heizkörpernischen - Bimsstein Mauerwerk im Forum Mauerwerk auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    03.2015
    Ort
    Wittlich
    Beruf
    Busfahrer
    Beiträge
    10

    Dämmung Heizkörpernischen - Bimsstein Mauerwerk

    Hallo zusammen,

    ich habe schon einiges über die Dämmung von Heizkörpernischen gelesen, aber wie so oft, tausend Foren - tausend verschiedene Antworten.
    Zudem ist das Mauerwerk immer ein anderes, weshalb ich meine Frage hier eingestellt habe.

    Ich habe ein Haus aus den 60er´n gekauft und möchte die Heizkörpernischen dämmen und anschließend wenn möglich verputzen oder streichen

    Das Mauerwerk besteht aus 36er Bimsstein und als Außendämmung wurden vom Vorbesitzer 7cm Styropurplatten aufgebracht, sowie darüber verputzt.

    Nun habe ich gelesen, das man die Heizkörpernischen mit Porenbetonsteinen zumauern und zur Wand hin mit Mörtel oder Flexkleber vollständig verkleben sollte um eine Luftschicht dahinter zu vermeiden.
    Andere sprachen davon, dass Ytong Steine ungeeignet seien und man lieber Produkte wie Multiporplatten o.ä. verwenden sollte.

    Da mein Haus voraussichtlich niemals ein "Energiesparwunder" werden wird, wäre es mir am wichtigsten zu wissen, ob bei Ytong keine Schimmelbildung entstehen würde, oder ob ihr einen komplett anderen Vorschlag habt die Heizkörpernischen energetisch sinnvoll (Kosten/Aufwand) zu verschließen?!?

    Ich bedanke mich schonmal im voraus für eure Antworten
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Dämmung Heizkörpernischen - Bimsstein Mauerwerk

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Dkb
    Beruf
    thermische Bauphysik
    Benutzertitelzusatz
    Formularausfüller
    Beiträge
    3,722
    wenn das Haus wirklich schon von außen mit ca. 6cm gedämmt wurde (hoffentlich fachgerecht), würde ich mir beim Schließen der Heizkörpernischen mit Mauerwerk keine weiteren Gedanken machen. Der U-Wert der Außenwände dürfte sich damit um rund U=0,50-0,60W/m²K bewegen, so dass ein zusätzlicher Aufwand vermutlich nicht wirtschaftlich vertretbar ist.

    Aber fangen wir am Anfang an: Warum sollen die Nischen denn zusätzlich gedämmt werden?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2015
    Ort
    Wittlich
    Beruf
    Busfahrer
    Beiträge
    10
    Hallo,

    danke für die schnelle Antwort.

    Ich hoffe auch, das dass fachgerecht gemacht wurde. Eine Rechnung habe ich nämlich nicht. Die Dämmung wurde vor ca. 6 Jahre an den Außenwänden verbaut. Schimmel habe ich bis jetzt keinen.
    Müssten sich die Folgen einer unfachgemäßen Dämmung bereits über diesen Zeitraum bemerkbar gemacht haben, oder kann dies auch viel später erfolgen?

    Ich dachte die Nischen sollten an dieser Stelle gedämmt werden, da das Mauerwerk an den Stellen der Nischen weit dünner ist als an den restlichen Wänden und das dadurch die Wärme entweichen kann.
    Oder liege ich damit falsch?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    in einem Haus
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    5,673
    Das Mauerwerk ist bei einer Außendämmung von wenn auch nur 6 cm nur noch unwesentlich an der Dämmung beteiligt. Deswegen sind Einschnitte in der Mauerwerksstärke hinsichtlich der Dämmwirkung der Gesamtwand eher akademischer Natur. Wenn du die Heizkörpernischen, warum auch immer, schließen willst, nimm den einfachsten Porenbetonstein, der greifbar ist und fertig. Es stellt sich aber tatsächlich die Frage, warum das tun sollte.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Leverkusen
    Beruf
    Werbefuzzi
    Beiträge
    270
    das zumauern war bei uns z.B. eine rein optische Entscheidung. Zusätzlich könnte ich mir vorstellen, dass gerade bei niedrigeren VL Temperaturen der Luftstrom von modernen Heizkörpern nicht behindert wird.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2015
    Ort
    Wittlich
    Beruf
    Busfahrer
    Beiträge
    10
    ok, super, dank, dann würde ich lediglich in bestimmten Räumen aufgrund der Optik die Nischen mit Ytongsteinen zumauern. Müssen diese dann zum Mauerwerk hin vollflächig verklebt werden oder ist das nicht nötig?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Leverkusen
    Beruf
    Werbefuzzi
    Beiträge
    270
    mach es doch einfach, schaden kann es garantiert nicht!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Es sollte auf jeden Fall vermieden werden, dass Holhlräume entstehen in die Raumluft eindringen kann.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Und weil das dort nie ganz auszuschließen ist, vermeidet man einfach Hohlräume generell!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen